Alevtina’s ‚Gute Nacht Marvin und angenehme Träume‘

guten Abend mein Marvin!!
Ich möchte immer noch, Ihnen zu sagen.
Was in meinem Leben, noch kein Glück.(((
Ich bin 29. und ich bin einsam Frau, und ich habe nicht die zweite Halfte.((
Die ganze Zeit, ich denke daruber. Ich will nicht, allein zu leben.
Hier, in Russland, in meiner Stadt LIPEZK, ist es sehr schwierig, die andere Halfte fur eine ernsthafte Beziehung zu erfullen.
Ich ging mehrmals, um Klassen in Wasserbecken, aber es waren nur wenige Frauen.
Ich war im Theater, aber es existiert nicht freie Manner, aber nur verheiratete Manner.
Ich glaube nicht, den Mann anzusehen, wenn er jetzt verheiratet.
Ich will jemanden, der Familie nicht zerstoren.
Ich denke, dass sich zu treffen uber Internet ist schneller.
Das ist, warum ich hier bin. Es ist sehr gut, dass ich traf dich Marvin.
Ich habe für Sie gibt es eine Menge Fotos. Wo Sie mit eigenen Augen sehen können. Was ich hier bin einsam.((
Selbst wenn ich nicht bei der Arbeit bin, laufe ich immer noch alleine die Straße entlang. Weil ich bin einsam.
Während der Arbeitszeit, Ich arbeite die ganze Zeit. Ich habe keine freie Zeit, auf der Straße zu gehen.
Öffnen Sie die angehängte Datei
Schau, wie ich einen Schmetterling mache, wenn ich arbeite!
Ich lächle, aber hinter diesem Lächeln musst du sehen, wie einsam ich bin.
Ich bin sehr gelangweilt und traurig.
Ich arbeite als Fitnesstrainer. ich arbeite als Yogalehrerin.
Und alles, was mir im Leben gefällt, ist meine Arbeit.
Machst du Sport? Wenn ja, wie?
Ich möchte, dass du siehst, welche Belastungen mein Körper jeden Tag hat. Aber es ist gut für die Muskeln.
Mein Herz und meine Brust ist ein kostenloser Platz fur Du Marvin 😉
Ich hoffe, dass Du in der Lage, diese grossen Leere zu fullen. Was du denken?
Ich habe Zeit 19:35, Sie haben jetzt die Zeit 18:35.
Wir haben eine 1-stündig Unterschied. Es ist so klein.
Du haben fast die gleiche Zeit. Und Sie haben genau den gleichen Abend.
Und so wünsche ich Ihnen! Guten Abend und gute Nacht!
Ich denke an dich Marvin!
Deine Alevtina!

Für die oben gezeigten fotografischen Machwerke zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Es wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

GROSSES FINALE!!!
Ich blase zum Halali. Fuchs tot. Hase tot. Muschi tot.

Warum wiederholt Yoga-Alevtina derart penetrant, dass sie in Lipezk und soooo alleine lebt? Das geht mit der – kurzen – Zeit schon auf den Zünder! Jedenfalls auf meinen Primärzünder. In dieser allmählich lästig werdenden Romance Scam-Saga steckt mir zu viel Tränendrüse.

Wenn schon so eine Nummer mit einer wildfremden Frau, dann bitte wie bei Doktor Schiwago, die alte (Original) Verfilmung. Oder vom Winde verweht. Darin steckt noch Romantik im Zelluloid.

Ich wundere mich, dass mir Alevtina noch nicht bebildert schreibt, wenn sie auf die Hinterhof-Pipibox geht, ihren Schlüppie oder gar Tampon wechselt. Das sie beim Orgasmus schreit (ideal für ein Überraschungsvideo). So nah scheinen wir uns ja dann nun doch noch nicht zu sein.

Was glaubt der Regisseur hinter dieser Romance Scam-Story? Mir, mit meinen fast 55 Jahren zeigt das Internetbaggern, dass ich für so etwas nicht gemacht bin. Ich liebe mein einsames Leben im meinem ‚Leben nach Krebs‘-Tunnel, auch wenn es innerlich zum Heulen ist. Aber es ist der Preis für die Zeit weiterleben und machen zu dürfen.

Die große Lovestory mit Alevtina ist abgesagt, ist abgeblasen! Keine 30 Jahre Feier mit Rosen für Alevtina, die die Traurige so sehr mag. Kein Besuch in meiner Stadt und ich soll wohl für ihr Ticket zahlen.

Brav wie ich bin, verabschiede ich mich noch ordentlich von dieser ‚Alevtina‘ aus Lipezk, im Speziellen von dem pickligen Nerd hinter der Betrugsmasche:

Ich bin nicht der Idiot, den Sie glauben vor sich zu haben: Sie sind romance scam! Wichser!
I am not the idiot you think you are: you are romance scam! Wanker!

Lebenszeitverschwendung mit ein Paar Titten und ’ner Erbse im Hirn!

Autor: Lichtbildprophet

Ronald Puhle a.k.a. 'Lichtbildprophet' ist kein Fotograf. Als 'Lichtbildpoet' malt Puhle seine Bilder mit Licht und bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Der 'Photoalchemist' in ihm sucht ständig nach Wegen, neue Interpretationsmöglichkeiten für seine Arbeiten zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 2 =