Ludmilka an Ronaldo: ‚Ich verstehe alles, was du mir schreibst, mein Prinz.‘

Ich habe ja echt gedacht, dass in dieser heißen häuslichen Coronaphase mein Spam-Werbung-Filterpostfach nur so vor sehnsüchtig, sich nach Liebe sehnende Botschaften unbefriedigter Frauen, überquellen wird. Aber nein. Nichts geschieht dergleichen. Um ehrlich zu sein habe ich eher den Eindruck, trotz Mutti Merkels Zuhause-Kampagne scheinen die Leute noch weniger Zeit zu haben. Lese ich, dass gestern der Kollwitzplatz Rappel voll war, verstehe ich warum die Hipsterbezirke Berlins die Infizierten-Hitparade der Stadt anführen. Elitäre Arschlöcher halt. Damit kann der Nordosten Berlins mit seinen Betonpalästen nicht mithalten. Wobei gestern auch hier viel Bewegung war, vor allem Rentner und Rollatoren. Warum?

Nun denn, jetzt schreibt mich also diese Lyudmila-Ludmilka an. Auf Ausländisch und ich lasse Google Translator die Worte sprachtransformieren. Ludi lebt niedergelassen in Russland, ist 38 Jahre alt und sucht jemand der im Vergleich zu ihr älter wird. Bingo, das passt und trifft auf mich genau zu. Beton ist kein Problem für sie, genauso wenig spricht sie ein Nacktfoto-Verbot aus. Heute könnte folglich mein Glückstag sein. Nur ich habe keine Lust auf Schreiben, Reden und Süßholzraspeln. Langweilig. Und dann der Mega-Fauxpas: Prinz! Ich? Ich bin gewohnt das Frauen ‚Oh mein Gott‘ zu mir sagen! Da nutzen auch die Kulleräuglein nichts, die Nummer hat das Plaudermäuschen echt versaut. Ich verkrieche mich wieder in mein Kingsize-Bett und genieße einen Tag mit mir allein und nur das Pummeleinhorn schaut Kekse knabbernd zu.

Zitat Anfang
Mir scheint, du bist derjenige, nach dem ich suche. Erzähl mir mehr über dich. Mailen Sie mir Ihre Bilder darüber.
Ich bin Lyudmila, jetzt bin ich 38 Jahre alt. Ich frage mich dein Alter? Ich versuche nur, jemanden zu finden, der im Vergleich zu mir älter wird.
Ich lebe und habe mich außerdem in Russland niedergelassen. In welchem Bereich bist du? Ich muss einen Mann treffen, mit dem ich gemeinsame Vorlieben finde.
Ich bin auf der Suche nach jemandem mit Motiven als festem Beton. Ich würde wirklich gerne ein Gespräch mit Ihnen beginnen.
Ich hoffe, Sie sind wirklich interessiert und diese E-Mail bleibt nicht ohne Antwort.
Ich muss Sie bitten, nicht zu vergessen, mir Ihre Schnappschüsse zu schicken, damit wir uns spürbar schneller lernen können.
In dieser Nachricht werde ich ein Bild von mir persönlich senden, und vielleicht wirst du es lieben.
Wenn Sie mich nicht mögen, können Sie meine Nachricht loswerden.

Zitat Ende

Scam mit Ludmilka

Für das oben gezeigte Machwerk zeichnet Ronaldo Capybara nicht verantwortlich. Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Silvia Colbert an Ronaldo: ‚Haben Sie versucht, Inhalt Samurai?‘

