Alevtina’s ‚Marvin die Antwort Wie geht es dir‘

Hallo Marvin, heute ich kann zu schreiben Ihnen nochmal. Und ich tue es. Mit großer Freude 😉
Du wissen bereits, dass ich 29 Jahre alt. In der Vergangenheit habe ich Erfahrung in Beziehungen.
Ich habe ein sehr sensibles Thema für dich.
Ich möchte ehrliche Antworten auf Fragen hören.
Wie viele Frauen hast du vor mir hatte?
Und was am Ende Ihrer Beziehung passiert ist?
Wer war der erste, wenn Sie mit einander trennten?
Marvin dich sind eine ehrliche Person?
Ich kann Ihnen vertrauen?
Ich möchte erzählen dir, meine Vergangenheit. Ich hoffe, wenn Sie lesen, werden Sie mich verstehen.
Vor vielen Jahren traf ich einen Mann hier in der Stadt LIPEZK.
Wir haben uns jeden Tag getroffen. Alles war in Ordnung.
Er arbeitete als Lader in der Alkohollager.
Er hatte die harte Arbeit und fast jeden Tag nach der Arbeit, trank er.
Das erste Mal habe ich auf Alkohol nicht geachtet. Ich dachte es entspannte sich nach der Arbeit
Ich dachte, dass es keinen Schaden von Alkohol geben würde
Aber ein paar Monate später gab es Änderungen zum Schlechteren.
Er fing an, mehr zu trinken. Wenn er betrunken war, schlug er mich mit seinen Handen.
Ich ging zu arbeiten, mit blauen Flecken. Ich musste meine Kleidung, die blauen Flecken zu schliessen tragen.
Ich trug Kleidung mit langen Ärmeln.
Er hat mich bedroht. Was wann ich ihn verlasse, verstümmele er mich und gieße mein Gesicht mit Schwefelsäure.
Was auch immer ich war, ist niemand unnötig. Was wäre mein Gesicht entstellt und ich wäre einsam.
Ich versuchte, einen Versuch zu machen, von ihm wegzukommen.
Wir trennten uns, aber er versprach mir, finde mich und töte mich mit bloßen Händen oder gieße Schwefelsäure auf mein Gesicht.
Was denkt die Polizei?
Ich ging zur Polizei. Und sie konnten mir nicht helfen.
Polizei rieten mir nur, meinen Wohnort zu wechseln und meinen Job zu wechseln.
Ich glaube, dass Gott mich von diesem Mann gerettet. Ich bin eine normale und gesunde Frauen.
Und ich will eine saubere und gesunde Familie.
Ohne Alkohol und bläst ins Gesicht.
Deshalb ich möchte eine Familie mit einem Mann, der mich lieben und zu schutzen beginnt.
In meiner Stadt LIPEZK gibt es viele Orte, wo man kann trinken, man kann sogar über die große Menge Alkohol auf der Seite lesen, die meine Stadt beschreibt. Website: de.wikipedia.org/wiki/Lipezk
Alle Männer trinken und schlagen dann.

Ich möchte dir sagen, was ich jetzt fühle zu Ihnen Marvin.
Wenn ich Ihren Brief gelesen, ich glaube, du bist ein guter Mann.
Ich will nie schlecht für dir Marvin.
Ich will ehrlich zu Ihnen sein, und deshalb habe ich Ihnen sagen, die Geschichte meines Lebens.
Ich schicke Ihnen meinem Bild. Ich denke, wenn du schaust, werden Du haben die warmsten Gefuhle für mich.
Meine Bilder macht meine Freundin in dieses Weihnachten 2018.
Magst du meinen Weihnachtsbaum?
Wie sieht aus dein Weihnachtsbaum in den letzten Weihnachten? Du hast es fotografiert?
Ich liebe Weihnachten. Dies ist die Zeit der Magie und Geschenke.
Bitte nicht zogern, zu senden mehr Bilder von sich selbst. Ich möchte sehen dich.
Ich freue mich auf Ihre Antworten.. und ich möchte zu horen wieder dir Marvin.
Ich bin sehr einsam. Hier ich habe niemanden in LIPEZK.
Ich habe nur gerade 1 School-Freundin. Das ist alles:( Und Meine Freundin auf dem Foto.
Keine Verwandten. Keine Bruder. Und es gibt keine Schwestern.((
Nur EIN(1) Einzelfreundinnen, so wie ich bin.((
Ihre Alevtina

