Ekaterina an den Photoalchemist: ‚Was machst du gerne in deiner Freizeit?‘

Mich erinnert die Fragestunde nach meiner Freizeit nach dem obligatorischen Aufsatz ‚Mein schönstes Ferienerlebnis‘. Heute darf der Lehrer so etwas bestimmt nicht mehr fragen, des Datenschutzes wegen. Und der Wahrung der Persönlichkeitsrechte. Recht so, dem diplomierten Hartzer steht auch Erholungsurlaub zu. Ja, das sind die Irrungen und Wirrungen unserer Zeit.

Ekaterinchens Anfrage berührt irgendwie mein ‚Herz‘. Der russische Nerd und Vollzeitbetrüger lernt dazu. Die Nummer mit der jungfräulichen Dreißigjährigen ist auf Dauer nicht haltbar. Zeig mir eine russische Bitch, 14 Jahre alt und noch ungeküsst. Die wird wohl schwer zu finden sein. Der wilde Ivan hat sie soll alle im Wodkarausch entjungfert und geschwängert. Was soll er sonst tun, schließlich meldet sich kein Europäer mit Verstand auf die Bettelmail eines Flintenweibs wie Ekaterina.

Verstand?

Stimmt, um den ist es in Europa echt dünn gesät.

Na gut, der Wladimir aus der unendlichen Weite Sibiriens hat Glück und irgendein sexgeiler Nerd aus Deutscheland antworten auf das Flehen des russischen Dörrobst. Doof nur, dass die Fakebraut kein Bild mitgeschickt hat. Ich bin so ein verdammter Bild-, Kosten- und Anfassmensch.

Genug der Klischees, ich verzichte für heute. Freiwillig.

Zitat Anfang
Wenn wir lange Zeit alleine sind und es niemanden gibt, der verstehen, schätzen und lieben kann, denken wir über die Notwendigkeit nach, diese Person zu finden. Und vielleicht ist meine Zeit gekommen, und jetzt habe ich darüber nachgedacht! Ich möchte für den Rest meines Lebens einen guten, freundlichen und selbstbewussten Mann finden.
Mein Name Ekaterina. Ich bin 47 Jahre alt und lebe in Russland. Ich arbeite als Arzt. Es gibt eine erwachsene Tochter, die aber schon lange eine Familie hat. Und ich bin ganz alleine.
Und wenn Sie interessiert sind, werde ich Ihnen gerne wieder antworten.
Aber wenn du nur Briefe willst, nicht ernst, unhöflich und viel und oft Alkohol trinkst, solltest du mir nicht antworten. Und ich entschuldige mich dafür, dass Sie sich Zeit genommen haben.
Und doch möchte ich glauben, dass Sie ein normaler Mann sind.
Ekaterina

Zitat Ende

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.