rachel.morgan@websummit.info’s ‚Audio-Transkriptionsdienstanbieter‘

Seit gestern habe ich eine neue Haß-Werbung: Microsoft AI!

Was um Himmelswillen will mir Redmond damit sagen? Hat das was mit Programmen zu tun, die tagtäglich damit beschäftigt sind mir ein positives Nutzererlebnis vorzugaukeln? Die mir die nächste Krebsdiagnose zwischen ganz ganz tollen Instagram-Bildern und dem Supermega-Schnäppchen auf Amazon unterjubeln? Oder die mir diese Nachricht prinzipiell verweigert zu überbringen, weil sie so unmöglich unpositiv für mein Nutzererlebnis ist? Ich hasse diese Manipulation. Sie ist bereits heute allgegenwärtig, siehe die Chronik in Facebook, Instagram kann nur noch sortiert Bilder zeigen, tumblr fängt auch damit an und jetzt will mir Microsoft EyEi (AI) das Leben noch viel viel einfacher und besser machen. Das nimmt kein gutes Ende, nachzulesen bei H. G. Wells in seiner ‚Zeitmaschine‘. Analogisiert euch, Leute. Auch wenn es weniger bequem ist. Aber es rettet euch eure Kreativität.

Und jetzt kommt Rachel Morgan daher und redet vom ‚Audio-Transkriptionsdienstanbieter‘.
Hää?

Wie gehabt hat der Google Übersetzer – er will ja ganze Webseiten vom Ausländisch ins Deutsche transformieren – eine Sprachanpassung englisch-deutsch vorgenommen:

„rachel.morgan@websummit.info’s ‚Audio-Transkriptionsdienstanbieter‘“ weiterlesen

Skype’s ‚Möglicherweise ist eine Aktualisierung von Skype erforderlich‘

Komme ich mir nach dem Lesen der nachfolgenden Mail irgendwie verfolgt vor? Habe ich den Eindruck, dass mich Microsoft überwacht und sich mir bei dem Gedanken der Magen umdreht? Und wer nutzt heute noch Skype? Meine letzten Skype-Chats waren irgendwelche Bots, die mich als schein-nimmersatte Fake-Girls auf Sexseiten locken wollten. Ansonsten ist doch heute alles Whatsapp. Mir gibt die Mail auf alle Fälle zu denken und verleitet mich zu meinem geliebten Leitmotiv: Analogisiert euch!

Zitat Anafng
Wir haben bemerkt, dass Sie kürzlich Skype Version 7 verwendet haben. Wenn Sie das Update auf Skype Version 8 bereits durchgeführt haben, können Sie diese Nachricht ignorieren. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass der Support für Skype Version 7 am 1. November 2018 auf Desktopgeräten und am 15. November 2018 auf Smartphones und Tablets eingestellt wird. Mit dem Ende des Supports wird nach und nach die Aktualisierung auf Version 8 erforderlich. Auch wenn Sie möglicherweise noch für kurze Zeit ältere Versionen verwenden können, empfehlen wir Ihnen noch heute das Update durchzuführen, um etwaige Unterbrechungen zu vermeiden.

Jetzt aktualisieren

Wir arbeiten daran, Skype für Sie weiter zu optimieren. Mit Skype Version 8 können Sie Anrufe aufzeichnen, vertrauliche Unterhaltungen sowie Videoanrufe in HD führen, Dateien mit einem Volumen von bis zu 300 MB übertragen und vieles mehr. Ihr Unterhaltungsverlauf ist auch nach dem Update auf Ihrem Gerät verfügbar. Überprüfen Sie in der aktualisierten Liste der unterstützten Betriebssystemversionen, ob Sie auf Ihrem Gerät Skype Version 8 nutzen können. Wenn Ihr Betriebssystem nicht mehr unterstützt wird, sollten Sie Ihren Verlauf vor dem Update exportieren. In unseren häufig gestellten Fragen zum Update erfahren Sie mehr.

Danke, dass Sie Skype nutzen!
Zitat Ende

Drei Wochen entspannte Freizeit

Ein Qualitäts-Onlinemedium verkündet:

Die Freizeit wird stressiger‚.

Danach soll die Digitalisierung und social media nicht nur das Berufsleben sondern auch die Freizeit prägen. Hobbys sollen sich verdichten, auf der Strecke bleibt das Faulenzen. Und echte soziale Kontakte. Stattdessen Internet, Internet und nochmals Internet. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Der guterzogene Gutmensch pflegt über zwanzig (!!!) Hobbys gleichzeitig. Freizeit als Stresszeit!

Sorry Leute, ihr tut mir richtig Leid. Wer zwingt euch schon am Morgen in der Tram mit flinken Finger durch Facebook, Instagram & Co. zu wischen? Ihr sackt soweit im Belanglosen ab, dass ihr nicht einmal mitbekommt jetzt eigentlich aussteigen zu müssen. Es ist einfach eine Frage des Willens, die Dinge beiseite zu lassen, die bis vor ein paar Jahren für euch total unwichtig waren und es auch noch heute sind!

„Drei Wochen entspannte Freizeit“ weiterlesen

Notiz an mich: Die DSGVO ist ein voller Erfolg!

Endlich habe ich die volle Kontrolle über meine Daten!

Beispiel: In ein paar Wochen läuft mein Mobilfunkvertrag aus, der ist gekündigt und ich schaffe das Handy/Smartphone komplett ab. Ich behalte lediglich mein Tablet mit SIM-Karte und Datentarif, damit ist der Empfang von SMS und Anrufen aber nicht möglich.

Amazon: Ich möchte meine Mobilfunknummer entfernen, werde aber von den Programmierern des Bezos-Imperiums gezwungen eine neue Nummer einzugeben. Andere Optionen gibt es nicht!

ebay: Dasselbe Trauerspiel wie bei Amazon. Das Entfernen einer ‚alten‘ Mobilfunknummer ist nur mit der Eingabe einer neuen Mobilfunknummer möglich. Ich kann noch nicht einmal eine Fake-Rufnummer eintragen, da sie ja unbedingt verifiziert werden muss.

Ist das nicht fantastisch wie gut meine Daten in solch sicheren Händen ist! Auch diese Obhut und Fürsorge, die man mir semi-alten und schwer kranken Greis entgegenbringt. Vor Freude werde ich bei dem Gedanken ganz feucht im Schlüppi.

Beispiel: In meinem lichtbildprophetischen Blog zeige ich barfüßige Menschen. Diese moralische Entgleisung möchte ich Google, Facebook & Co. nicht zumuten. Dasselbe gilt auch für meine verbalen Entartungen, die in keinem sozialen Kanal auftauchen soll.

WordPress/Google+: Zu jedem Artikel/Beitrag kann ich wählen, in welchen sozialen Medium (Twitter, Tumblr, Google+ und Facebook) er gepostet werden soll. Egal was ich einstelle: Google+ holt sich jeden Beitrag des Lichtbildprophet und postet ihn in meinem Profil.

Das ist der totale Wahnsinn. Ich kann machen was ich versuche zu wollen und die monopolistischen Giganten des digitalen Zeitalters tun was sie für richtig halten. Natürlich kann ich mich von allem abmelden und die Segnungen der großen weiten Internetwelt ablehnen. Aber dann kann ich mich doch gleich sozial-medial erschießen. Heute gibt es doch schon kein Feedback mehr. Das kostet Zeit und hier müsste der hippe Schnell-Kommentator damit rechnen, verbal verrissen zu werden. Ohnehin gibt es keine Kommentarfunktion, nur den Mail- oder Realkontakt. Folglich weiss der arbeitsscheue Influencer nicht, ob sein Einsatz überhaupt fruchtet. Ein Like ist schnell gesetzt, die richtigen Worte finden ist da schon etwas komplexer.

Was sich unsere europäischen Neuland-Politiker ausgedacht und in der genialen DSGVO (das könnte auch die Abkürzung der neuen StVO für selbstfahrende Autos sein) in Stein gemeißelt haben ist einfach fantastisch und absolut wunderbar. Ich weiß seit heute: Meine von Europäern gesicherten Daten sind ganz sicher in amerikanischer Hand.

Homo digitalis

Lebensmotto: Digitalisiert euch!
Beziehungsstatus: Die Alte geht mir voll auf den Sack
Sexuelle Orientierung: egal, voll gender
Hobby: Schlafen
Drogen: Bloß kein Alkohol, ist ja voll gefährlich
Lieblingsessen: Hauptsache es kotzt sich gut wieder aus
Lieblingsgetränk: Red Bull oder Club Mate
Lieblingsbeschäftigung: Zocken
Urlaub: Eimer saufen und Reste ficken
Katastrophe: Kein Netz
Mittlere Katastrophe: Highspeedvolumen alle
Weltuntergang: Kein Strom
Ausbildung: Google und Wikipedia
Beruf: Hartz IV
Du hast einen Wunsch frei: Einen Monat im Club durchmachen
Was macht dich an: Crystal Meth und Party
Was ist voll Drama: Ladekabel vergessen
Eltern: Opfer
Was möchtest du mal werden: 27
Eigene Kinder: Opfer
Beste Freunde: Meine ganzen Kumpels von Facebook
Was wünschst du dir: Neuste Smartphone
Wovor hast du Angst: Handyarm und Genickstarre