Ein/e/es Anna schreibt an mich: „Schön dich kennenzulernen 😊“

Wie erobert das Weibchen von heute das Herz des Mannes?
Richtig: Die Alltagsfratze wird mit dem Ollen-Filter weichgebügelt.
Wie die rote Frau aus Game of Thrones. Legt das Schönling*Innen ihre Halskette ab, ist sie ein altes faltiges Weibsbild.
Meine neue special-Freundin Anna aus Russland ist 42, unverheiratet und unverschwängert.
Nun gut, Dank der Medizin kann auch eine rote Frau wie Melisandre noch mit Fünfzig ferkeln und so für Nachwuchs sorgen. Aber mal ehrlich: Was stimmt bei der Lady nicht, wenn sie bisher weder verheiratet war, noch ohne Nachwuchs ist? Karriere statt Kinder? Also eine frustrierte Quotenschlampe deren Lebensuhr tickt und nun feststellt, dass es noch andere Dinge im Leben als Arbeit gibt? Die möchte sich jetzt mir an den Hals werfen, ich soll den Erklärbär geben und sie zur Spätgebärenden machen? Da nutzt auch ihre Mitleidstour nicht, jetzt wo die Eltern von einem Covid mitgerissen wurden.

Ja, ja … diese Welt und ihre Merkwürdigkeiten. Ich möchte nur etwas zurückschicken und Amazon sagt zu mir: „Ihr Beitrag zu weniger Verkehr“. Da stehe ich nun und weiß nichts mit der Botschaft anzufangen. Hauptsache das Frauenzimmer ist im Gym und post wie Hulk auf Baldrian.

„Ein/e/es Anna schreibt an mich: „Schön dich kennenzulernen 😊““ weiterlesen

Ein/e/es Viktoria schreibt an mich: „Erzählen Sie mir von sich und schicken Sie mir Ihr Foto. Ich werde warten !!!“

Mein süßes Plappermäulchen Viktoria kann es nicht lassen und textet mich gepflegt zu.
Was soll das?
Gefühlt habe ich den Eindruck, dass Mensch durch den Lockdown über vier pandemische Wellen ein abartig großen Bedürfnis nach Kommunikation hat.
Da wird geschnattert, was das Zeug hält.
Zumeist sind es negative Dinge.
Ich habe aber keine Lust auf negative Geschichten.
Dann lieber schweigen.
Oder über das Gendern meckern.
Mittlerweile boykottiere ich Fernsehsendungen und TV Kanäle, die den Super-Gutmensch mimen und gendern, was das Zeug hält.
Dieser vorauseilende Gehorsam erinnert mich an die Garde-Kommunisten der erste Reihe.
Unter den Nazis gab es garantiert auch die besseren Deutschen der Volksgemeinschaft.
Irgendwann ist dann der Spuk vorbei und niemand will es gewesen sein.

