Das Recht aufs Vortäuschen

Zehn Minuten des gemeinschaftlichen Liebesspiels sind Vergangenheit. Danach tritt jene Stille ein, die mich immer wieder irritiert.

„Ich habe den Eindruck, als wäre die ganze Sache eben eine Pflichtübung für dich gewesen.“

„Warum? Alles ist schick und du hattest deinen Spaß.“

„Das Recht aufs Vortäuschen“ weiterlesen

Der Anruf

Ein seltsames Brummen durchbricht die Ruhe des Arbeitszimmers. Zudem zappelt irgendetwas in meiner Hosentasche. Es dauert bis ich registriere, dass die Geräuschkulisse meinem iPhone entspringt und es sich um einen Anruf handelt. Die Option „Lautlos“ heisst noch lange nicht, dass das Signalisieren einer Kontaktaufnahme ohne Laut erfolgt. Vielmehr sorgt ein Miniaturmotor mit Unwucht für jenes Brummen, das meine Aufmerksamkeit auf das mobile Multifunktionsgerät lenken soll. Eine banale technische Erfindung mit großer Wirkung.

„Der Anruf“ weiterlesen

Die Geschichte des A’lfi Hartkor

oder … Wie Graf Schaf auszog, das genüssliche Fressen für sich wieder zu entdecken! *

Nachdem A’lfi, auch Graf Schaf genannt, den Kinderschuhen entwachsen war und fortan auf seinen eigenen vier Beinen zu stehen hatte, beschloss der vierbeinige Blaublüter sich der Herde „Das genüsslich fressende Schaf“ anzuschließen. Wie es alle Schafe dieser Gemeinde taten, kaufte sich A’lfi bei einem anderen Schaf ein gebrauchtes, aber dennoch gut funktionierendes Gebiss. Und so stand A’lfi in Mitten aller anderen Schafe, ein zusätzliches Gebiss in seinem Maul und erfreute sich am genüsslichen Fressen.

„Die Geschichte des A’lfi Hartkor“ weiterlesen

Bitte die Taschen zugehalten

Soziale Kontakte via Internet? Ich wäre geneigt zu sagen ‚Nein Danke!‘. Mir fällt da sofort – ich nenne sie mal so – Zündie ein. Wie wir uns im weltweiten Netz über den Weg gelaufen sind, das kann ich gar nicht mehr sagen. An den mir aufgetischten Lebensweg denke ich noch heute mit schrecken. Es war so ein Mix aus Tausendundeine Nacht und die Märchen der Gebrüder Grimm.

„Bitte die Taschen zugehalten“ weiterlesen

Smile Tahuna’s Good morning dear friend

Grüße Ich weiß nicht wirklich, wie ich diesen Brief anfangen soll. Nun, lassen Sie mich es gerade aus, dass ich mich zum ersten Mal mit einem Mann im Internet beschäftige. Ich bin ziemlich aufgeregt und verloren. Bist du Single? Träumst du, eine Frau für dein Leben zu finden und eine Familie zu machen? Ich möchte eine Person, die sich um mich kümmert und mich richtig behandelt! Ich brauche einen Kerl, um Beziehungen zu knüpfen! Du warst mir so heiß. Mein Name ist Tatyana. Ich habe meine Bilder hochgeladen, damit du mich sehen kannst. Wenn du mit mir kommunizieren willst, schreibe mir bitte meine E-Mail-Adresse zurück. Ich möchte eine Antwort auf meinen Brief erhalten. Schreiben Sie mir so schnell wie möglich! Ich könnte dich interessieren Ich werde hoffen, Ihre Botschaft zu erhalten. Haben Sie die beste Zeit in Ihrem Leben. So lange! Alle deine

„Smile Tahuna’s Good morning dear friend“ weiterlesen