smartleady653 an Lichtbildprophet: (kein Betreff)

Ich will mich ja finden lassen.
Rein aus Bequemlichkeit.
Dann kann ich zur Enttäuschten sagen: ‚Selbst Schuld!‘
Aber ein halbes Leben?
Zwei Leben hab ich schon allein aufgebraucht.
Na dann, lassen wir es auf ein Treffen angekommen.
Sicherlich sitzt die Namenlose irgendwo auf einem Flughafen und braucht ganz dringend 400 Euro zum Zeigen.
Die süße Alevtina lässt grüßen:

Zitat Anfang
Guten Tag. Bitte beachten Sie und lesen Sie diesen Brief. Ich hoffe, ich habe die richtige Adresse, ich suche einen einzelnen Mann, der eine Beziehung will. Ich bin ein nettes, bescheidenes Mädchen, das sie in diesem Leben halb finden will. Mich würde es freuen dich zu treffen. In Erwartung Ihrer Antwort schicke ich Ihnen ein Foto, in dem Sie mehr über sich selbst erfahren.
Zitat Ende

Nimm doch irgendeine App statt dich in der Dunkelkammer zu quälen

Wenn ich höre, für was – womöglich noch beim besten Willen – keine Zeit ist und wenn ich sehe, für was die angeblich so knappe Zeit verschwendet wird, dann zweifle ich an der Vernunft. Auch an meiner eigenen. Ich kannte das Standardprozedere in der Dunkelkammer und entschied mich deshalb für die digitale Fotografie. Schließlich gibt es ja hier auch eine digitale Dunkelkammer. Da kann ich doch alles und noch viel mehr machen. Und dann das Smartphone, durch Apps wie Hipstamatic zur iPhoneography erkoren.

Das digitale Zeug mag nicht stinken, ist aber nicht mehr gesund. Klar kann ich mit Fingertipps und Mausklick Grenzen der Bildmanipulation überschreiten. Doch das wache Auge bekommt sehr schnell mit, wie wenig Spielraum und wie varianten-arm all die kühlen Programme und Zusatzmodule sind. Letztendlich erkennt das geübte Auge sehr schnell, welcher Pixelprinz am Nachahmen analoger Effekte beteiligt ist. Und: Keine App oder Abo-Programm kann die Schärfe und Präzision der digitalen Fotografie aufbrechen. Allein die Simulation des analogen Korn stellt ein großes Problem dar.

„Nimm doch irgendeine App statt dich in der Dunkelkammer zu quälen“ weiterlesen

Über Götzen, Idole und ohne roten Faden

Wer behauptet, er/sie habe immer so gedacht und gehandelt, der/die lügt. Oder hat sich der menschlichen Fähigkeit seiner persönlichen Weiterentwicklung beraubt. Bei allen Theoriegedanken, die man sich erlesen und erfragen kann, der größte Wissenszuwachs ergibt sich aus dem bewußt Erlebten. Diese Erfahrung und Praxis ist es, die den Menschen weiterbringt. Er muss es nur wollen.

Wer mir etwas schreibt, der sollte davon ausgehen, dass ich nicht seinen Blick und sein Leben vor Augen habe. Es bedarf also der Zeit und Worte mir zu schreiben, was seine Gedanken sind. Erst dann kann ich hinreichend verstehen worum ich gebeten werde.

„Über Götzen, Idole und ohne roten Faden“ weiterlesen

Ein Selbstgespräch über die Bucht

2018 sieht die Bilanz für mich nicht schlecht aus. Ich bin mit meiner Kreativität zufrieden. Großen Anteil hat der Selbstbau-Vergrößerer. Nach zwei sparsamen Jahren zog es mich 2018 wieder auf die Straße, die jüdischen Friedhöfe Berlins und ein bisschen Menschenfotografie war auch dabei. Auch ohne genehmigungspflichtigen Zusatzverdienst als Sklave Autor bei der PhotoKlassik sieht es finanziell nicht schlecht aus. Ich entscheide mich zu investieren, ins Hobby, in die Kunst.

ebay Kleinanzeigen. Ich sorge mich um meinen Vorrat an ORWO-Fotopapieren. Hier gibt es ein paar Angabote, ich denke – vorerst – an das Fotografischer Depressionismus-Standardformat 13 x 18. Vier Verkäufer schreibe ich an und bekunde mein Interesse an der Ware. Bis heute, über einen Monat später, meldet sich nur ein Anbieter. Aus den abgebildeten 13 x 18 werden 18 x 24 cm und 25 Euro für 25 Blatt. Ungeöffnet. Nicht einmal Neupapier, das einen erfolgreichen Abzug garantiert, liegt in dieser Preislage. Der Herr Privatkäufer kann mir gar nichts garantieren, will mich mit Halbwissen im Umgang mit dem Papier belehren und den dummdreisten Spaß soll ich mit einem Euro pro Blatt plus Versand bezahlen? Sorry, da ist jemand mit dem Waffeleisen gepudert oder als Kind zu heiß gebadet worden. Ich frage ihn dennoch nach den – laut Foto – angebotenen 13 x 18 cm-ORWO – Papieren und deren Preis. Der Held des privaten Onlinehandel schweigt. Das muss wohl an dem vorweihnachtlichen Streß liegen.

„Ein Selbstgespräch über die Bucht“ weiterlesen

Vinzenz’s ‚Schnarche NICHT, benutze es‘

Haben SIE heute schon laut geschlafen und wurden dafür übelst abserviert?
Nö?
Dann vergessen sie die nachfolgende Werbebotschaft von Vini Vinzenz:

Zitat Anfang
Du kannst abserviert werden, wenn du laut schläfst
Das Schnarchen reduzieren, ruhiger Schlaf
Gegen lästiges Schnarchen: Armband
Gegen Schnarchen: Anti Schnarch-Armband
Abmelden hier
Wunsch nach ruhigem Schlaf? Die Lösung: Antischnarchmittel Stört Schnarchen des Partners? Mit dem Kinnband schnell vorbei Ehebruch wegen Schnarchen? Überraschende Neuigkeit kann helfen

Zitat Ende