Zitat Anfang
Hallo, warum willst du deinen Namen nicht sagen? Ich möchte unbedingt deinen Namen wissen! In welchem ​​Land lebst du ?!. Danke für Ihren Brief. Ich freue mich, dass Sie mir geschrieben haben. Ich hoffe, dass wir in Zukunft sehr gute Freunde werden, und kann und mehr. Ich weiß nicht, was ich in meinem ersten Brief sagen soll, weil ich noch nie über das Internet kennengelernt. Es – etwas Neues und für mich ungewöhnlich. Aber ich werde versuchen, dir gute Briefe zu schreiben. Bitte Sei nicht zu streng mit meinen Fehlern in Worten, der englischen Sprache – nicht meine Muttersprache. Aber ich gehe davon aus, dass ich es gut kenne. mein Name – Viktoria, wie Sie wissen. Sie können mich benennen, wie Sie möchten. Ich will nicht enttäuscht sein. Für mich seit 30 Jahren. Mein Geburtstag am 28. Mai. Meine Größe 170. Mein Gewicht 60. Ich lebe in der Stadt Saratow. Saratov bekannte Stadt von Russland. Saratov – sehr schöne Stadt, aber es ist so kalt. Ich habe beendete die Staatliche Universität Saratow. Meine Ausbildung besteht aus 3 Stufen: Schule, Hochschule, Universität. Ich habe innerhalb von 17 Jahren studiert. Alle 17 Jahre ich habe auch die englische Sprache studiert. Ich habe die Universität abgeschlossen in Alter 24. Wie ich mit einer Medaille für hervorragende Ergebnisse während meiner studieren. Die ersten drei Jahre habe ich in verschiedenen Institutionen gearbeitet und habe Erfahrung gesammelt, um meinen Beruf zu verbessern. Ich arbeite derzeit in Direktor eines Restaurants in meiner Stadt, Restaurant „Soho“ Es war sehr sehr interessant und gleichzeitig verantwortungsvoll. Ich lebe einen, ich habe nein weder Kinder noch der Freund, und ich war noch nie verheiratet. Manchmal fühle ich mich in meinem Haus sehr einsam. Vielleicht dafür Grund habe ich beschlossen, Sie kennenzulernen. Ich habe das Haus, Arbeit, Freunde, aber ich kann nicht sagen, dass ich glücklich bin. Hast du welche? Verwandten? Was ist deine Familie? Hast du viele Freunde? Ich hoffe dass wir werden uns viele Briefe schreiben. Ich bin sehr zufrieden und
dankbar, dass Sie meinen Brief beantwortet haben, denn ich bin entschlossen, es zu versuchen nur einmal über das Internet kennenlernen. ich bekomme nie vorher so kennengelernt. ich kann das nicht ganz nachvollziehen funktioniert, weil ich keinen Computer habe. Ich bin nur Anfänger in der Arbeit der Internet. Ich hoffe, dass Sie, wie ich, an unserem Dialog interessiert sind. Sie kann mir von euch allen erzählen, die ihr wollt. ich freue mich weiß alles über dein Leben. Ich verstehe, dass Geschmäcker verschieden sind, aber ich hoffe, dass mein Bild für Sie angenehm ist. Ich hoffe, du schreibst an mich bald. Ich danke Ihnen im Voraus.Ich warte auf Ihr Foto in der nächste Brief. Ich werde auch neue Fotos für Sie machen. Wenn du bist Interesse an unserer Kommunikation, dann kannst du mir alles erzählen, was du wollen über dich und dein Leben. Ich freue mich sehr über eine toller Brief von dir. Ich interessiere mich sehr dafür, wie die Menschen leben ein anderes Land. Wenn Sie an unserer Kommunikation nicht interessiert sind oder Sie keine Zeit dafür hast, dann kannst du mir gleich davon erzählen, dann werde ich dich nicht stören. Ich denke, es ist an der Zeit, diesen Brief zu beenden. Tut mir leid, wenn dieser Brief zu groß ist. Ich habe versucht, mit dir offen zu sein und ich hoffe, dass Sie in der Kommunikation mit mir offen sein werden. ich freue mich auf Dein Brief. Mit freundlichen Grüßen Viktoria….

Zitat Ende

Viktoria Scam

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Ein/e/es Anna schreibt an mich: „Aw: ordentliche Zärtlichkeit“

Sind Scam-Mails irgendwo gerade im Angebot oder warum stehen die ausländischen Görls in meinem Postfach gerade Schlange? Schenke ich der nachfolgenden Story glauben, ist ein hyperaktiver Freundinfreund Schuld an der Anmache. Was mir nur nicht daran gefallen tut: Wann habe ich mich im Interweb an eine Partnervermittlung gewandt? Ich fühle mich etwas überfordert, auch weil der Freundinfreund anscheinend genauso vergesslich ist wie ich es bin. Das ist verdammt viel Input. Nun gut, blicke ich der Realität ins Auge. Diese B612-Schönheit liebt Buchstaben und Zahlen an Wand und Lampe, was die beiden Bildchen beweisen. Das Puderluder wird mich in den nächsten Mails versuchen heiß und willig zu machen, damit ich ihr ein paar hundert Euros schicke. Mit der Kohle will sie dann zu mir kommen und glücklich bis an ihr Lebensende mit mir leben wollen. Bla, bla, bla. Um aus der Lappalie keinen Endlos-Roman a la Alyona zu machen, frag ich dieses Anna lieber gleich, ob sie Nacktbilder von sich hat und wie viel Geld sie braucht. Anna und ich, wir sind erwachsen und brauchen dieses ganze Vorspiel nicht.

Zitat Anfang
Entschuldigung für dieses Missverständnis, sehr lustig und wie umständlich es sich erweist. Alles wurde von meiner Freundin arrangiert, davon erfahre ich erst jetzt, als ich sie kennenlernte. Ich habe vergessen mich vorzustellen, mein Name ist Anna! Mein Freund hat sich in meinem Namen bei einer Partnervermittlung beworben, ein Formular ausgefüllt und ein Foto hinzugefügt. Aber sie erwartete nicht einmal, dass mir jemand antwortet. Ich werde sie gebeten, mein Profil zu löschen, aber sie kann nicht, weil sie den Namen dieser Agentur vergessen hat und vor einer Woche eine Bewerbung geschickt hat. Sie dachte nicht einmal, dass jemand antworten würde. Ich bin natürlich schockiert von ihr. Aber sie tat es nicht aus Bosheit und deutete, dass sie mir nur Gutes wünschte, vielleicht damit ich einen Mann mit ernsthaften Absichten finden kann. Ich hatte noch nie eine solche Verabredung. Vielleicht hat mein Freund mit etwas Recht und es ist Zeit für mich, mein Leben zu verbessern!?
Zitat Ende

Anna Scam

Anna Scam

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Ein/e/es Ray of sun schreibt an mich: „ordentliche Zärtlichkeit“

Die Dinge des Lebens können nicht einfach so laufen. Nein, das Salz des Lebens ist Drama. Egal wo, wann oder wie, es gehört eine gehörige Prise dazu. Ohne den Dramamacher hört sich der laue Furz nicht wie ein Orkan an. Irgendwo geschieht immer etwas ganz banales, was sich zu einem haltlosen Beben aufpumpen lässt. Dieser Sonnenstrahl greift ganz tief in die digitale Trickkiste: Brennender Laptop, Kontoproblema und Briefe im Nirvana des Interwebs. Er/sie/es weiß nicht, wer ich bin aber schreibt an mich. Mit Selfie. Ob ich das Wesen gekannt habe? Ich kann die Frage nur gefühlt mit Nein beantworten.

Zitat Anfang
Haben wir uns gekannt? Ich hatte Probleme mit meinem Konto, weil mein Laptop brannte. Ich habe mein Mailkonto wiederbelebt, aber alle meine Briefe sind verschwunden und vor kurzem habe ich Ihre Nachricht erhalten. Ich kann nicht verstehen, mit wem ich rede. Unter dieser Adresse können Sie mir schreiben. Ich leite mein Selfie.
Zitat Ende

Scam Ray of sun

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Ein/e/es alinpavesna@outlook.com schreibt an mich: „Ich freue mich sehr, dass Sie mir geantwortet haben!“

Wie viele Mails muss ich am Tag erhalten ohne zu bemerken, dass sich die alkoholfreie Bitch Alina kackfrech vordrängeln möchte? Sie hat es eilig, ich verstehe, macht doch ihr geliebtes Fitnesscenter wieder auf.
Haben die in Russland wirklich Fitnesscenter?
Die können doch irgendwo im Wald ne Birke fällen und locker Stamm stemmen für umme machen.
Das ist allemal besser als sich in einem Raum schwitzender Leiber aufzuhalten.
Mittlerweile habe ich hinreichend Erfahrung mit kontaktsuchenden Osteuropäerinnen und festen Glaubens, dass es ein eBook a la „Romance Scam for Dummies“ geben muss. Immer dieselbe Ouvertüre.
Das ist langweilig: Alkohol, Kinder, das Neuland Internet, ich bin der Erlöser, bla, bla, bla.
Wenn die Pflaume nicht weiß, was sie mir schreiben soll, dann einfach die Wahrheit: Ich bin zu faul zum Arbeiten, lass mich von Deppen aus dem reichen Westen aushalten und habe nie die Absicht zu dir zu kommen.
Bevor der geneigte Leser den Bettelbrief dieser angeblichen Alina zu lesen bekommt, hier noch einen meiner gefürchteten Gedankenfetzen:

Will ich meinem Kind schon per Geburt etwas Böses, nenne ich es Imke oder Yetunde, egal ob weiblich, männlich oder divers.

„Ein/e/es alinpavesna@outlook.com schreibt an mich: „Ich freue mich sehr, dass Sie mir geantwortet haben!““ weiterlesen