Wir fragen uns, also ich frage mich, welchen Sinn es macht den künstlerisch wertvollen Inhalt des Lichtbildprophet *HUST* in ein Youtube-Nutzlos-Video umzuwandeln, um dann Verkehr zu haben. Auto und so kann ja nicht gemeint sein. Ich habe ja noch nicht einmal ein Dürfschein, bin als Führer totalst ungeeignet. Oder meint die Wir-Silvia etwa Sex? Dieses animalisch-schmutzige Reinraus-Spiel? Muss ich Verkehr mit den großen Influencer der deutschen Tunichtgut-Szene haben, die vor lauter Blödheit jetzt ins Homeoffice versetzt das selten gewordene Toastbrot mit dem Glätteisen bräunen. Als Mann. Bei Corona dreht der Staat absolut frei, als die Pest Soziale Medien sich breit gemacht hat, schaute er tatenlos zu. Dabei gehen die Opferzahlen der Sozialen Medien in die Millionen …

Ich wurde auf meine verbale ‚Aggressivität‘ zu Corona, Hausarrest und Co. angesprochen. In der Tat verbinde ich mit der aktuellen Hysterie zwei Erinnerungen: DDR geht noch schlimmer und meine Erfahrung zwischen Krebsverdacht, Krebsdiagnose und Beginn der Chemotherapie. Zum Letztgenannten: So ein Hodgkin Lymphon macht ja nicht gerade auf langsam. Des Weiteren waren die ‚Dicken Dinger‘ schon beim Abtasten zu spüren. Altersmäßig passte ich nicht ganz in das übliche Raster. Und dann die Mühlen der medizinischen Bürokratie. Ich staune heute immer noch über mich, dass ich zwischendurch nicht die Lust an einer Abklärung verloren hatte. Am Ende musste ich jeden Tag früh gegen neun Uhr im Krankenhaus anrufen und nachfragen, ob ein Bett frei ist. Das macht angesichts der untherapierten Alternative mürbe. Letztlich lagen zwischen Befund und Beginn der Chemotherapie vier Wochen. Ungehörtes ‚Einzelschicksal‘. Durch Umweltgifte, Mikroplastik, Kunststoffepedemie und Strahlung aller Art ist es mittlerweile ein leichtes sich Krebs ‚einzutreten‘ und niemand macht einen Aufstand, weil Betten oder billige Medikamente aus China fehlen. Wo bleibt in diesem Drama das große Sorgen um gefährdete Bevölkerungsgruppen? Wo werden profitorientierte Giftschleuder einfach so geschlossen? Die Menschheit hat jedes Augenmaß verloren.

Zitat Anfang
Hallo,
Wir fragen uns, ob Sie erwogen haben, den schriftlichen Inhalt von lichtbildprophet.de in Videos umzuwandeln, um ihn auf Youtube zu bewerben. Es ist eine andere Methode, um Verkehr zu generieren. Unter dem folgenden Link steht Ihnen eine kostenlose Testversion zur Verfügung: https://turntextintovideo.com
Grüße, Silvia

Zitat Ende

Florine Whitworth an Ronaldo: ‚Ihre Angebotsanfrage‘

Ich habe nach Web 2.0 zitiert und gefragt?
OK, die Welt steht gerade Kopf.
Die Klugen dieser Welt hauen sich gerade ihr Halbwissen um die Ohren, die Mehrheit glaubt daran ohne zu hinterfragen wieso, weshalb und warum, die Mächtigen spielen Diktator und das tun wir alles zum Schutz und weil die Gesundheitssysteme zusammenbrechen.
Wenn Multijobber zusammenbrechen, dann wird nicht dieser Aufstand gemacht. Politiker rutschen aber schon altersmäßig in die Risikozone, da muss man aufpassen und Unverhältnismäßige verhältnismäßig machen.
Ich kann mich darüber aufregen, stundenlang.
Doch ich ziehe es vor, jetzt quasi in Staatsarrest befohlen, Dinge zu tun, die ich sonst nur vor mir her schieben würde.
Mal gucken wie weit das gehen und vor allem gutgehen wird.
Aber habe ich einen Artikel mit Links im Web 2.0 zitiert?
Oder gar ein Angebot abgefordert?
Schlägt Corona selbst oder nur der Hype um den Fledermausvirus auf die Denkleistung und das Gehirn?
Wenn schon Vollverblödung durch häuslichen Knast, dann mit Christian Giese, 1-2-3 TV, in der Nacht lecker Babestation24 gucken, die reifen Teens und ihren wackelnden Telefon-Mobilteilen.

