Erster Störer des digitalen Friedens

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und frei von der eigenen Meinung:

Medien an.

Freiheit bedeutet auch, nicht Denken müssen.
Ein neues Prädikat.
Gehobener Trödel.
Ich muss mir einen Namen machen.
Gebt mir Ruhm.
Fame.
Ich weiss es nicht.

Herzlichen Glückwunsch: „Heute, 28. März 2024, haben wir Sie unter den Nutzern dieser App zufällig ausgewählt. Es dauert nur eine Minute und Sie könnten einen Preis gewinnen: Einen 750€ Kaufland Geschenkkarte! Wie jede Woche wählen wir 10 Benutzer aus, die nach dem Zufallsprinzip die Chance haben, tolle Preise zu gewinnen. Der heutige Preis ist ein 750€ Kaufland Geschenkkarte! Nur 10 glückliche Menschen werden die Gewinner sein, und Sie können einer von ihnen sein! Diese Umfrage dient nur zu statistischen Zwecken, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.“

„Erster Störer des digitalen Friedens“ weiterlesen

Drama: Brisante Meisterwerke des Lichtbildprophet geleakt

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und immer die eigene Hand am Sack:

Medien an.

Das ganze Universum ist geschockt.
Frauen barfuß im Adamskostüm.
Flotte Sprüche des Meisters im Evakostüm.
Zum Freispruch verurteilt.
Lichtbildprophet Lab.
Solokarpfen.
Haus Wasserelfe.
Man hat Syndrom.
Frau hat, genauer gesagt.
MECFS.
Multisystemerkrankung.
Ich auch, nur viel schlimmer.

Ich bin chronisch erschöpft: Das Arbeiten und Kochen müssen, all die Schallplatten hören, Fernsehgucken und das viele Ficken mit dem Weibchen. Ich bin total erschöpft und keiner spendet mir das Mitleid, das ich verdient habe.

Großes Mimimi.
Keiner beachtet mich.

„Drama: Brisante Meisterwerke des Lichtbildprophet geleakt“ weiterlesen

Schockdiagnose

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und ganz scheinechauffiert:

Medien an.

Das kann ich so nicht bestätigen.

Meine Diagnose Krebs war für mich das Zeichen, mich auf mich selbst und mein einziges Leben zu fokussieren. Ab dem Zeitpunkt war ich dann aber auch auf mich allein gestellt.

Eine Antwort als Spekulationsobjekt.

Es gibt nichts, worüber ich nachdenken müsste, denn die Welt drängt sich eigentlich mir von selbst auf.

Mehr Kraft durch Apfelsaft.
Du muss erst Grenzen erreichen, bevor sie sich verschieben lassen.

SMS: „Deutsche Bank: Der Zugang zu Ihrer photoTAN-App läuft am 10. Februar aus. Jetzt Aktualisieren“

Bullshit.
Kulinarischer Auf- und Abstieg der Königsberger Klopse.
Fleischglück.
Lebenszeitverschwender.
Kleiner Weißer.
Wein.
Unrassistisch.
Peta verbietet Karusselltiere.
Peta hat auch nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Wer schützt die Tiere vor Peta?
Raum der Stille.
Volksphilosoph.
Ruskalischer Stil.
Der Legende nach.
Maxxum.
Super Bowl ist langweilig.

Mein erstes ganzheitlich feministisches Powergedicht:
Joe raucht Haschisch und ist schwul
niemand ihn beachten tut
Joe jetzt eine Frau sein will
langes rotes Haar er trägt
und in seinem Kopf er eine Muschi hat.

„Schockdiagnose“ weiterlesen

Freunde kann ich mir nicht aussuchen

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und das Beste was wo geben tun:

Medien an.

Ich muss nehmen, was gibt.
Niemand hat die Absicht, mein Freund oder meine Freundin zu sein.
Erhängen.
Erschießen.
Enthaupten.
Jede Hinrichtungsmethode ist unmenschlich.
Wenn eine Gesellschaft zum Mörder wird.
Die USA, der Freund Europas, der Freund Deutschlands und dieser Freund richtet auch Menschen hin.
Auftragsmord.
Ich mag nicht mit jemanden befreundet sein, der Menschen hinrichtet.
Waldpädagogin.

Instagram: „Hallo! Ich liebe Ihre Kunstwerke, es ist ausgehend und phantabulous, haben Sie irgendwelche ausgehenden Verkäufe? Deine Kunst ist wirklich attraktiv für mich und würde gerne welche kaufen.“

NFT.
Keine Panik, es braucht nur ein Wunder.

Ich verkaufe analoge Kunst, verlange dafür einen analogen Gegenwert und das sind Euro, weil ich in Europa leben tu.

Die sogenannten Diäten der Abgeordneten sind ans Bürgergeld zu koppeln. Ich bin gespannt, wieviel mehr Wert ein Abgeordneter als ein Mensch am Rande der Gesellschaft ist.

„Freunde kann ich mir nicht aussuchen“ weiterlesen

Brauner Zucker

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und immer stets bemüht:

Medien an.

Politisch nicht korrekt.
Rohrzucker ist sexistisch.
Babysahne.
Brustbeutel.
Diskoschwein.
Drecksau.
Präzisionslauscher.

Als erklärter Vinylfanatiker bekomme ich von JPC eine CD als Geschenk und Dankeschön zu geschickt.

Danke.
Undank ist der Welten Lohn.

Grüß dich, Mein gegenwärtig Herr!: „Mein gegenwärtig Freund! Mein Name ist Saule:) Sehr angenehm Sie kennenzulernen. Ich bin eine ruhig Fräulein aus Kasachstan und suche einen zielstrebige Deutche Mann. Schreib mir freessun1@gmail.comIch kann dir meine Bilder
schicken) Bis nächstes Mal;)“

„Brauner Zucker“ weiterlesen