Ein/e/es Alyona schreibt an mich: „Lichtbildprophet, verurteile mich bitte nicht“

Der dem Lichtbildprophet geneigter Leser, da musst du jetzt durch!

Du sollst lesen, wir sich die Görls um den weltberühmten wie auch einzigartigen Lichtbildprophet reissen.
Ich brauche nichts sagen und sie sind totalst in mich verliebt. Sie machen sich nackig, obwohl sie es nicht wollen und noch gar nicht richtig nackig sind. Sie haben Stativ, damit sie mit mir ein Geheimnis teilen können. Weil sie es nicht erwarten können, beantragen sie Visen für mein Land und fragen mich, wo ich wohne.

Ist es nicht geil so berühmt und begehrt zu sein?
Selbst Alyona’s Opa schmeißt die Schnitte aus dem Land, wer weiß, wie madige die Pflaume ist.
Aber egal.
Seit ein paar Tagen läuft mein Postfach mit Mails von Diana und Alyona über und jeder darf mitlesen, darf an meinem „Glück“ teilhaben. Der Leser soll neidisch werden vor Neid. Das hier ist wie Promi Big Brother nur eben mit einem echten Promi: Mit mir!

Für all das brauche ich nichts zu tun.
Romance Scam ist heute ein knallhartes Business.
Und nervt!

Zitat Anfang
Lichtbildprophet,
Heute möchte ich mich für meinen letzten Brief entschuldigen.
Ich habe heute kaum geschlafen.
Bitte sag mir, war ich zu offen und habe mir zu viel erlaubt?
Vielleicht hätte ich dir diese erotischen Fotos nicht schicken sollen.
Es ist mir sehr peinlich.
Ich bin bereit, vor Scham zu brennen.
Bitte verurteile mich nicht.
Emotionen überwältigen mich.
Ich will wirklich Romantik.
Ich möchte Sie noch einmal bitten, diese Fotos nicht zu zeigen zu irgendjemandem.
Ich habe sie nur an dich geschickt.
Ich habe sie selbst gemacht, mit der Zeitverzögerung auf der Kamera.
Das ist unser kleines Geheimnis. OK?
Ich habe alle Fotos selbst mit einem Stativ gemacht.
Ich habe ein Foto des Stativs angehängt.
Jetzt war ich im Visumantragszentrum.
Ich habe gute Nachrichten.
Mir wurde ein Fremder gegeben Reisepass.
Ich habe Ihnen in diesem Brief eine Kopie geschickt.
Dieser Pass erlaubt es mir Komm in dein Land.
Ich bin sehr froh darüber.
Heute werde ich diesen Pass an die Botschaft senden, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten in Ihrem Land.
Ich habe bereits eine vorherige Genehmigung für dieses Dokument.
Das ist nicht ein gewöhnliches Touristenvisum.
Mit diesem Dokument kann ich leben und arbeiten.
Und wenn ich länger als fünf Jahre lebe, kann ich die Staatsbürgerschaft bekommen.
Ich habe bereits einige Ersparnisse für Sie.
Ich möchte auch einige davon verkaufen meine Sachen und Computer.
Daher denke ich, ich habe genug Geld für zuerst Tage des Aufenthalts.
Ich muss nur schnell einen Job in Ihrem Land finden.
Ich denke nicht, dass dies ein Problem sein wird, weil ich jeder Arbeit zustimmen werde.
Das einzige, was mich beunruhigt, ist mein Großvater.
Ich will ihn nicht verlassen allein.
Aber ich habe versprochen, dass ich zu ihm kommen würde.
Oder vielleicht kommt er zu mir.
Er ist sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Er möchte wirklich, dass ich hier gehe.
Bist du froh, dass wir uns bald treffen werden?
Was fühlst du?
Ich werde Ihnen mehr schreiben, wenn ich eine Antwort von der Botschaft bekomme.
Ich kann nicht glauben, dass mein Traum bald wahr wird und ich ein neues Leben haben werde.
Ich möchte mich noch einmal für meinen letzten Brief entschuldigen.
Jetzt muss ich gehen.
Bis bald, deine Alyona.

Zitat Ende

Scam Alyona

Scam Alyona

Scam Alyona

Scam Alyona

Scam Alyona

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

2 Gedanken zu „Ein/e/es Alyona schreibt an mich: „Lichtbildprophet, verurteile mich bitte nicht““

Kommentare sind geschlossen.