ps .Das ist eine gute Nachricht! Ich habe eine Überraschung für dich. Am Abend senden die Überraschung für dich Marvin!

Für die oben gezeigten fotografischen Machwerke zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Es wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Ja is denn schon Weihnachten?

Allmählich macht Alevtina den Eindruck des Fake’s unter völliger Verwirrtheit. Ständig dieses Lipzek und die Beteuerung, sie sei 29 Jahre jung. Das beunruhigt mich, wenn es mich auch gleichzeitig wieder beruhigt. Eigentlich gehe ich davon aus, dass die Chemo mir das Gehirn weichgeklopft hat und ich so gut es mir gelingt zu verhindern mich zu wiederholen. Alevtinchen tut es immer wieder, ohne Punkt und Komma. Und ich bekomme wieder eine Überraschung. Lass mich raten, mein kleines russisches Fickbärchen: Tolle Bildchen von dir. Angezogen versteht sich, bis zum Hals zugeknöpft. Juhu, wie ich mich schon darauf freue. Ich kriege mich ja gar nicht mehr ein.

Alevtina – 29 Jahre jungalt – hatte einen Mann und der hat auch noch Alkohol getrunken. Damit nicht genug. Betrunken hat er auch noch Alevtina gehauen. Mhh, naja, ist nicht so schön, aber da wird wohl Alevtina etwas falsch gemacht und ihren Stecher erzürnt haben. Soll ja Zar Putin – früher – mit seiner Frau auch gemacht haben. Kann also nicht so schlimm sein. Zumindest in Russland. Hier in Deutschland würde ich für solch eine Äußerung vor das Frauenkomitee gezerrt und müsste zur Strafe mit der Komitee-Vorsitzenden (ein Alice Schwarzer-Verschnitt) schlafen. Na gut, Alevtina mag also kein Alkohol und Haue auch nicht so besonders.

Dabei ist Russland so ein fortschrittliches Land. Während ich noch sechs Monate Warten muss, hat man dort bereits Weihnachten 2018 gefeiert. Und die Freundin hat es fotografiert. Also kennen die russischen Erdenbewohner auch schon Fotoapparate und zumindest Film. Internet haben sie und herzensgute Leute bescheißen beziehungsweise abzocken versuchen sie zumindest auch schon mal. Über euch die Flut, ihr wilden Barbaren aus der unendlichen Weite der Taiga. Und Tundra. Wenn ich davon ausgehe, dass Alevtina eine ganze Latte älterer lüsterner Männerherzen angeschrieben hat und sie Automaten gleich antwortet, muss die Tussi doch nichts anderes zu tun haben außer den ganzen Tag vor der Bildschirmröhre zu sitzen. Flachbildschirme kennen Russen bestimmt noch nicht. Nun gut, ohne Familie, ganz allein und solo, hat man eben Zeit für’s Romance Scamming …

Wie ich mich schon auf die Überraschung von Alevtina freue, mein Slip in Leopardenoptik ist schon ganz feucht …

Autor: Lichtbildprophet

Ronald Puhle a.k.a. 'Lichtbildprophet' ist kein Fotograf. Als 'Lichtbildpoet' malt Puhle seine Bilder mit Licht und bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Der 'Photoalchemist' in ihm sucht ständig nach Wegen, neue Interpretationsmöglichkeiten für seine Arbeiten zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 6 =