Gedanken zu einem Heiligenschein

Alles ist Corolla.
Sorry, Corona = Heiligenschein oder auch Königswürde.
Ich kann mich dem nicht entziehen.
Ich muss zum Teil des Szenario werden, weil es andere so wollen.
Leider.
Ich mag nicht, denn irgendetwas gefällt mir an der Sache nicht.
Überall dort, wo Ignoranz und Dummheit vorherrscht, grasiert dieser Virus.
Überall dort, wo Menschen zusammenkommen, grasiert dieser Virus.
Der Virus wird überwiegend zu Hause in Quarantäne behandelt.
Alle sind erpicht ihre Landesgrenzen zu schließen.
Isolation.
Der Virus ist Europa oder greift nur asiatische Gene an.
Wir grenzen andere Menschen aus, stempeln sie ab.
Für den Bessermenschen sollten Corona-Infizierte ein gelbes Rechteck auf der Jacke tragen, damit man sie endlich erkennt.
Es wird primär mit absoluten, nicht mit relativen Zahlen und Vergleichen operiert.
Es werden Ängste provoziert.
Der ganze administrative Mist hat noch gar nicht begonnen und schon sehnt sich eine verwöhnte Masse auf Dauerbespaßung nach ihrer Normalität zurück.
Warum wird keine Chance in der aktuellen Situation gesehen?
Wir haben keinen Raum mehr für andere, menschliche Gedanken.
Ich haue mal ein paar Gedanken dazu – fortlaufend aktualisiert – raus, einfach so ausgeschrieben, ohne den Gedanken an politische Korrektheit:

Der Kapitän geht als Letzter von Bord.
Tradition.
Tradition gehört in der Gutmensch-Philosophie abgeschafft.
Das heißt: Der Kapitän rettet sich als erster ins vermeindlich sichere Homeoffice.

Laut dem Robert Koch Institut gab es in der aktuellen Influenzasaison (2019/2020) ca. 120.000 Infizierte, wobei ein Sechstel im Krankenhaus behandelt werden musste. Etwa 200 Menschen sind in Deutschland an der Influenza gestorben. Warum wurde darum nicht dieser Terz gemacht?

Die aktuellen Maßnahmen um den Corona-Virus dienen dem Schutz älterer Menschen. Für alle anderen gilt der Verlauf der Erkrankung als weitestgehend unkritisch bis unauffällig. Warum schützen wir die Älteren nicht vor den Jungen und Mittelälteren?

Das soziale Leben soll heruntergefahren werden. Sehr gut, wenn die Dauerparty und das ständige im Mittelpunkt stehen eingedämmt wird. Nur wurde bei dem befehlsmäßigen Stillstand vergessen sich um die Bevölkerungsgruppen zu kümmern, die nicht berufsgruppenprivilegiert sind und somit keine Notbetreuung für die eigenen Fressfeinde erhalten. Das sind potentiell bedrohte Existenzen, deren Angst nicht genommen wird. Sie haben gerade keine Lobby, werden offensichtlich politisch gewollt alleingelassen. Helft euch selbst, ihr Narren.

Ein Halbwissender sagt im Bezahlfernsehen ARD: Der Bürger muss sich umfassend selbst informieren. Wo das sein könnte sagte er nicht.

Es tauchen wieder und wieder dieselben ärztlichen Experten auf. Der Fisch stinkt!

Die Notbetreuung ist kein Hort der Coronaverbreitung? Das Bilden von privaten Betreuungsgemeinschaften auch nicht? Das Herunterfahren und gleichzeitige Festhalten an der Vertragspflicht zur Arbeit erzeugt eine Mikrokosmos des sozialen Lebens und ist damit ein stiller Infektionsherd. Nur mal so gedacht.

Warum seid ihr so geil auf Toilettenpapier?

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Zigaretten die heimliche Währung der Menschen.
Im Zeitalter des Coronavirus ist es das schnöde Scheißhauspapier.

