Drei Wochen entspannte Freizeit

Ein Qualitäts-Onlinemedium verkündet:

Die Freizeit wird stressiger‚.

Danach soll die Digitalisierung und social media nicht nur das Berufsleben sondern auch die Freizeit prägen. Hobbys sollen sich verdichten, auf der Strecke bleibt das Faulenzen. Und echte soziale Kontakte. Stattdessen Internet, Internet und nochmals Internet. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Der guterzogene Gutmensch pflegt über zwanzig (!!!) Hobbys gleichzeitig. Freizeit als Stresszeit!

Sorry Leute, ihr tut mir richtig Leid. Wer zwingt euch schon am Morgen in der Tram mit flinken Finger durch Facebook, Instagram & Co. zu wischen? Ihr sackt soweit im Belanglosen ab, dass ihr nicht einmal mitbekommt jetzt eigentlich aussteigen zu müssen. Es ist einfach eine Frage des Willens, die Dinge beiseite zu lassen, die bis vor ein paar Jahren für euch total unwichtig waren und es auch noch heute sind!

Ohnehin: Über zwanzig Hobbys und Freizeitaktivitäten! Das ist doch nur Massenmurks, nichts Ganzes und nichts Halbes. Ich bin mit EINEM Hobby gut ausgelastet. Und an Zeit mangelt es sowieso. Das ist chronisch. Gott sei Dank sind bei mir ‚echte‘ Freunde dünn gesät und sie – die raren Freunde – sind selbst mit allerlei Zeittotschlägern beschäftigt. So bin ich nicht oft gezwungen meine knappe Zeit mit ihnen zu teilen.

Dennoch bin ich kein Zeit-Egoist. Zweimal im Monat nehme ich mir Zeit für meine ‚Rentner‘ und unser Hobby Fotografie. Und Bildbearbeitung, analoge als auch digitale Bildbearbeitung. Vielleicht sind meine Rentner mein zweites Hobby. Es ist auch so etwas wie Ehrenamt und Nachbarschaftshilfe. Und ich tue es genauso gern in meiner Freizeit wie meine Lichtbild- und Dunkelkammerkunst. Aus Spaß an der Freude, eine Form mich zu fordern und einen Ausgleich zur Umweltverschmutzung ‚Digitalisierung‘ sowie ’social media‘ zu bieten.

Dabei bin ich auch etwas Digital und social media. Nur eben nicht so auf Droge wie die, die ihren Kopf nur noch gesenkt halten. Oder die hektisch aus der Tram springen, weil sie beinahe den richtigen Absprung verpasst haben. Ich schau euch zu und amüsiere mich köstlich über eure Hektik-Showeinlagen a la Mister Bean. Ihr seid solch Typen, die zwanzig und mehr Hobbys gleichzeitig pflegen. Welches davon gibt euch Befriedigung, fordert euren Körper, Geist und Verstand?

Drei Wochen entspannte Freizeit liegen hinter mir. Zeit für mich, meine Hobbys Lichtbildkunst und für meine Rentner. Von Stress war überhaupt keine Spur. Wer zeitig Zeit ‚gelistet‘ hat, der bekam sie und mich. Es geht auch ohne Stress. Man muss nur nicht alles und immer wollen und dann nicht können. Ganz einfach! Also was soll dieses qualitätsmediale Schneller, Höher und Weiter um das reine social media-Lebenszeitverschwendungsgedöns?

Analogisiert euch!

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

%d Bloggern gefällt das: