Ein/e/es alinpavesna@outlook.com schreibt an mich: „Ich freue mich sehr, dass Sie mir geantwortet haben!“

Wie viele Mails muss ich am Tag erhalten ohne zu bemerken, dass sich die alkoholfreie Bitch Alina kackfrech vordrängeln möchte? Sie hat es eilig, ich verstehe, macht doch ihr geliebtes Fitnesscenter wieder auf.
Haben die in Russland wirklich Fitnesscenter?
Die können doch irgendwo im Wald ne Birke fällen und locker Stamm stemmen für umme machen.
Das ist allemal besser als sich in einem Raum schwitzender Leiber aufzuhalten.
Mittlerweile habe ich hinreichend Erfahrung mit kontaktsuchenden Osteuropäerinnen und festen Glaubens, dass es ein eBook a la „Romance Scam for Dummies“ geben muss. Immer dieselbe Ouvertüre.
Das ist langweilig: Alkohol, Kinder, das Neuland Internet, ich bin der Erlöser, bla, bla, bla.
Wenn die Pflaume nicht weiß, was sie mir schreiben soll, dann einfach die Wahrheit: Ich bin zu faul zum Arbeiten, lass mich von Deppen aus dem reichen Westen aushalten und habe nie die Absicht zu dir zu kommen.
Bevor der geneigte Leser den Bettelbrief dieser angeblichen Alina zu lesen bekommt, hier noch einen meiner gefürchteten Gedankenfetzen:

Will ich meinem Kind schon per Geburt etwas Böses, nenne ich es Imke oder Yetunde, egal ob weiblich, männlich oder divers.

„Ein/e/es alinpavesna@outlook.com schreibt an mich: „Ich freue mich sehr, dass Sie mir geantwortet haben!““ weiterlesen

Ein/e/es Alyona schreibt an mich: „Lichtbildprophet, meine ganze Hoffnung ist DU.“

Wenn Penetranz einen Namen bekommen soll, dann „Alyona“.

Was dieses Ding unaufgefordert für Mist absondert und nicht aufhört damit, es ist erstaunlich.
Das Scam-Team, was hinter dieser Nacktschnecke Alyona steckt, ist entweder neu am Markt und verfolgt eine ausgebuffte Psycho-Strategie: Den Empfänger der unerwünschten Verbraucherinformationen solange mit Mails bombardieren, bis er glaubt, er sei mit Alyona liiert, deren Hauptstecher und müßte nun der arbeitsscheuen Perle gönnerhaft helfen. 320 Euro sind ja, nach Alyona’s und russischer Bank Meinung, für mich nicht viel Geld.

Erstaunlich, wie gut sich Alyona mit dem Empfang von Euronen aus dem Ausland auskennt. Sie kennt nicht meinen Namen, weiß nicht wo ich wohne und welche Sprache ich spreche. Wie sie jedoch an mein Geld kommt, dass weiß sie. Wie Alyona-Bitch schon sagte: Ihr geht es nicht wie den anderen russischen Frauen ums Geld. Sie ist an mir oder mich interessiert. Ich bin auch an mich interessiert.

Ich lüge, selbst wenn ich die Wahrheit sage.

Als ultimativen Beweis gibt es heute wieder den Ausweis. Hatten wir schon einmal und ist nicht wirklich spannend. Hoffentlich liest Zar Wladimir, genannt der Putin, nicht mit, wie Alyona machen schlecht ihr großartiges Land im Ausland. So wie die russische Tellermine schreibt könnte ich denken, ganz Russland flieht und steht morgen vor der großen Pforte meines Betonpalastes. Hilfe!

„Ein/e/es Alyona schreibt an mich: „Lichtbildprophet, meine ganze Hoffnung ist DU.““ weiterlesen

Madine schreibt an mich: „Ich liebe Kinder.“

Tadaa … ich präsentiere Madine a.k.a. Modina. Modina-Madine ist heiß auf mich. Feucht im Schritt. Anders ist es nicht zu erklären, dass sie sich wie sauer Bier anbietet. Textlich ist sie wenig kreativ, keines der beigefügten Bildchen wirft den Großmeister des schlechten Geschmacks – mich – vom Hocker und die Zeiten mit Fototausch sind echt vorbei. Lackbilder fürs Pösiealbum. Da bin ich dabei. Aber Mäuschen träumt ja gleich von Kinder. Neue Fressfeinde kommen mir nicht ins Hause. Auch in keine russische Jurte.

Zitat Anfang
Herzliche Grüße. Ich heiße Madine.
Ich komme aus Russland und bin 28. Ich suche einen Mann, mit dem ich mich treffen und mein Leben für eine ernsthafte Beziehung teilen kann. Ich würde dich gerne besser kennenlernen. Wenn Sie auch interessiert sind, dann würde ich mich freuen, wenn Sie antworten. Ich werde mich freuen, Sie kennenzulernen und Fotos auszutauschen. Ich werde warten. Madine.

Zitat Ende

Madine Scam

Für das darüber gezeigte Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich! Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Modina schreibt mir: „Sie können sich auf alles verlassen.“

Kaum fallen ein paar Schneeflocken vom Himmel, schon werden die russischen Görls rollig und ich muss herhalten. Achtung, Spoiler! Modina ist so scharf auf mich, dass sie ihre erotische Verbraucherinformation gleich noch einmal an mich verschickt. Und weil sie denkt, dass ich nicht ganz so blöd bin, schickt die Perle mir ein anderes Foto mit derselben Hackfresse. Ich verstehe ja, dass die Lutschmaus spitz auf mich ist, das wäre ich ja auch auf mich. Aber bitte nicht so plump. Ich möchte mit Stiel … Stil erobert werden und ich bin kein Mann für eine Nacht.

Zitat Anfang
Hallo!!! Ich heiße Modina.
Ich komme aus Russland und bin 28. Ich suche einen Mann, mit dem ich mich treffen und mein Leben für eine ernsthafte Beziehung teilen kann. Ich würde dich gerne besser kennenlernen. Wenn Sie auch interessiert sind, dann würde ich mich freuen, wenn Sie antworten. Ich werde mich freuen, Sie kennenzulernen und Fotos auszutauschen. Ich werde warten. Modina.

Zitat Ende

Modina

Für das darüber gezeigte Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich! Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Zunilda schreibt an mich: „Ich freue mich, Sie kennen zu lernen.“

Die Bräute, die sich um meinen Astralkörper reissen, werden immer jünger! „Kein Wunder“ würde ich denken, hinge kein Spiegel in meinem Luxus-Appartement im Betonpalast. Somit ist „Hübscher Junge“ eine Floskel und ihr Alter in Wahrheit auch nur gelogen. Stutzig macht mich die strippende Zahnärztin. Kommt die Perle zufällig aus der Ukraine? Ein alter Insider-Witz, den nur Leser mit dem Lichtbildprophet-Dauer-Abo für sensationelle 99 Euro pro Monat verstehen. Was für mich gar nicht geht, das ist die orthopädische Einschränkung in der Gesäßgegend der „Dame“. Apropos „Dame“. In letzter Zeit werde ich auf Instagram in Gruppen-Chats eingeladen, deren einziger Inhalt der Link zu einer Erotik-Website ist. Auch folgen mir hin und wieder Bunnies, die sich selbst als Nutte bezeichnen und mir ihre versauten Videos zeigen wollen. Angesichts der Tatsache, dass primäre Geschlechtsmerkmale wie Nippel etc. im Zuckerberg-Imperium verboten sind, wundert es mich, dass der prüde Ami und seine uncleveren Bots gegen diese Art der sexuellen Belästigung scheinbar machtlos sind. In einer Diktatur, und sei es die im Lande Zuckerberginternet, ist die Kunst immer das erste Opfer.

Zitat Anfang
Hallo! Hübscher Junge! Mein Name ist Zunilda und ich bin 28 Jahre alt. Ich arbeite als Zahnarzt. In meiner Freizeit tanze ich Striptease. Ich bin für 5 Tage in deine Stadt gekommen. Ich hätte nicht gedacht, dass es alleine so langweilig sein würde. Dies ist mein erstes Mal in deiner Stadt, ich habe hier keine Freunde. Ich beschloss, einen Mann auf einer Dating-Site zu treffen. Ich habe mir dein Profil angesehen, ich mochte dich wirklich! Es wäre toll, sich besser kennenzulernen. Ich möchte eine gute Zeit haben. Spazieren Sie nachts durch die Stadt und sehen Sie schöne Orte. Nach dem Spaziergang können wir in den Raum gehen. Wie denkst du über Sex mit einem Fremden? Ich liebe harten Sex! Ich schicke dir mein Foto. Ich werde auf meiner Seite auf Sie warten, es gibt viele intime Fotos. Besuchen Sie die Website sexsiteopen.website Ich bin sicher, Sie werden es nicht bereuen. Ich freue mich, Sie kennen zu lernen. Zunilda.
Zitat Ende

Zunilda nude

Für das darüber gezeigte Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich! Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!