018_2020

Sturm

the erotic side of the photographic depressionism
Sturm
Nr. 2429
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Fotopapier
(c) 2020 Ronald Puhle

Wenn doch nur das restliche Leben die Aufmerksamkeit und Energie bekäme, wie sie beim Ficken sinnlos verschwendet wird.

017_2020

Festliche Nachlese

the erotic side of the photographic depressionism
Festliche Nachlese
Nr. 2420
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Fotopapier
(c) 2020 Ronald Puhle

Zuerst habe ich mit dem Malen begonnen.
Danach verglich ich meine Arbeiten mit den Werken anderer und fühlte mich mit meinen Empfindungen nicht mehr allein.

Derangiert

Es sind wieder sechs Monate rum.
Ich muss zu Gandalf den Weißen.
Theoretisch, obwohl praktisch kein Zwang besteht.
Weil ich bin ja frei.
Und ich muss die richtigen Fragen stellen.
Wenn ich erzählen, besser berichten möchte, kann ich nicht bis zu meinem Gedankenende reden.
Denn eigentlich müsste alles anders sein, quasi fertig und keine Nachwirkungen.
‚Ist denn das noch nicht vorbei. Das ist doch nun schon so lange her‘.
Irgendwie dachte ich es auch.
Doch Ende November stelle ich fest, dass es erst mein dritter dritter Geburt-Tag ist.
Gesetzt den Fall, es wäre wieder was: Bekäme ich mittlerweile wieder volles Krankengeld?

Nein, es ist noch nicht vorbei.
Hin und wieder sucht mich der eine oder andere Schabernack wieder heim.
Es gibt das eine oder andere Problem, aber darüber reden möchte ich nicht.
Erst recht nicht in einer Kloppirunde anderer Betroffener.
Das ist Abgrenzung, quasi eine Gegeninklusion.
Ich brauche nicht mehr Leid, ich brauche handfeste Ideen, mich aus der selbstgewählten Isolation zu befreien.

Wobei:
Manchmal ist es gut von anderen deren Geschichte zu hören.
Siehe da, es gibt Parallelen.
Ja, es kann alles länger dauern und es kommt zu verfremdeten Schmerzerscheinungen.
Was erzählt mir dann Gandalf?
Warum macht er mich zu einem seiner Normteile?

„Derangiert“ weiterlesen

016_2020

Intervalle

Intervalle
Nr. 2176
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle

Meine Klecksereien sind kein zufällig festgehaltener Moment.
In meinen Bildern bediene ich mich Zufallstechniken und lasse daraus ein Werk entstehen. Deshalb ist die Bezeichnung aleatoric painting in der Beschreibung präziser als vom random painting zu sprechen.

015_2020

Schatten, Wind und doch Kälte

Schatten, Wind und doch Kälte (aus dem Zyklus ‚Menschen in der Großstadt‘)
Nr. 2063
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle

Die Bloggerin von Welt ist heute auch noch Model.
Die Schauspielerin von Welt ist heute auch noch Filmproduzentin.