183_2020

Zerrung

Zerrung
Nr. 0194
Unikat: Bei Interesse verwendetes Fotopapier und Größe bitte erfragen
(c) 2015 Ronald Puhle

Ich merke, dass mir auf dem Weg ins Heute die kindliche Leichtigkeit und der Frohsinn beim Spiel in der Dunkelkammer abhanden gekommen sind. Schade, sehr schade und ich sollte das ändern.

Autor: ronaldo capybara

Er ist kein Fotograf, doch malt er einen Teil seiner Bilder mit Licht und bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er einen Teil seiner Bilder mit Farben in seinem Atelier auf alles, was seine Kreativität tragen kann.

5 Gedanken zu „183_2020“

  1. @ ZweifelnHochZwei: Ich weiss es nicht. Es kommen so viele Dinge zusammen … neue Erfahrungen, gut und traurige Momente, Enttäuschungen, Hoffnung und Schmerz … alles das beeinflusst mich.

  2. @ronaldo capybara: Das ist verständlich … aber vllt. gibt es doch mehr positive als negative Dinge, die dich beeinflussen und du so wieder zurück findest.

  3. @ ZweifelnHochZwei: Sehr wahrscheinlich. Gerade ist Liebe und Zuneigung ein großes Thema in mir, was ein gewisses Potential in sich trägt. Aber Liebe kann auch flüchtig, schmerzhaft und unerfüllt sein, was wiederum sehr zerstörerisch ist …

  4. @ronaldo capybara: Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Liebe weh tun und unerfüllt sein kann, aber wenn Liebe und Zuneigung gerade ein großes Thema bei dir ist, dann versuch diese Potenzial zu nutzen und so viel wie möglich Positives herauszuziehen … so viel, dass es weit über dem Schmerz und der Nichterfüllung steht. Es ist einfach gesagt, aber es lohnt sich für dich und deine Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 10 = 15