Geschlechtszugehörigkeit

Was ist mit all dem Leid? Wo ist es hin?
Auf der Suche nach den anderen Lomos.
Das Recht zu nerven.
Die Pflicht zu schweigen.

Ich möchte es bei meinem Geknipse nicht perfekt, eher unsauber, und möglichst einfach haben.

Wiederholung.
Urknall.
Adam und Eva.

Zwei Kameras erfüllen für mich zur Zeit dieses Ziel: Die „echte“ Lomo LC-A und die Nikon F70. Letztgenannte kommt eigentlich nur im Atelier zum Einsatz. Draußen laufe ich lieber mit der Lomo LC-A herum. Die beiden Holzkameras laufen außer Konkurrenz und Mittelformat habe ich innerlich für tot erklärt.

Leer? Dann weg.
Noch ein Abfragefenster.
Rollei 35.
Lomo LC-Wide.
Syndrom der latenten Überforderung.
Ein Satz und ich weiß nicht, wovon die Rede ist.

Schaue ich mir die Preise für die „echte“ Lomo LC-A und die nachgemachte Lomo LC-A+ an, dann frage ich mich, welch Geistes Kind die privaten Verkäufer und Händler im Analogkamerasegment sind. Da wird defekter Ramsch fast genauso teuer wie Altware verhökert. Auf die Beteuerungen, dass alles funktioniert und Bestens ist, gebe ich mittlerweile nicht mehr viel. Selbst selbsternannte Profihändler scheinen mit Blindheit geschlagen oder wissen nicht. Nach zwei Jahren Corona ist der Markt mit Gebrauchkameras in eine Schieflage geraten. Der zweite Hand-Handel sollte ausgesetzt und erst dann wieder zugelassen werden, wenn der Markt zur Besinnung gekommen ist.

Wenigstens kam ein Bitte.
Wolken ziehen auf.
Mir ist kalt.
Ich habe zu wissen, worann ihr gerade denkt.
Ich gründe die Partei der Nichtwähler.
Ich werde Herr Bundeskanzlerin.
Ich schaffe das Genderunwesen ab.
Bei mir wird wieder richtig geredet und geschrieben.
Innen ade.

Ich suche Alternativen für meine Lomo LC-A. Echte Alternativen. Eine Fixfokuskamera mit Belichtungsautomatik, ohne DX-Kodierung und mit einer ISO-Auswahl von 25 bis 400. Die Lomo-Alternative muss robust und immer schnell einsatzbereit sein. Bei den Belichtungszeiten sollte die Elektronik ruhig ein paar Sekunden zulassen.

Petri.
Kamera.
Elektronisch.

Die Suche gestaltet sich schwierig. Weit weniger wegen dem Angebot. Vielmehr sind es die aufgerufenen Preise, die jenseits von Gut und Böse liegen. Selbst Knipskisten, für die es kein Filmmaterial mehr gibt, werden für ein Geld angeboten, das unanständig ist. Verkäufer drauf angesprochen, sehen sie sich im Recht und gehen keinen Eurocent runter. Solche Angebote über längere Zeit beobachtet, stehen ziemlich lange zum Verkauf. Interessanterweise reagieren Langzeitanbietern mit einem Preisangebot, beobachte ich deren Unverschämtangebot. Irgendetwas ist gestört.

Mach nicht dein Problem zu meinem Problem.
Verantwortungsauslagerung.
Die Liebe ist weg.
Weg.
Wohin?
Einfach so.

Wenn ich etwas zum Verkauf anbiete, dann möchte ich es loswerden. Möglichst schnell. Solange es nicht um ein antikes und mega wertvolles Stück geht, kann ich an dem genannten Ziel nur etwas über den Preis machen. In diesem philosophischen Diskurs gefangen, suche ich potentielle Kandidaten.

Nicht jede Geschichte muss zu Ende erzählt werden.
ARTE’s Universallösung lautet 42.
Niemand hat die Absicht.
Die Sorgen eines reisenden Kunstmodells: Der Wechselkurs.
Elf Dimensionen im Gleichklang.
Woweffekt?
Das grosse Schlafzimmer sieht klein aus.
Hübsch hell.

Wenn Gott Mensch eine Ordnung gegeben hat, dann die Ordnung des Chaos.

Kann man bei Amazon was klauen?
Zirka ist wieviel?
Yoga für alle.
Rüttelplatte Revitive.
Medikamentenfrei.
Durchblutungsstimulator.
Erwachsenenliebe.
Schwellstromtherapie.
Amazonmathetik: 5 mal 2,95 Euro macht 16,84 Euro?
14,75 Euro.
Geschmacksexplosion.
Strohwohl.
Spielzeug fürs Tier.
Notlage.
Winterfrostschaden.
Frostschaden im tiefsten Sommer.
Ich rede nicht drum irgendwie schön.
Billo.
Die Eigenverantwortung des Einzelnen bedeutet Chaos.
Anarchie.
Jeder ist sich selbst der Nächste.
Was nichts bringt, schadet auch nicht.
Arbeiterpartei.
Mehrarbeit.
Überstunden.
Meermensch.
Notlage.
Frauen für Frauen.
Kurzer Stummel.
Das Leben ist eines der Härtesten.
Die Farbe der Realität.
Was heute divers, nannte man früher pervers.
Wohlstandsverwahrlosung.

Euch geht es einfach zu gut und ihr wisst nichts Sinnvolles mit eurer Freizeit anzufangen.

Sex oder Stau.
Voraussichtlich.
Heute ins Zustellfahrzeug geladen bedeutet nicht auch heute zugestellt.
Morgen, morgen.
Esoterischer Dummschwatz.
Wahnwichtel.
Sichtbeton.
Huggy Wuggy?
Psychisch schädlich.
Mimosen!
Schnelle Brille.
Trend?
Langeweile!
Belanglos.
Die Letzte Generation.
Häufchen Elend.

Amazon’s Anpassungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Prime-Service dient allein dem Zweck, mich besser über Veränderungen bei den allgemeinen Geschäftsbedingungen zu informieren und hat nichts mit den bösen Gerüchten zu tun, dass der Preis für Amazon Prime erhöht werden soll. Niemand hat die Absicht, den Preis für Amazon Prime … ups, da ist ja die Ankündigung einer Preiserhöhung für Amazon Prime.

Geschäftsmodell Lüge.
Langeweile, das unschöne Gefühl.

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

51 − 50 =

%d Bloggern gefällt das: