174_2019

Aktuelle Position

Aktuelle Position
Nr. 1935
Unikat: Handabzug auf ORWO Fotopapier, 18 x 24 cm
(c) 2019 Ronald Puhle

Ich meine: Ihr seid es, die irrt und der Fotografie die Fähigkeit des Festhaltens der Realität zusprecht.
Wie soll das gehen?
Wer von uns hat je Realität unverfälscht gesehen?
Wer behauptet das Auge und die Technik zu besitzen, Realität zu können?

171_2019

Bizarre

Bizarre
Nr. 1980
Unikat: Handabzug auf ORWO FU5-Film, 18 x 24 cm
(c) 2019 Ronald Puhle

Erwähnt der Kapitalist die Wertschöpfungskette, dann verbinde ich damit das widersinnige Prinzip, dass ausgerechnet das erste Glied, der Erzeuger, das schwächste Glied ist. Ohne Erzeuger gäbe es diese ominöse Wertschöpfungskette überhaupt nicht.

168_2019

Ein Unterteller Ambiente

Ein Unterteller Ambiente
Nr. 1971
Unikat: Handabzug auf Perulith-Film, 18 x 24 cm
(c) 2019 Ronald Puhle

Warum setzt ihr Helden immer voraus, dass ich mich in eurem Metier auskenne?
Ich kenne mich ja noch nicht einmal in meiner Leidenschaft hinreichend genug aus!

167_2019

Schattenseite

Schattenseite
Nr. 1970
Unikat: Handabzug auf Perulith-Film, 18 x 24 cm
(c) 2019 Ronald Puhle

Der naiv-blöde Homo digitalis auf Gutmensch-Trip:

‚Lasst uns gegen Selfies Facebook mit Musik füllen‘
Als Link, den alle nunmehr teilen sollen, ist OMD ‚Enola gay‘ angefügt.
Falls sich da eine Wissenslücke auf tut: Das ist kein Protestsong gegen Homophobie oder so. Es hat was mit einer Atombombe und einem Fliegzeug zu tun.

166_2019

Wunsch nach dem da

Wunsch nach dem da
Nr. 1951
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle

Vor zehn Jahren war ich einer der Hipster, die das iPhone als mobiles Büro, zum Musik hören und lesen nutzten.

Heute kriegen die Smombies gar nicht mit, dass ich einen neuen Trend setze und nur noch Musik höre. Drahtlos. Sonst nichts. Keine Zeitverschwendung.
Derart unbeachtet wird sich die Befreiung des Menschen von der Verblödung durch ’soziale Netzwerke‘ nie durchsetzen.