Ein Mensch, viel zuviel Mensch

Ich streiche die Mehrzahl von Mensch.
Jedes Sandkorn zählt.
Jedem sein persönlicher Mittelpunkt.
Endlos Mensch, die dich bejubeln.
Lobpreiset den Furz, selbst wenn er nicht übel riecht.
Mehr Überschwang für Nichts und noch weniger.
Mein Fokus auf mich.
Hat Mensch im Dauerlockdown verlernt sich zu benehmen?
Rüpel.
Berufsrüpel.
Muss ich die angeblichen Heilsbringer kennen?
Instagram priorisiert Benachrichtigungen für mich.
Was erlauben sich Zuckerberg?
Kann ich auch mit einer geklauten Karre Pfando vertrauen?
Ich habe keine Bett1-Matratze und ich kenne niemand, der eine Bett1-Matratze hat.
Werbung.
TV-Spot.
Spott.
Lüge.
Falsche Annahme.
Irreführend.

Ich lebe und ich bin für jeden Tag mehr dankbar. Alles andere als das Mehr ist zweitrangig. Mir fallen spontan drei Mensch ein, die nicht hätten gehen wollen. Sie mussten. Ohne Ausrede, ohne Diskussion, kompromisslos und ungegendert. Ich kann mich nicht mehr über Nebensächlichkeiten freuen. Ich freue mich über jeden neuen Tag. Mit dir.

Erklärpferd.
Alternative Energieversorgung.
Irgendwann kommt der Tag, da hat es sich ausalternativiert.
Alternative model.
Ich war jung und brauchte den Kick.
Heute ist mir das unangenehm.
Anthroquatsch.
Hauptsache ich polarisiere.
Nacktsonnen.
Mausgrau Blau.
Lichtbildgeisha.
Passiv aktiv.
Person der Künste.
Ich werde diskriminiert, darf kein alter weißer Mann sein.
Alles ist diskriminierend.
Ich muss nur Mimose genug sein.
Alle Menschen sind gleich?
Identitätspolitik.
Eine Minorität darf die Majorität schikanieren.
Freiheit.
Crossmedia?
Sprich deutsch.
Parteilich unparteiisch.
Kulturlosigkeit.
Eine Religion ohne Kunst.
Tugendwächter.
Generation beziehungsunfähig.
Alles ist krank und verlangt Aufmerksamkeit durch andere.
Weihnachtsgans im Hochsommer.
Wer rettet und spendet für mich?
Gutsortiertes Chaos.

Das mit dem angeblichen Quecksilber und den armen Fischies. Ich will ja nicht unken, aber das war garantiert ein Anschlag. Ich sage nur Krieg, wenn nicht sogar diese radikalen Umweltschützer oder Querdenker. Mehr habe ich nicht dazu zu sagen.

Mir egal.
Der Wutwinterhotspot Sachsen.

Der Sommer ist noch nicht einmal richtig fertig, da spekulieren und hetzen die Qualitätsmedien über des Bürgers Wut im Winter.

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.
Das System zerbröselt.
Sinnlose Individuaalisierung.
Systemschaden an der Gemeinschaft.
Nur keine kritischen Worte.
50.
Östrogenfrei Verhüten! Kein Sex?
Nachhaltiger Kraftstoff?
Was ist mit den blinden Hungernden, für die ich spenden soll?
Irrsinn.

Ich habe das Fenster freigeräumt und war erstaunt, wieviel Licht in den Raum passt.

Nackt auf dem Boot.
Das ungemachte Bett.
Stille.
Schweigen.
Und?
Standortgenauigkeit.
Geht dich gar nichts an.
Ein Eintopf in zwei Töpfen.
Die Zeit, geteilt.
Er war Künstler und nicht schwul.
Ein außergewöhnlicher Mensch.
Eine unangenehme Unruhe.
Thema Krebs.
Finale und kein Wunschkonzert.
3000 Frauen.
Ruhigen Gewissens kann eine Null entfernt werden.

Entweder bin ich so unbedeutend für euch oder ihr seid, warum auch immer, dauerabgelenkt.

Ach ja, sie haben Rechte. Und ich ihre Pflichten.
Kreuzfahrt.
Kantine.
Entgleisung.
Schweigen.
Vertrauensfrage.
Schwarzer Rabe?
Sind nicht alle Raben schwarz?
Ist bestimmt so ein Genderding.
Albinorabe.
Weiße Taube.
Albino und Romana Power.
Gondor.
Wo war Gondor, als der Sozialstaat fiel?
Wo war Gondor, als die sachgrundlose Befristung eingeführt wurde?
Wo war Gender, als Deppen die deutsche Sprache nahmen?

Ich bin beruhigt, dass es bei fahrrad.de auch Fahrräder mit Pedale gibt. Was für ein Service, totalst blickig.

Kachelofen.
Böse Kohle.
Teures Holz.
Was, der Ölradiator braucht Strom?
2 mal 14 ist 28!
Danke, Google.
Grants Manager?
Eine grandiose Mischung aus Herr der Ringe und Game of Thrones.
Die Shannara Chroniken.
Was hat der Werbetexter geraucht?
Hat er die beiden Staffeln gesehen?
Es fehlt an Hingabe.
Mittelprächtig.
Plumpe Erzähle.
Gentrifizierung.
Totschlagargumente.
König der Desinformation.
Eilmeldung.
Luftpost.
WWF Amazon retten.
Warum?
Schockentsetzt.
Verstetigung des Unsinns.
Aluhut.
Alumundnaseschutz?
Maximalbeschränkt.
Hinter der Mauer.
Rostiger Tod.
Salzkartoffeln statt Pommes!
CO2-Wahn.
Dummheit potenziert sich selbst.
Gemischter Coronaschnupfen.
21 vier.
Ein Meter fünfzig durch sieben.
Wenn ich will, kann ich auch im Kopf rechnen.

Spielerei mit der Lomo LC-Wide. Geburtstagsgeschenk der Perle. Schalterstellung Halbformat, ohne Halbformateinsatz. Film ISO 25, denn jedes Foto im Kleinbildformat wird partiell dreimal belichtet. 100 – 50 – 25. Weitwinkel. Ich muss dicht an die Menschen in der Großstadt heran. Das Technische funktioniert wie gedacht. Ohne Wikipedia und Youtube-Video. Ich habe einen Meter fünfzig Film, den ich in sieben Abschnitte schneide. Einfach so, ohne auf den Bildinhalt zu achten. Es erstaunt mich, dass hier und da nur eher zufällig die mittige Aufnahme zu sehen ist. Vielmehr scheint es so, dass nur zwei Aufnahmen in einem Abzug zu sehen sind.

Selbstbaubelichter.
Menschen in der Großstadt.
Variante 21 vier.
Eine technische Spielerei mit der Lomo LC-Wide.
Danke Perle, ein schönes Spielzeug.

Für das gute Gewissen: Ich bin sparsam und so nachhaltig. Lege Bilder versetzt übereinander. Ich hole mehr aus einem Film heraus. Meine Kunst opfert sich für die Menschheit. Opferkunst. Feiert mein Genie, feiert meine Kunst, ihr Narren.

21 vier.

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

31 − 22 =

%d Bloggern gefällt das: