Ein/e/es Alyona schreibt an mich: „Lichtbildprophet, mehr über mich.“

Mein russisches Täubchen Alyona macht ganz schön Ballett.
Mit der nachfolgenden Verbraucherinformation und dem gestrigen Schranz aus dem Hause russian scam gab es gleich zwei Liebesmails von meiner neuen Taigaperle.
Ihr scheint wohl das Pfläumchen zu jucken.
Mich freut es ja, dass die Zaubermaus leckere 31 Jahre alt ist, meine Tochter sein könnte und der Altersunterschied ihr nichts ausmacht.
Aber woher weiß sie das mit dem Alter?
Und warum brauche ich ein Visum für mein Land?
Es freut mich, dass sie mir ihre nichterreichbare Telefonnummer gibt.
Soll ich ihr meine alte, nicht mehr gültige Telefonnummer geben?
Als Vertrauensbeweis quasi, wie unernst ich es mit ihr meine?
Ob sie sich an meinem Berliner Akzent gewöhnen kann?
Um die Welt zu sehen, empfehle ich ihr einen Globus.
Oder Google Map, wenn sie das an ihrem Schulcomputer im bösen Russland starten darf.
Dafür muss sie nicht das Reich von Zar Wladimir verlassen und kann weiterhin dem alten Opa die Stange halten.
Mir platzen gleich die Samenstränge!
Alyona, dein Kopf könnte viel hohler sein, wenn du dir nicht so viele Gedanken machen würdest.

Zitat Anfang
Lichtbildprophet,
Ich bin sehr froh, dass ich Ihnen wieder schreiben kann.
Es ist nicht so oft, weil ich viel Arbeit habe.
Heute möchte ich mehr über mich erzählen.
Ich denke mein Leben ist nicht so interessant wie deins.
Ich arbeite als regulärer Koch in der Schulkantine.
Und ich schreibe dir alle Briefe von der Schule
Bibliothek, weil hier kostenloses Internet.
Mein Dorf ist weit von der Stadt entfernt und es gibt kein Internet.
Ich habe dir schon geschrieben, dass die Regeln der Schulbibliothek
die Nutzung sozialer Netzwerke verbieten.
Daher kann ich Skype, Facebook, Whats Up, Viber und nicht verwenden
alle anderen sozialen Netzwerke.
Ich kann nur E-Mails schreiben.
Es gibt auch keine Webcam, also jedes Mal, wenn ich meine Fotos von mache nach Hause und bring sie mit, um sie dir zu schicken.
Seit meiner Kindheit habe ich gerne gekocht.
Als ich mit der Schule fertig war, Ich ging studieren, um zu kochen.
Meine Freunde lieben es wirklich, wenn ich für sie koche.
Ich habe bereits geschrieben, dass ich 31 bin.
Mein Geburtstag ist der 1. August 1989.
Ich habe viele Freunde unterschiedlichen Alters.
Ich sehe kein Problem im Altersunterschied.
Vielleicht arbeite ich deshalb in der Schule?
Ich verbringe viel Zeit bei der Arbeit und habe keine Zeit für Unterhaltung.
Meine Größe beträgt 165 cm und mein Gewicht beträgt 54 kg.
Ich habe in der Schule Englisch gelernt.
Manchmal hilft mir ein Wörterbuchinterpreter, aber ich kann auf englisch sprechen.
Ich habe einen russischen Akzent.
Ich war nie verheiratet.
Meine letzte Beziehung endete vor 2 Jahren.
Mein Ex-Mann zog nach Moskau.
Er hat bereits eine Frau und ein Kind.
Ich habe dir über mein Dorf geschrieben, es liegt im Osten Russlands und ist es genannt Podkamennaya.
Dies ist die Region Irkutsk. Sie können es auf der Karte sehen.
Nach Nationalität bin ich Russe.
Ich lebe bei meinem Großvater, weil meine Eltern starben, als ich 5 Jahre alt war.
Sie hatten einen Autounfall.
Ich denke nicht gerne darüber nach …
Mein Großvater sagt, dass ich hier gehen muss.
Er sagt, dass ich meine Zeit verschwende.
Ich stimme ihm zu.
In Russland leben sehr schwierig.
Sanktionen und staatliche Politik sind sehr aggressiv.
Und ich möchte die Welt sehen.
Jetzt sammle ich Informationen darüber, wie Sie ein Visum für Ihr Land erhalten.
Ich habe bereits eine Liste der Dokumente, die für die Erteilung eines Visums erforderlich sind.
Ich denke, es wird ungefähr eine Woche dauern.
Was denkst du darüber?
Möchtest du mich treffen?
Erzähl mir mehr über deine Stadt.
Ich interessiere mich sehr für dein Leben.
Alyona
P.S. Hier ist meine Telefonnummer +79067032263.
Aber ich glaube nicht, dass du mich erreichen kannst.
In Russland benötigen Sie eine Sondergenehmigung, um internationale Anrufe entgegennehmen zu können.
Diese Regel wurde nach den Sanktionen verhängt.
Aber ich werde versuchen, das zu bekommen notwendige Genehmigungen dafür.

Zitat Ende

Alyona Scam

Alyona Scam

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

66 + = 67