Hier gefragt: ‚Ich hoffe wir sehen uns bald‘ – Was heißt das?

Ich mag diese ‚Erklär-Blogs für jeden Scheiß‘ nicht. Auf die Frage: ‚Wie kommt es zum Furz?‘ beginnen sie beim Urknall, um über die Kreuzigung Jesu und das Liebesleben von Adolf Hitler in einen Schwall von Halbwissen zu münden, welches so nicht gefragt war. Nutzlos, absolut nutzlos und lebenszeitverschwendend. Das sind alles Hilfsromantiker, denen im wahren Leben keiner zuhört. Das ist diese Art von Mensch, die an der Theke der Arztpraxis stehen und ihren ganzen Leidensweg von sich geben. Selbstverständlich das Ganze so laut, dass alle mithören können und man die Schnellbestattung anrufen möchte: Eigentlich dürfte diese Kreatur gar nicht mehr leben. Hauptsache ich erzähle was, quatsche unschuldigen und eigentlich arbeitenden Mitmenschen einen Knopf an die Backe, weil ich nicht beziehungsfähig und damit allein gelassen bin!

Lebenszeitdiebe!

Nun fragt irgendein Vollhonk via WordPress “Ich hoffe wir sehen uns bald‘ – Was heißt das?‘ und landet – ausgerechnet – bei mir. Ich mache es kurz: Egal was geplant, angedacht oder von dem aussprechenden Wesen vorher gesagt wurde: Vergiß es. Ohne Nachhaken oder Nachtreten geht da nichts, siehst du die Schlunze nie wieder. Man hat dir gerade das Blau vom Himmel gelogen. Eigentlich wirst du als lästig oder penetrant aufdringlich betrachtet, bist also gar nicht der Typ, man glaubt, dich mit der Aussage auf Distanz zu halten. Nur für den Fall, dass du irgendwie von Nöten bist, für irgendetwas gebraucht werden könntest, wird der Kontakt zu dir bedarfsgerecht reaktiviert. Ansonsten passiert echt nichts. Im Beziehungsstatus ausgedrückt: Getrennt lebend!.

Klingt traurig, ist aber so!

Erfahrungsmäßig kann ich sagen, dass selbst das größte Versprechen und der größte Schwur aller Zeiten ein blanker Versprecher sein kann. Selbst das Beteuern von Freundschaft, Liebe und was weiß ich alles ist so etwas von absolut von Arsch, wenn es dem eigenen Egotripp in die Parade fährt. Jeder ist sich selbst der oder das Nächste. Das widerspricht natürlich der Gutmensch-Theorie und der aktuellen Gleichmacherei. Man könnte meinen, dass alle Menschen gleich Scheiße drauf sind. Es gibt aber Zeitgenossen, die sind den Zacken schärfer und gleicher drauf. Sei es, dass sie gemachte Fehler immer wieder gerne wiederholen oder einfach meinen, über den Dingen zu stehen.

Es ist so: Wenn Schuld, dann immer die anderen. Wer deinen Weg mit Süßholz-Raspeln pflastert, der umarmt dich warm und herzlich, um dir lediglich den Dolch besser in den Rücken rammen zu können. In diese Dolchstoß-Theorie passt die Frage:

‚Ich hoffe wir sehen uns bald‘ – Was heißt das?

Autor: Lichtbildprophet

Lichtbildprophet ist der Mix aus verbalen Größenwahn und Fotografischen Depressionismus; eine persönliche letzte totale Schlacht des einzigartigen Lichtbildpropheten gegen den Herdentrieb, die Massenverdummung und den Einheitsgeschmack unserer Zeit.