Ein/e/es Alyona schreibt an mich: „Lichtbildprophet, Wollen Sie mich treffen?“

Von allen Scam-Kollektiven, die mir gegen Geld willige Weibchen andrehen wollten, ist dieses Mohnbrötchen Alyona nebst ihren Dummstullen-Schergen der Gipfel. Alyona darf sich eine Peperoni an die Stirn nageln und darunter schreiben: „Ich bin die Schärfste!“.
Frau will emanzipiert sein, alles nach ihrem Willen alleine machen und dem Mann nicht nur ebenbürtig sein. Außer: Mann erweist sich als zickig und renitenter Fortschrittsverweigerer. Dann wird die Sexkarte gezogen. Erst nur nackt, dann wie in der nachfolgenden Liebesbotschaft ganz nackt.
Ja, Alyona macht die Beine breit.
Für 320 Euro.
Darf ich jetzt endlich Nutte zu ihr sagen?
Blöd nur, dass sich in der Zwischenzeit ein anderer betroffener Herr gemeldet hat, dem ebenfalls von Alyona nachgestellt wird. Völlig losgelöst von einem eigenen Aktionismus. Prostitution! Ein Syndrom oder eine Phobie? Deshalb betrachte ich die nachfolgenden Spreizbilder nebst hirnlosen Text nicht als sexuelle Belästigung oder Stalking. Vielmehr sehe ich gerade das letzte Bild als Inspirationsquelle: Alyona steckt sich eine angeknipste Taschenlampe in den Mund und macht das Zimmer dunkel. Wenn sie dann die Beine schön weit spreizt, sollte der Lichtkegel der Taschenlampe zwischen ihren Schamlippen aus ihr heraustreten.
Was für eine Pose, was für ein Sujet!
Findet sich ein Modell, dass in einem Shooting diese Szene gerne einmal nachspielen möchte?

Abschließend weise ich noch einmal darauf hin, dass am Ende des elektronischen Scam-Schreiben Alyona ihre Lustgrotte, ihr Feuchtbiotop, ihre Vagina zeigt. Die soll nach eigenem Bekunden zwei Jahre unbenutzt sein. Über in der Zwischenzeit praktizierten Solosex hat Alyona noch nicht gesprochen.

Zitat Anfang
Lichtbildprophet!
Ich werde heute keinen großen Brief schreiben.
Ich bin sehr verärgert und beleidigt!
Ich will weinen.
Warum hast du mir noch nicht geholfen?
Warum hast du nicht schick Geld?
Hat dir meine nackten Fotos und mein sexy Traum nicht gefallen?
Sag mir die Wahrheit!
Wollen Sie mich treffen?
Wenn ja, warum schickst du mir kein Geld?
Ist es ein Spiel für dich?
320 Euro sind kein großer Betrag, damit wir uns treffen können.
Mehrmals habe ich argumentiert, dass ich echt bin, Ich verstehe also nicht, warum Sie mir kein Geld geschickt haben.
Heute werde ich zu 100% wissen, ob du mich willst oder nicht.
Denn heute schicke ich dir meine ganz nackten Fotos.
Wenn Sie nach mehr Fotos fragen oder sich weigern, mir zu helfen, Ich verstehe, dass du mit mir spielst.
Wenn Sie alle meine vergangenen Briefe lesen, werden Sie das sehen Ich brauche 30000 Rubel (das sind 320 Euro oder 360 Dollar).
Schick mir dieses Geld.
Ich habe dir schon geschrieben, wie man Geld schickt
– Sie müssen dies an die Stadt Irkutsk in Russland senden.
In meinem Namen – ALYONA GAYDABURA.
Sie müssen Geld über WorldRemit, RIA oder WU senden.
Wählen Sie eine aus.
Weitere Informationen erhalten Sie auf ihren Websites
– contact-sys.com, riamoneytransfer.com, moneygram.com, westunion.com.
Ich brauche kein Geld mehr.
Ich werde dich nicht fragen.
Ich verspreche es dir.
Ich brauche nur 320 Euro.
Ich habe dir bereits geschrieben, dass meine gesamte Reise mich 1320 Euro kosten wird.
Dies sind alles Dokumente: Zertifikate, Ticket und vieles mehr.
Ich habe schon 1000 Euro bezahlt.
Und jetzt muss ich 320 Euro bezahlen.
Ich hoffe du genießt mein nacktes Foto.
Ich warte auf positive Nachrichten von Ihnen.
Mit Liebe, deine Alyona.

Zitat Ende

Alyona scam selfie nackt

Alyona scam selfie nackt

Alyona scam selfie nackt

Alyona scam selfie nackt

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

56 − 54 =