Angriff der Papillomen

Krampfhaft ringe ich mit Worten, um meinen geliebten Blog mit halbwegs sinnvollem Inhalt zu füllen. Im Moment habe ich das innere Gefühl unter Beobachtung zu stehen. Das schränkt mein lockeres Schreibwerk ziemlich ein. Jedes Wort will von mir überlegt werden. Und während ich den mir aus den Fingern gesaugten Text des lieben Friedens Willen lösche, laufen mir Papillome und Detoxic (Webseite als PDF ansehen) über den Weg. Doch Vorsicht wer dem Link folgen tut! Die dort gezeigten Bilder sind so ekelerregend grausam, dass sie mit einem grafisch sicheren 18+ Schutzschild gesichert sind. Wer da rauf klickt, der ist selber Schuld. Wirklich!

Nein, ich starte mit dem Lichtbildprophet nicht in ein medizinisches Zeitalter. Dieser Beitrag ist auch keine irgendwie geartete Werbung. Es geht um eine megatierisch ernstes Gesundheitsthema, zumindest wenn man sein Gehirn nicht einschaltet: Eine Werbung leitet mich auf eine Webseite, auf der Frau Prof. Dr. Laura Kirschner erklärt, dass ich eventuell aufgefressen werde:

Zitat Anfang
Wenn Sie Papillomen am Hals, in den Achseln oder an anderen Stellen haben, werden Sie von Parasiten aufgefressen!
Zitat Ende

Na, Angst bekommen? OK, Frau Prof. Dr. Laura Kirschner legt noch eine Schippe nach:

Zitat Anfang
Wenn eine Person Papillome auf ihrer Haut hat, bedeutet dies, dass sich Kolonien tödlicher Parasiten in ihren inneren Organen angesiedelt haben und ihr Fleisch langsam auffressen.
Zitat Ende

Jetzt muss selbst der kühlste Corona-Leugner vor Angst bibbern. Was sind schon Drosten, Kekulé und Co. gegenüber Frau Prof. Dr. Laura Kirschner und ihren Papillomen. Scheiß auf Pandemie, Abstand und Kontaktbeschränkung. Wer erinnert sich nicht an die Papillomen-Impfung aus Kindertagen mit der extragroßen Pferdespritze.

Zitat Anfang
Der Statistik zufolge sind mehr als 1 Milliarde Menschen mit Parasiten infiziert. Der genaueste Weg, um eine Infektion zu diagnostizieren, ist der Papillome-Ausschlag.
Zitat Ende

Diese schonungslose wie sinnfreie Aussage hätte ich mir am Anfang des Shutdowns gewünscht. Aber nein, man erfindet ein neuartiges Corona-Covid-19 – Virus in mikroskopisch kleiner Mikrogröße und schickt es in Aerosole um die Welt, um schutzbedürftige alte Menschen umzubringen. Da sind die strunzgefährlichen Papillome ganz anders. Gefährliche Papillome kann ich erkennen, halb und ganz ganz blinde Menschen sogar ertasten! Heute scheint vergessen, dass ich wegen dem unsichtbaren wie neuartigen Corona-COVID-19 – Virus noch immer kontaktbeschränkt und auf Abstand leben muss. Der Feind, und sei es die kleinste Bazille, muss seh- und ertastbar sein, damit er als Bedrohung wahrgenommen ist.

Doch wer ist diese Frau Prof. Dr. Laura Kirschner? Ist sie überhaupt echt oder ein trumpscher Fake? Laut überzeugender Selbstauskunft ist sie eine echte Konifere, ähm sorry Koryphäe:

Zitat Anfang
Professorin des wissenschaftlichen Forschungsinstituts für medizinische Parasitologie und Tropenmedizin. Mehr als 20 wissenschaftliche Arbeiten zur molekularen Parasitologie. Befasst sich mit Verträgen zur molekularen Diagnostik der Leishmaniose.
Erfahrung: mehr als 15 Jahre

Zitat Ende

Na, da wird der größte Neider blass um die Nase und ein Macho wie Ronaldo Capybara ganz ganz kleinlaut. Selbst der allergrößte Impfgegner kann nicht mehr leugnen. Die bildungshungrige Professoren-Maus hat es mit Parasiten. Deshalb meldet sich die eine Redaktion zu Wort:

Zitat Anfang
Das wissenschaftliche Forschungsinstitut für medizinische Parasitologie und Tropenmedizin hat den wahren Grund für das Auftreten von Papillomen im menschlichen Körper entdeckt: parasitäre Infektionen. Neue Studien haben ergeben, dass essentizelle Parasitenprodukte giftig sind und im Magen eine gute Umgebung für die Entwicklung schleimiger Bakterien bilden. Aus diesem Grund können mit Parasiten infizierte Personen an ihrem Körper Papillome beobachten.
Zitat Ende

Wieder das wissenschaftliche Institut. Bitte nicht fragen wie es heißt und wo es liegt. Der Bildungsbürger weiß es einfach und gut ist. Um den erschrockenen Leser nicht weiter auf die Folter zu spannen, hier die Symptome schleimig-gefährlicher Papillome:

Zitat Anfang
Die ersten Symptome, die auf das Vorhandensein von Parasiten im Körper schließen lassen:

– Papillomen
– Mundgeruch
– Allergien (Ausschlag, tränende Augen, laufende Nase)
– Ausschläge und Rötungen der Haut
– häufige Erkältungen, Halsschmerzen, verstopfte Nase
– chronische Müdigkeit (schnelle Ermüdung im Alltag)
– häufige Kopfschmerzen
– Verstopfung oder Durchfall
– Gelenk- und Muskelschmerzen
– Nervosität, Schlaflosigkeit oder Essstörungen
– dunkle Augenringe

Wenn mindestens eines der Symptome beobachtet wird, besteht eine Wahrscheinlichkeit von 99%, dass Parasiten in Ihrem Körper vorhanden sind. Diese müssen Sie so schnell wie möglich loswerden!
Zitat Ende

Frau Prof. Dr. Laura Kirschner ist so sensationell offen und absolut schonungslos. Wenn ich lese, was alles papillomeverdächtig ist, dann muss mein Astralkörper inklusive Arsch vollkommen mit diesen Gewächsen und den Abermilliarden innewohnenden Parasiten behangen sein.

Hilfe, ich habe ja solch eine Angst.

Und jetzt die gute Nachricht: Frau Prof. Dr. Laura Kirschner hilft.
Mit 50% Rabatt.
Ich soll das Glücksrad drehen und natürlich habe ich Glück, muss nur sofort bestellen, sonst ist der Rabatt weg und futsch!
49 Euro für 20 Kapseln!

Ein Hammerschnäppchen gegen den grausamen Parasitentod. Das sollte uns die schnelle Errettung vom Parasitentod doch Wert sein. Wer sparen will, der schaut bei Amazon nach oder schaltet sein Gehirn ein und liest die netten Ein-Sterne Rezensionen. Blöd auch, dass in der Amazon-Produktbeschreibung was von schnöder Nahrungsergänzung und kein einziges Wort über die ach so gefährliche Papillomen Parasiten-Pandemie steht. Das ist ja jetzt doof, echt doof. Die bei Amazon sind wohl nur Neider, die Frau Prof. Dr. Laura Kirschner nicht ihren Ruhm gönnen.

Autor: ronaldo capybara

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

86 − = 76