Alevtina’s ‚Hallo Marvin Erzählen mir von Ihrem Lieblingsgericht‘

Hallo Marvin, Wie du hast geschlafen letzte Nacht?
Ich hatte einen schlechten Traum, es war nicht wegen dir Marvin.
Das war ein schlechter Traum, wegen mir 🙁
Ich erinnerte mich. Gestern bei der Arbeit, ich habe vergessen, auszuschalten die Lichter.
Und ich habe vergessen, alle Elektrogeräte auszuschalten.
Ich habe nicht die ganze Nacht schlafen, weil dieser. Mein Schlaf war gebrochen. 🙁
Heute Morgen ich möchte zu korrigieren diesen Fehler.
An diesem Morgen. Ich lief so schnell, Ich fiel fast, auf dem Bürgersteig.
Meine Freude war grenzenlos, wenn als ich zur Arbeit rannte, und dann wurden alle Lichter ausgeschaltet.
Es stellt sich heraus, dass der Traum so real war, dass ich daran glaubte. 😉
Marvin Du hast solche wahren Träume?
Und was machst du morgens nach so einem Traum?
Renne so hart, wie ich ?

mein Marvin Was du hast gemacht heute? Heute ich habe ein sehr schwieriger Tag.
Heute ich bin bei der Arbeit bis zum Ende des Arbeitstages.
Ich brauche zu lehren Yoga Besucher, bis zum Ende des Geschäftstages.
Und am Ende des Arbeitstages werde ich nicht die Kraft haben, und höchstwahrscheinlich werde ich wie eine Zitrone herausgequetscht werden.
Obwohl ich sehr plastisch bin. Wie auch immer, ich verbringe viel Energie in meiner Arbeit.
Im Yoga müssen Sie Ihren Körper auf das Strecken vorbereiten. reibungslos. Und Sie können den ganzen Körper nicht scharf biegen.
Ich kam erst nach 5 Jahren zur vollen Dehnung meines Körpers. Ich habe lange trainiert.
Am Anfang war ich wie eine gewöhnliche Person, nicht Plastik. Jetzt ist mein Körper flexibel und ich bin ein Trainer.
Und wenn ich Yoga-Coach bin. Ich kann beibringen diese Kunst andere Leute.
Magst du Yoga?
Vielleicht, wenn du mein Schüler wärst, bringe ich dir einige Lektionen bei.
Hast du jemals Yoga in deinem Leben ausprobiert? Und was ist passiert?
Bitte…..Ich bitte Sie zu öffnen, die beigefügten Fotos.
Und Sie können sehen, was ich tun kann, wenn ich bin bei der Arbeit…

Wenn du den Ort sehen willst, an dem ich arbeite.
Dir können sehen mehr Bilder von meinen der Arbeit,
wenn Sie öffnen die Adresse wo ich arbeite: http :// www. sportpark48.ru/
Dies ist ein sehr beliebter Ort in meiner Stadt.
Deine Alevtina!

Für die oben gezeigten fotografischen Machwerke zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Es wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

‚Meine‘ Alevtina, also die mit der alevtinats@ewippies.com-Mailadresse, mach jetzt auf Internetführer. Auf eine russische Seite, natürlich aus Lipzek, was diesmal nicht gesondert hervorgehoben wird. Dort arbeitet sie. Angeblich. Macht Yoga. Und wenn wir uns mal wirklich in real treffen – *Hust – dann macht der junge Wildfang auch Yoga mit mir. Dass die Meuchelmörderin unzähliger kleiner Spermien von mir eigentlich nichts weiß, ja selbst der Name falsch ist, dass ist dem Schnatter- und Plappermäulchen ganz egal. Locker flockig erzählt sie Dinge, die an Belanglosigkeit kaum zu übertreffen ist.

Zugegeben: Wenn ich dem russischen Leckermäulchen was von meiner Fotografie und Dunkelkammer erzähle, dann wird sie auch gelangweilt mit den Augen rollen. Wird denken, was ich für ein alter Sack und Langweiler bin. Sie lullt mich aber derart in Worthülsen, dass ich wohl ab einem gewissen Punkt betäubt bin und Dinge tue, die ich bei wachen Verstand nie tun würde. Naja, ich kann auch leichtsinnig, aber bitte nicht auf diese ‚aus dem Stand unsterblich verliebt Nummer‘. Wobei, von Liebe war bisher noch nicht die Rede. Eher so eine Sehnsuchtskiste und nicht schlafen können, weil ich so eine Leuchte bin. Ich glaube, ich bring da was durcheinander.

Es ist ja nicht das erste Mal, dass mich Bräute als aktiver Internetnutzer anschreiben und meinen, ich sei der wirklich wahre Richtige. Wovon träumen die Luder nachts? Selbst Mutterliebe hat es bei mir nie gegeben. Mutter’s Hiebe, davon gab es reichlich. Mir fehlt bei der Romance Scam-Nummer immer die Geduld bis zum Höhepunkt, wenn also das Prinzesschen seine Wünsche äußert und ich sie doch bitte erfüllen möge. Wegen der großen Liebe, einer rosaroten Brille und überquellender Samenstränge. Soweit lasse ich es – meiner Ungeduld wegen – nicht kommen. Der Hackerboy im Hintergrund hält einen solange an der langen leine, dass man ohne die Frage zu hören sofort JA sagt. Ist mir noch nicht passiert, weil ich dann doch lieber vorher die Reißleine ziehe.

Und so wird ich wohl auch bei Alevtina nie erfahren, worauf sie es wirklich abgesehen hat. Denn das Turn- und Dehnungsmausebärchen geht mir schon etwas auf den Zünder. Wann sind das für Worte: Sie ist plastisch, wie eine Zitrone ausgequetscht. Mir schießt der Geruch alten Frauenschweiß plus eine blumige Note ‚Eau de Puff‘ in die Nase. Dann lieber schwitziger Mann, kalter Rauch, Knoblauch und mit Sternburg-Bräu aufgestoßen. Das alles reibungslos, nach fünf Jahren und viel bitte, bitte.

Hää? Was will die von mir???

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

22 − = 20