104_2019

Kreuz der Sonne

Kreuz der Sonne
Nr. 1844
Unikat: 18 x 24 cm, Handabzug auf selbstgemachten Fotopapier (Näheres bitte erfragen)
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Die Selbstdarstellung deutscher Foto-Online-Gemeinschaften:

‚Zeig deine besten Fotos‘
‚Triff nette Foto-Enthusiasten‘

Wie unreflektiert sind die denn drauf?
Es muss heißen:
Willkommen im Club der Besserwisser, Alleskönner und Klugscheisser!

102_2019

Seitenlage

the erotic side of the photographic depressionism
Seitenlage
Nr. 1758
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

‚Kinder mit Behinderung sollten willkommen sein‘ … das schreibt ein katholischer Weihbischof.

Mir fallen da sofort jene unglaublich lästigen Foren-Kommentatoren ein, die nach eigener Aussage vom Thema keine Ahnung oder jedwede Erfahrung haben, aber ihre Meinung posten müssen. Haltet eure Klappe, das ist die eine angebrachte Reaktion!

099_2019

Baum's Baum

Baum’s Baum
Nr. 1857
Unikat: 18 x 24 cm Hadernpapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Ein Problem der sozial vernetzten Millenium-Generation ist der aufmerksamkeitswirksame Beschützergeist: Liegt einer Mimose der Kackbolzen quer im Arsch, fühlt sich der Homo digitalis berufen, wortgewaltig einzuschreiten. Ratsam wie hilfreich wäre es, dem Sensibelchen den eigenen Finger in den Hintern zu rammeln und anzubrüllen, selbst die fette Kiste zu bewegen.

098_2019

Ein erstes Hadern

Ein erstes Hadern
Nr. 1861
Unikat: 18 x 24 cm Hadernpapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Der Gutmensch trifft keine Entscheidungen. Das kann er nicht. Der Gutmensch redet, schafft sinnlos Floskeln und Strategien, redet und redet, bis alle Beteiligte in einem komatösen Tiefschlaf versunken sind.

097_2019

Letzter Stein - Mein Sein

Letzter Stein – Mein Sein
Nr. 1864
Unikat: Fotoemulsion auf Keramikkachel, 17 x 17 cm,
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Abgerechnet wird immer erst am Ende eines Lebensabschnittes.
Nicht selten begegnet mir dann in dem Moment die Dankbarkeit, durch meine Beharrlichkeit einen wissenschaftlich denkenden Menschen gefördert zu haben.