Graig Cothran an den Photoalchemist: ‚lichtbildprophet, vielen dank! Sie haben uns gewählt …: Das beste Programm, das es zu bekommen gilt‘

Wollte ich schon immer ein Influencer sein?
Wie diese Cathy Hummels oder der Riccardo Simonetti?
Also ein absolutes Blödchen und selbst beim Kacken einen Livestream posten?
Zugegeben, ich schaue schon, ob ein neuer Post aus der Dunkelkammer ein paar Like’s bringt.
Dann ist aber auch gut. Mein Leben, weder real noch virtuell, mache ich davon abhängig.
Und Anhänger würde ich die, die mir folgen auch nicht nennen.
Stille Beobachter, hoffnungslose Hoffer, dass ich auch ihnen folge.
Wenn ich nun lese, was dieser Graig Cothran absondert: Es ist der Horror. Ich soll Dinge tun, die mir letzten Endes effektiv nichts bringen. Gut, es wird die voyeuristische Ader der Gaffer befriedigt, ich habe die Arbeit, verschwende Zeit und Energie. Für Nichts!?
Wie dieser Hummels-Broiler und der tuffig-tuckige Riccardo.
Nein Danke. Ich bleibe lieber auf mein 10 bis 30 Likes, das allein ist schon sinnlos genug:

Zitat Anfang
lichtbildprophet,
OK, ich wollte immer auch Instagram-groß sein.
Hast du jemals darüber nachgedacht, wie es sich anfühlt, ein Instagram-Influencer zu sein?
Stellen Sie sich vor: Es ist Freitagmorgen und Sie haben sich gesagt, dass Sie heute einen Lauf machen würden.
Überrollen Sie, überprüfen Sie das Telefon.
Begeben Sie sich auf Ihre Seite.
Whoaaa, ​​Sie denken, über 561 Personen mögen ein einzelnes Bild.
Sie ziehen Ihre weichen Hausschuhe an und gehen in die Küche, um Tee zu trinken. Nachdem Sie den Wasserkocher aufgesetzt haben, ziehen Sie das Telefon wieder heraus.
Presto! Weitere 63 Likes.
Hier kommt noch einer. Diesmal ist es nicht wie, sondern eine Nachricht von einem Ihrer Anhänger. Sie loben Sie für Ihren Erfolg und lassen Sie wissen, dass sie es lieben, mit Ihren Inhalten aufzuwachen.
Während Sie es lesen, fangen Sie an zu grinsen. Es ist eine super süß aussehende Person, und sie lieben Ihre Beiträge.
Während Sie an Ihrem Tee nippen, tippen Sie Ihre Antwort ein. Aber dann summt deine Zelle.
Hoppla, noch ein Ping. Aber du kannst nicht antworten – du musst ins Fitnessstudio.
Wie auch immer, Sie verstehen es. Dies ist das Leben einer Instagram-Berühmtheit. Ich sollte es wissen, weil ich viele davon gemacht habe.
Meine Aufgabe ist es, Leute von Instagram zu Insta-Celebrity zu bringen. (Es klingt dumm, aber die Ergebnisse lügen nicht.)
Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihr Engagement um 100% oder 1000% steigern?
Die Wahrheit ist, es ist nicht die schwierigste Sache der Welt, mehr zu bekommen. Zum Beispiel nutzen alle alten Profis unsere Website.
Unser anteiliger, vertraulicher Service sendet Ihren Bildern innerhalb weniger Minuten nach dem Posten schnell Likes.
Damit haben Sie eine große Chance, im Bereich „Top Post“ vorgestellt zu werden.
Und weil wir dich lieben, haben wir das Testen so einfach gemacht wie das Zerbröckeln von Äpfeln in der Küche:
1. Besuchen Sie https://plantspace.space
2. Gib deinen Instagram-Benutzernamen ein.
3. Ihre 3 neuesten Bilder erhalten 10 – 15 Likes. Genau so.
Wenn du auf die Top Post Seite klickst, wird dein Instafame 10X. Aber man muss mehr tun als nur wollen – man muss etwas dagegen tun. Bist du bereit?
Bis bald.

Zitat Ende

Eleanore Nesbit’s ‚Kontakt über Lichtbildprophet‘

Kostenlose Instagram Likes für das Leben! Ist das etwas, woran Sie interessiert sein könnten? Sie können eine Testversion für 50 Instagram-Likes auf unserer Website anfordern! Ja, der Zähler wird alle 24 Stunden zurückgesetzt. Fange an, dein INTA-Konto zu erweitern! Besorgen Sie sich Ihre Kopie unter https://likesmania.net/ Wenn du mehr als 50 brauchst, kannst du ein 200.500 oder 1k Daily Likes-Paket für Lifetime kaufen! Preise beginnen bei 5 $ (für das tägliche Leben mag es, ist das nicht etwas?) Wenn Sie irgendwelche Fragen haben, werden wir via Livechat Kontakt aufnehmen! Vielen Dank

Gerade vorgestern habe ich von einem kleinen, dicklich häßlichen Mann gelernt: Lügen und betrügen, das macht man heute so! OK, auch früher wurde gelogen und betrogen, nur eben etwas anders. Heute ist das ganze Leben ein Selbstbetrug. Sei es eben mit sogenannten Likes, also etwas toll finden. Warum haben Facebook, Instagram und Co. keine ‚Dislike‘? Ganz einfach: Steht mir nur das ‚Like‘ zur Auswahl und wird es wie eine virtuelle Währung, ein virtueller Schatz gehandelt, dann kann der Betreiber ordentlich Kohle abschöpfen. Man sieht es ja nicht, wie viele User der hoch’gelikten‘ Nutzererfahrung ein gepflegtes ‚Das ist totale Scheiße‘ entgegen setzen würden. Ein ‚Like‘ ist schnell gesetzt, ein ‚Dislike‘ gibt es nicht und im einem Post mit ein paar Hasstiraden sein Unbehagen auszudrücken, das ist nicht bequem genug.