050_2019

Begehren Einlass

the erotic side of the photographic depressionism
Begehren Einlass
Nr. 1513
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Alle erwarten, unwissend wie ich bin, die richtigen Fragen zu stellen und eure perfekten Antworten zu kennen.

029_2018

Lähmendes Überinteresse

Lähmendes Überinteresse
Nr. 0113
Unikat: 18×24 cm Lith Print auf Barytpapier, exklusiver Up-cycling-Bilderrahmen aus der Frameworks Berlin-Werkstatt (siehe Bild unten)
(c) 2018 Lichtbildprophet

Habe ich schon von den vielen Interessenten erzählt, die vor Interesse so gelähmt sind, dass ich nie wieder etwas von ihnen höre?

Upcycling Bilderrahmen

031_2018

Sonnenuntergang und Sternenhimmel

Sonnenuntergang und Sternenhimmel
Nr. 1242
Unikat: gerahmte Collage
(c) 2018 Lichtbildprophet

Dein Rahmen ist leer, du hast kein Bild mehr für mich.

030_2018

Erinnerungstück an Glück

Erinnerungsstück an Glück
Nr. 1241
Unikat: gerahmte Collage
(c) 2018 Lichtbildprophet

Ein Modell über sich selbst: ‚Ich bin gerne über 40! Denn mit 40 ist man noch lange nicht alt, sondern knackig und knusprig‘. Ich sehe das Photoshop-Tuning eines selbstverliebten reifen Etwas mit stark ausgeprägtem Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom.

Die Macht des DHL Paketboten

Nicht Darth Vader wird in ferner Zukunft der Untergang unserer Welt sein. Die DHL Flotte und ihre allmächtigen gelbroten Boten werden uns den Garaus machen. Das sehe ich mit meinem prophetischen Auge so kommen, ganz sicher! Denn garantiert einmal im Monat hat DHL einfach keine Lust, da wird die Sendung im ‚Ziel-Paketzentrum‘ bearbeitet, in das Zustellfahrzeug geladen und befindet sich in Zustellung, aber es geschieht nichts. Das ist besonders fies, wird ein Zustellungsdatum garantiert und dafür auch bezahlt!

Vielleicht ist eine Packstation die Lösung? Ich muss die Sendung nicht im Haus suchen oder darauf warten, bis einer der 33 Nachbarn sein Heim wieder besiedelt. Gesagt getan, wäre da nicht die Registrierungsprozedur a la die sichere De-Mail. Die deutsche Bürokratie hat in Sachen Neuland Internet noch immer einen Stock im Arsch. Nach einer Woche Wartezeit darf ich dann endlich: Ich lenke meine Paketsendungen in die Packstation um. Das klappt auch ganz gut, selbst das Versenden von Paketen. Man muss sich zwar an den verwirrend-pseudobeamten Sprachgebrauch gewöhnen und stets belehrende Verweise in der Wiederholschleife hinnehmen, aber am Ende zählt das Ziel: Ich halte meine Sendung am Tag der garantierten Zustellung in der Hand.

„Die Macht des DHL Paketboten“ weiterlesen