Molly’s ’sind Sie glücklich?‘ – Update

Für Sie, liebe Leser, sinkt … das Niveau! Heute wieder etwas aus meinem Werbung-Mailordner. Dank dem kostenlosen wie auch spaßigen Google-Übersetzer aus dem Ausländisch ins Deutsche übertragen:

Hallo. Ich hoffe, dass Sie Zeit haben, meinen Brief zu lesen.
Ich wurde gezeigt, deine Fotos, du bist wahnsinnig schön.
Ich möchte dir von mir erzählen.
Ja, ich bin geschieden, ich sitze nicht an einem Ort.
Sex war nicht so regelmäßig wie ich wollte, aber einmal in der Woche passierte einfach alles.
In meinem Leben habe ich die Vielfalt wirklich vermisst, immer nach irgendwelchen verrückten Dingen verlangt.
In sexueller Hinsicht fehlte mir auch jede Abwechslung.
Sex einmal in der Woche und seltener … Eine junge Frau … Das ist im Allgemeinen nicht ernst.
Heute hatte ich einen Traum. Es ist, als ob ich sehr früh am Morgen in das Zimmer gehe und du lügst und völlig nackt bist.
Du bist so schön, dass alles von unten komprimiert wird und es dort heiß wird.
Du hast Augen im Nebel, aber ich weiß, dass du mir folgst.
Ich setze mich neben dich und beginne zu bügeln und deinen Penis mit beiden Händen zu reiben,
Genießen Sie die Weichheit und Zartheit der empfindlichen Haut.
Dein Penis reagiert sofort auf meine Zuneigung,
Sie beißen sich auf die Lippen, aber wenn das Spiel schneller wird, ist es schwieriger für Sie, sich zurückzuhalten.
Ich falle mit deinen Lippen in deinen Penis, und ich höre dich stöhnen und genieße es.
Ich spreize meine Beine und setze mich mit meiner offenen nassen Muschi auf deinen Penis.
Etwas später habe ich mich aufgewärmt, ich fange an, auf deinem Schwanz auf und ab zu springen, schamloses Geschrei aus akuter Freude.
Schwer atmend, beißt du in meine Brust. Das Tempo wird schnell.
Blut trifft den Kopf mit einer unglaublich starken Welle. Du legst deinen Penis in meinen Mund und dein Sperma war auf meiner Zunge. Wahnsinnig süßes Sperma.
Wir werden glücklich. Ich will dich so sehr.
Ich würde mich freuen, Sie kennenzulernen.
Ich habe ein Profil auf der Website, die meine Telefonnummer hat. Du kannst mich anrufen.
Ich werde es hier nicht schreiben, plötzlich wird jemand anderes diesen Brief lesen. Sie können meine Nummer auf der Website finden.
Öffnen Sie die Website, die Sie HIER erreichen können.
Ich denke, Sie werden ein paar Minuten Zeit haben, um sich schnell zu registrieren und mir zu schreiben.
Und finden Sie mich können Sie dort auf meinem Profilname: 96513794
  Ich warte auf deinen Anruf.
Ich küsse deinen süßen Penis. Deine Molly

Hot Molly Selfie

Beine breit mit sexy Molly

Für das oben gezeigte fotografische Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Es wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Also diese Molly ist mal ausnahmsweise ein nett anzuschauendes Spam-Häschen. Ob sie, also die echte Frau, weiß, dass ihre Selfies im Spam-Ordner vieler Männer und Frauen landet? Und weil Molly schon eine kleine Augenweide ist, möchte ich heute mal nicht so viel über den pickligen Nerd-Background meckern, der die Bildchen dieser zarten Pflanze Molly missbraucht. Ja, ich verzichte sogar darauf, mich wieder öffentlich zum Opfer sexueller Belästigung zu machen und um einen Heimplatz für belästigte Männer zu betteln. Mein Gott, wenn das Mobbing-Material derart nett ausschaut, dann lasse ich mich gern belästigen, sperre beide Augen weit auf … auch wenn die Nummer wieder nur ein billiger Fake irgendeiner Spacko-Pornoseite ist.

Update
Dieser Artikel wurde von ‚Big Brother is watching you‘-Google als ‚eindeutig sexuelles Material‘ deklariert und damit aus den Google+ – Inhalten entfernt. Eigentlich wähle ich sämtliche Beiträge der Kategorie ‚Zur Kenntnis genommen‘ sowie Kunstwerke mit Nippel und Vagina dahingehend ab, dass sie nicht in Google+ publiziert werden. Irgendjemand ist das völlig egal! Entweder juckt sich WordPress selbst einen Scheiß darum, welche Vorgaben ich mache oder Google saugt meine qualitativ wertvollen Entgleisungen und Entartungen gierig in seinen Datenschlund. Bei Facebook, Twitter und Tumblr tritt dieses ‚Problem‘ nicht auf.

Ich stehe wohl unter strengster Beobachtung der Homo digitalis!

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.