Zitat Anfang
Hallo
Hier ist Ihr Zitat zu den Links zu Artikel Web2.0, nach denen Sie gefragt haben https://www.arteseo.co/quotation/
Zitat Ende

Emilia an Ronaldo: ‚du kannst mich glücklich machen.‘

Ja was ist denn hier in der Hauptstadt los. Die schärfsten Bräute sind alle hier, die Schwester ist auf der Flucht, nun wollen die Matratzen für mich den Broiler machen und ich soll sie beglücken. Und damit mein altes lüsternes Männerherz so richtig weich geklopft wird, mir jeglicher Verstand abhanden kommt und ich nur noch mit meinem Schwanz denke, zeigt mir diese Emilia den hässlichen Mückenstich an ihrer Lustgrotte. Vagina. Möse. Fotze. Muschi. Ich hoffe jetzt weiß jeder, was ich mit meiner poetischen Umschreibung ihres Schwarzen Loches meine. Doch allein ihre Ansprache auf eine sexuell übertragbare Krankheit törnt mich total ab. Das ist wie beim dirty talk den Wunsch nach einem Tiernamen zu äußern und als Antwort Ameise zu erhalten.

Ein Eimer Sagrotan für die Grundreinigung der zeigefreudigen Dame bitte!

Zitat Anfang
Hallo. Ich bin in deine Stadt gekommen, um meine Schwester zu besuchen.
Leider machte meine Schwester eine dringende Geschäftsreise.
Ich bin seit mehreren Tagen allein in der Wohnung meiner Schwester.
Ich bin sehr einsam, ich habe nichts zu tun. Ich verbringe jede Nacht in einem kalten Bett.
wenn du Freizeit hast. Wir können uns treffen. Du zeigst mir deine Stadt.
Aus Einsamkeit habe ich mich für eine Seite für Erwachsene angemeldet.
Selbst es gibt keinen Mann, mit dem man über ernste Dinge sprechen kann.
Sie können sich auch registrieren. Wir könnten uns über das Internet unterhalten.
in der Hoffnung, dass Sie keine sexuell übertragbare Krankheit haben. Wir können leidenschaftlich einige Tage verbringen.
Ich schreibe dir aus der Post meiner Schwester. Es wird besser sein, wenn wir auf der Website sprechen.
Ich möchte nicht, dass meine Schwester von meinen sexuellen Trieben erfährt.
gehe durch Registrierung, finde mein Profil. Alsixxxdeli
Ich vermisse, ich träume von unserem bevorstehenden Treffen. meine leidenschaftlichen Küsse, bisher nur im Brief.

Zitat Ende

Emilia zeigt mir ihre glatt rasierte Pussy

Für das oben gezeigte Machwerk zeichnet Ronaldo Capybara nicht verantwortlich. Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Inka Strobel an Ronaldo: ‚Statt der alten Leuchte: SUPERHELL, Kopfleuchte, Akku‘

Nur weil etwas alt ist wegschmeißen?
Wegen einer brutal kräftigen Stirnlampe?
Die ist häßlich!
Wenn ich was wegschmeiße, dann was total übelst übel häßlich ist:

Zitat Anfang
Schmeiße die Taschenlampe weg: leuchte mit super moderner Stirnlampe, sparsam, leicht
Brutal kräftig: Kopfleuchte, leuchte überall +Rabatt
Mechaniker, Wanderer, Angler Stirnlampe mit Akku
PENSIONIERE die alte Taschenlampe: High-Tech Stirnlampe, brutal große Leuchtweite
Löschen Sie bitte meine E-Mail-Adresse
Alte Taschenlampe WEGGESCHMISSEN: High-Tech-Stirnlampe, große Leuchtweite Lass die alte Taschenlampe: neue Kopflampe, aufladbar

Zitat Ende