So still war Berlin in der Nacht schon lange nicht mehr.
Bis auf die Idioten, die sich mit ihren rollenden Defizitkompensationseinheiten mitten in der Nacht ein Rennen durch Marzahn liefern müssen.

Wo ist eigentlich die Vernunft des Menschen geblieben?
Nach dem Verstand frage ich lieber nicht.

Welcher Vollhonk ist auf die Idee mit den in die Armbeuge schnäuzen gekommen? Vor Corona habe ich so etwas nie gesehen. Der Erfinder des Armbeuge-Schnäuzers sitzt bestimmt im häuslichen Homeoffice und lacht sich über die pandemische Verbreitung seines Blödsinns förmlich tot. Mir wurde beigebracht ein Taschentuch zu benutzen und mir die Hände öfter zu waschen. Mit Seife. Einem Stück Seife. So etwas darf ich der Gutmensch-Brut heute ja nicht mehr abverlangen, weshalb ungeniert Rund um-Gerotzt wird was das Zeug hält.

Türen mit den Ellenbogen aufmachen, wer ist auf diese blödsinnige Idee gekommen? Das sieht nicht nur behindert aus, es lässt sich mit den meisten Türen gar nicht bewerkstelligen.

Wenn ich die Jammer-Bessermenschen und ihre Sorgen um den Nachwuchs höre oder sehe: Eure süßen Kleinen sind erwachsene Kälber, die nicht mehr von der Übermutter bespaßt werden müssen. Die können sich acht Stunden selbst beschäftigen.

Versicherungstechnisch zählt mein Atelier zur Wohung, auch wenn es ein paar Fussminuten von Zuhause entfernt liegt. Sieht es im Fall der Fälle das Gesundheitsamt auch so?

Als meine Krebserkrankung die Runde machte, sahen mich einige bereits als tot an und mieden ‚gute Freunde‘ den Kontakt. Blöd, hab überlebt und sie schweigen immer noch. Was vielleicht auch gut für sie ist. Ich kann sehr gut verstehen, wie sich ‚Vorbeugend in Quarantäne‘ versetzte Menschen oder Corona-Infizierte fühlen, wenn sie von ihren besten Freunden und Bekannten als Aussätzige geschnitten werden.

Wird wegen des Corona-Virus auch die Umstellung auf die Sommerzeit verschoben?

Kann dieses Jahr Ostern und Pfingsten wie geplant stattfinden oder müssen auch die nächsten Feiertage verschoben werden?

An allem sind die Chinesen Schuld und die Amerikaner haben den Virus in einem geheimen Labor gezüchtet.

Hat Russland eigentlich Corona?

Grönland bliebe mir als Alternative auf der Erde.
Oder die Antarktis.

Die Corona-Krise soll, so ein Presse-Qualitätsmedium, der GroKo helfen. Ich habe Gedanken der Verschwörung in meinem Kopf, aber die behalte ich lieber mal für mich: Der Brexit war auch mal als ein nicht so ernstgemeinter politischer Befreiungsschlag gedacht und ging dann gehörig nach hinten los.

Wird diese Corona-Krise nur deshalb befeuert, um ein kaputt gespartes und aus dem Ruder gelaufenes Gesundheitssystem vor der Blamage des Kollaps zu bewahren? Ich lese zwischen den Zeilen: Wir tun das alles wegen den ‚Alten‘ und damit unser Gesundheitssystem nicht ‚überlastet‘ wird.

Jetzt zündet die Stufe ‚Risiko‘ und wir rauben dem Bürger das nächste Stück Selbstbestimmtheit. Nur für den Moment, solange es notwendig ist. Das kenne ich irgendwo her. Geschichtsbuch, glaube ich zu wissen.

Die Welt danach wird eine andere sein. Ein schöner Gedanke, doch die Bestie Mensch wird schnellstmöglich wieder dafür sorgen, dass es hell und laut, für alle wieder die Dauerparty gibt.

Autor: ronaldo capybara

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

89 − = 88