Frau Drehmoment

Bitcoin, was ist mit ohne Strom?
Gegenmeinung.
Mit ohne Davidstern.
Der Sache nicht zuträglich.
Hauptsache Aufmerksamkeit für ein klein bisschen Ruhm.
Ewiges Opfer.
Anti-Diskriminierung.
Die Täter sind die ersten, die richten und sei es nur mit Worten.
Die Kette.
Heterosexuell.
Haltungsbeamte.
Laute Sonne, stiller Mond.
Böller in den Arsch, die brennende Lunte zuerst.
Oh my gosh.
Sieben Badezimmer, ein Schlafzimmer.
Rudelbumsen.
Offen getragen.
Antisemitismus-Kritik ist Rassismus?
Es hätte so passieren können und das rechtfertigt so zu tun als ob?
Realsatire.
Rechtfertigung.
Du könntest ein Mörder sein, du gehörst eingesperrt.
Aber meine Ähre.
Opferstatus.
Freifahrtsschein.
Ahnungsloser Narr.
Pointe.
Einsamkeit und Sex aus Mitleid.
Gummiente.
Angst vor Geschmack.
Priceless.
Preislos?
Unbezahlbar.
Fellimitat Hase blau, Größe Baby-Eisbär.
Ungewollt kinderlos.
Sex?
Grauschleier.
Schleier des Grauens.
Prinzessin Vagina hat einen neuen Steifen.
Chaos ist angenehm.
Ich habe genug erlebt.
Wissen, was ich möchte.
Fotograf? Ich? Amateur.
Bildergalerie im Flur.
Gefallen.
Kurze Wege.
Verführung.
Gemeinsam.
Ernst der Lage.
Sonderangebot.
Wenn das Unglaublich glaubhaft ist.
Grün und sauber?
Der Grad der Industrialisierung ist das Problem.
Rausch.
Gejammer.
Lesbische Dating-Show.
Preisgekrönt.
Randgruppenunterhaltung.
Gebälk.

Sonntag. Ein Morgen im Betonpalast.
Ich: „Wie soll ich mich da konzentrieren, wenn du lauter schlürfst und rülpst als ich denke?“
Sie: „Woher soll ich wissen, wie laut du denkst?“

New school.
Rückenwind.
Jung und alt.
Digitale Weinprobe? Bullshit!
Wenn er größer ist, dann sieht er auch größer aus.
Flies.
Jesus Christus, unser Horst.
Weihnachten.
Kinofilm.
Plötzlich war alles Bio und auf einmal ist alles nachhaltig, selbst der Internetzugang.
Shalomah.
Nacktnixe.
Preisschock.

Wenn ihr wieder Respekt vor den Dingen habt, egal ob Brot, Fleisch, Gemüse, Smartphone oder Couch, dann ist euch Qualität und Preis wieder etwas Wert. Dann ist Schluß mit dem Chinaramsch und Transportwege um die halbe Welt. Dann brauchen eure Kinder auch nicht Freitags die Schule für unsere Umwelt schwänzen.

Ich nenne es Lüge, egal ob es um etwas Größeres geht. Es wurde gelogen, Punkt.
Die blaue Maske war mittlerweile braun.
Spermabots.
Digitaler Samen?
Besitzdenken.
Du bist da und nun hier wie du bist.
Den Blicken nach zu urteilen sind da viele Fragen.
Schlechte Menschen haben keine Bilder.
Weihnachtslieder.
Prügelsekte.
Benzinneid.

Warum werde ich auf Instagram von jungen Dingern verfolgt, die Single sind und mir unbedingt ihre nackte Seite von sich zeigen wollen, wo dieser moralisch sattelfeste Facebook-Sauhaufen so sauber sein will und jede Form der natürlichen Nacktheit ablehnt? Eine widerliche Doppelmoral allein des Geldes wegen.

Rätsel.
Ich mag keine Antwort haben.
Ist halt so.
Ein leichtes leises Säuseln.

Ich mag es ja nicht zugetextet zu werden. Deshalb trage ich fette Kopfhörer voll Over-Ear auf den Ohren. Mit Musik an, lautes Lala. Was versteht Mensch nicht daran, dass ich so nichts höre und auch nicht von seinen Lippen lesen kann. Mensch labert mich trotzdem von der Seite an. Ich guck dann nur noch blöd zurück. Stumm.

An manchen Tagen schmerzen meine Träume.
Liebe mich, mit Zertifikat.
Umtauschrecht.
Lebenslang Garantie.
Zum Sonderpreis.
Ein alter Platz, der sich sehr verändert hat.
Da oben, kaum noch zu sehen.
Die Bäume, alle weg.
Hunde konnten schon damals grüne Wiesen zu scheissen.
Das Eis, am Stiel.
Sternentaler.
Kreuzer?
Heute geht nur Euro.
Wofür habe ich Geld dabei?
Was treibt das Planetengetriebe an?
Fährt das Universum mit Diesel?
Ach, Atomkraft. Wie unsicher ist das denn.
Es wird sich zeigen, ob was geht.
Da kommt sich Zeit verschaukelt vor.
Ein Bad tut es nicht.
Luxus ist aus 23 Tassen trinken zu können.
Wenn man denn könnte.
Wird unser Kind schaukeln?
Immer dasselbe.
Nein, das Gleiche.
Gleichnis.

Old school ist am Montag einen schönen Sonntag zu wünschen. In Gedanken musst du heute schon Mittwoch sein. Nächste Woche Mittwoch versteht sich. Was hast du vom Leben, außer ständig vor dir selbst auf der Flucht zu sein?

Dieses Jahr möchte ich mir keine Gedanken zu 2021 machen.
Bloß keinen Schnapper verpassen.
Lieber verhungere ich, weil ich warten muss. Soll. Kann. Oder so.
Überfluss.
2022 soll bescheiden sein.
Nichts darf den Tagtraum stören, es macht traurig.
Last.
Solotier.
Kein Spalt ist breit genug.
Nestbau.
Singvögel haben selten gute Lieder.
Beikräuter.
Unkraut.
Redet Wildwuchs schön.
Baumpsychologe.
Macht aus der Botanik keinen Wald von Muschies.
Lasso lassen.
Ein Himmel voller Pauken, mit Geigen und Trompeten.
Vegansüß.
Steine aus der Gegend.
Stauraum.
Bescheiden leben.
Frei sein, einfach unbeschwert.
Dem Himmel entgegen.
Das Hier und Jetzt zählt.
Weihnachten. Mit dir. Das Beste an diesem Jahr.
Größe macht nichts. Die Menge auch nicht.

Irgendwann wird es den Quotenhetero geben müssen. Der Außerirdische denkt sonst noch, auf der Erde leben nur Schwule und Lesben.

Gegen die Falten eurer Vielfalt.
Mich macht der Überfluss krank.

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

%d Bloggern gefällt das: