Angus Gaddis schreibt an mich: „Kein Betreff“

Als weltberühmter und mehrfach prämierter *hust Lichtbildprophet brauche ich keine Werbung. Egal ob kostenlos oder gratis. Alles umsonst. Ich, der Lichtbildprophet mit den vielen Aliase, überzeuge mit Qualität und Inhalt!

Habe ich heute morgen meine Pillen versehentlich mit irgendeiner Droge mit Wahnvorstellungen vertauscht? Ich bin ja kaum zu ertragen!

Diese ganz Suchmaschinenoptimierung einer Webseite ist genauso sinnlos wie die Bespaßungsindustrie für unselbstständige Homo digitalis. Erst durch so etwas wie Corono-COVID19-Lockdowns bekomme ich mit, welchen Irrsinn ich Tag für Tag ausgesetzt bin. Wenn heute ein Flieger über meinen Betonpalast fliegt, dann höre ich ihm zu und kriege ein Grinsen im Gesicht. Stell dir vor es herrscht Ruhe am Himmel und keiner kriegt es mit. Kein nächtliches Gewummere aus der Kneipe, weil der schwerstarbeitende Bürohengst am Ende einer stressigen Woche die Nacht über abfeiern muss. Kein Spaß, Fun, Party … das Leben da draussen hat soviel zu bieten. Nur wir haben es verlernt diese kleinen Dinge zu erkennen und zu genießen.

Stell dir vor morgen gäbe es keinen Strom aus der Wand, kein Internet. Was täten wir dann? Wir müssten endlich wieder aufeinander zu gehen, miteinander reden, bitten, helfen und helfen lassen. Anders, eben jeder für sich allein, könnten wir sonst nicht überleben.

Angus, optimiere dich selbst!

Zitat Anfang
Ja, Sie können Ihre Website absolut kostenlos bewerben!
Werfen Sie einen Blick auf diese umfassende Liste der beliebtesten Suchseiten hier >>> Link

Zitat Ende

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

2 Gedanken zu „Angus Gaddis schreibt an mich: „Kein Betreff““

  1. Das Leben hat sehr viel zu bieten, nur muss man die kleinen Dinge sehen und man muss sich auch drauf einlassen und die kleine Dinge auch mal wertschätzen und nicht als für immer und selbstverständlich ansehen.
    Deinen Gedanken, wenn es keinen Strom/Internet mehr gibt, den habe ich auch manchmal … ich möchte es zu gerne mal erleben und den Menschen dabei zu sehen wie sie hoffentlich respektvoller und wertschätzender miteinander umgehen und vllt. auch aus den vergangenen Zeiten lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =