Männermordendes Toilettenpapier

Deutschland und seine Edel-Experten!

Nach Frau Prof. Dr. Laura Kirschner und ihren aggressiven Papillomen, die sich mit einer sensationellen Nahrungsergänzung niederringen lassen, stoße ich in einem Qualitätsmedium auf die Verlautbarung eines Experten, der der geschundenen Prostata wieder auf die Sprünge helfen möchte. Zugegeben, rechts oben ist vermerkt, dass es sich um eine Anzeige handelt. Doch Hand aufs Herz: Als Teilnehmer am „Jahr der Wahrheit“ sollte ein ach so seriöses Informationsportal auf solche Taler aus dem Reich der Mythen und Legenden verzichten. Zumindest nach meinen überholten Moralvorstellungen. Anders formuliert: Der Gutmensch und seine Welt ist nur deshalb gut, weil er sagt sie sei gut.

Worum geht es?
Um den Harnkomfort.
Was auch immer Harnkomfort ist.

Ich stehe nicht auf Pinkelspiele oder Natursekt-Duschen. Harnkomfort erinnert mich an den Begriff Lebensqualität. Das ist auch so eine scheinheilige Umschreibung für ziemlich viele Abstriche, zum Beispiel nach einer schweren Erkrankung. Ein gewisser Daniel Adrian möchte mich in einem kurzen langen Video darüber aufklären, was meinen Harnkomfort arg übelst beeinträchtigt und mich als Mann und Mensch schädigt. Ich brauche Geduld um aus dem berufenen Mund Daniel Adrian’s zu erfahren, warum Toilettenpapier meinen Harnkomfort bedroht und die Sägepalme mich errettet.

Es sind die …
Achtung lieber Leser, halte dich fest:

Xenoöstrogene!

Da guckst du wie ein Strauß.
Strauße sind wie Menschen: Grosse Augen, kleines Hirn!

Diese Xenoöstrogene sind nicht nur an allem Schuld, sie kommen auch überall vor. Da ist das gefährliche Klopapier nur ein Vorwand, weil die Prostata halt in der Nähe der Rosette liegt. Xenoöstrogene machen den Schwanz kaputt, lassen die Haare ausfallen und machen eben auch Klopapier zum Sondermüll. Doch es gibt die Stechpalme. Damit haben sich schon die Indianer genüßlich einen von der Palme gewedelt und einer gesunden Prostata erfreut. So jedenfalls Daniel Adrian und namentlich nicht genannte Wissenschaftler. Und damit es mir genauso wie den lieben Indianern geht, kann ich mir bei Daniel Adrian Vitalisium Prosta 360 kaufen. 60 Kapseln für nur 69 Euro. Zwei Kapseln soll ich pro Tag mit einem großen Wasserglas einwerfen. Das Zwei Euro-Stück pur heruntergeschluckt bringt vielleicht mehr. Denn lese ich bei den Miesmuscheln von Stiftung Warentest nach, lindert ein Stechpalmen-Präparat die Beschwerden nicht besser als ein Scheinmedikament.

Uff!
Das ist ja jetzt blöd?
Wozu also Daniel Adrian, die bösen Xenoöstrogene und wirkungsfreie Stechpalmen in Pillenform?
Ich sage nur: Jahr zur Wahrheit fängt bei der Werbung an.

Ein/e/es Po69 schreibt an mich: „Ich warte auf dich.“

Mimimi am Morgen: „Ach ich bin ja soooo einsam.“
Und weil ich soooo einsam bin, hab ich vom vielen Warten einen großen Po.
So wie diese Kardashian’s oder wie diese arbeitsscheue Influencer-Sippe heißt.
Ich habe auch fast 700 Follower auf Instagram und trotzdem hänge ich nicht überall rum und halte mein sexy One-Pack in die Kameras. Geschweige denn, dass ich Model und Designer bin. Schreiben tut mir auch keiner tun.
Was ist das nur für eine destruktive Verbraucherinformation?
Hat die Selbsthilfegruppe der Anonymen Depressiven eine Sexseite online gestellt?

Zitat Anfang
Ich bin einsam:(
Keiner schreibt mir
Bitte schreiben Sie mir
Finden Sie mich hier
Mein Spitzname lautet Grosser_Po69

Zitat Ende

Ein/e/es App-Entwicklung schreibt an mich: „Partner für App Entwicklung und digitale Produkte“

Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht: Ich lasse mir eine App entwickeln.
Danke du völlig nutzlose wie unerwünschte elektronische Verbraucherinformation.
Was die App können kann weiß ich noch nicht, aber ich habe den besten und günstigsten Entwickler.
Ein Doppel-WOW.
Damit wäre ich ja so etwas wie ein Arbeitgeber und Projektleiter, ein Vorgesetzter und Chef. Ich könnte den Entwickler kommandieren, ihn für sein Versagen zur Schnecke machen und ihm das Honorar kürzen. Kurzum: Ich könnte einmal ein richtiges Arschloch, ein Schwein zu anderen Menschen sein.
Wozu so eine App-Entwicklung, die ich eigentlich gar nicht brauche, alles gut ist.
Wahnsinn, das hätte ich nie gedacht.

Zitat Anfang
App schnell entwickeln lassen mit den passenden Profi App-Entwicklern
Wir helfen Ihnen dabei die passende App-Agentur für Ihr App-Projekt zu finden. Unser Experten-Team findet für Sie die besten und günstigsten App-Entwickler.
So einfach geht´s:
Beschreiben Sie Ihre App-Anforderungen
Finden Sie passende App-Entwickler
Wählen Sie den besten App-Entwickler aus

Zitat Ende

Ein/e/es Svetlana schreibt an mich: „Alles für die Familie.“

Für wie blöd halten die scammenden Russennerds den durchschnittlichen Mitteleuropäer?
Zugegeben, es befinden sich viele pappige Chips in der Tüte. Zu diesen hypersensiblen Weichflöten und Mutti-Versteher gehört der Lichtbildprophet garantiert nicht. Und so fällt Mister Schlauschlau Makkerrony eine gewisse Ähnlichkeit zu Sveta mit Doppel-A überhaupt nicht auf. Waren es sonst ukrainische Zahna(ä)rzt*Innen, stürzen sich jetzt untervögelte sportive Camping-Maiden auf mich. Das erhöht so ziemlich den Druck im Kessel. Ich weiß auch gar nicht, wo ich die ernsthaften Blase-Ha(ä)sen*Innen alle unterbringen soll. Ich kann ja die Unterbringung in einem Hotel nicht als Dienstreise deklarieren. Für eine Familienzusammenführung ist es noch etwas zu früh. Find ich zumindest. Auch wenn Svetaa Svetlana alles dafür tut. Tuten tut.

Zitat Anfang
Hallo, ich bin Svetlanna, also bin ich dreiunddreißig Jahre alt.
Ich verbringe sehr gerne Zeit mit Camping und vielen sportlichen Aktivitäten.
Ich muss in meinem Leben auf meine wahre Liebe stoßen.
Der Hauptfaktor für mich ist ohne Zweifel wahre Liebe und gemeinsames Verständnis.
Ich habe eine Vorschau Ihres Profils angezeigt und denke einfach, dass Sie attraktiv sind. Deshalb möchte ich Sie viel genauer analysieren und ein bisschen mehr Details darüber finden, wer Sie als Person sind.
Ich hoffe, ich habe auch Ihren Wunsch erfasst.
Planen Sie, bald eine Nachricht von Ihnen zu erhalten.
Adios Genosse!

Zitat Ende

Ein/e/es Darryl Fedler schreibt an mich: „100 Backlinks zu lichtbildprophet.de in 30 Tagen“

Jetzt wird der Hund in der Pfanne verrückt.
Darf ich das überhaupt noch sagen oder gilt der gute alte Spruch als totale Tierquälerei?

Egal wer in der Pfanne verrückt wird und heiß läuft: Was soll ich mit 100 Backlinks in dreißig Tagen? Ich bin kein Backstudio. Ich kann nicht backen. Ich könnte nur kochen. Vor Wut zum Beispiel oder Wasser. Wobei es mir gelingt, dass das auch noch anbrennt. Nur mit backen habe ich absolut nichts am Hut. Ich brauche keine Backlinks, wozu gibt es Bäcker? Schuster, bleib bei deinen Backrezepten. Oder so.

Zitat Anfang
Hallo,
Wir kommen gerade vorbei, um Ihnen unseren kostenlosen Leitfaden mit dem Titel „100 Backlinks in 30 Tagen“ anzubieten. Wenn Sie Ihre ersten 100 Links erstellen, erhöhen Sie nicht nur die Autorität Ihrer Website drastisch, sondern erhöhen auch den Rang für Tonnen von Keywords. Bitte schauen Sie hier: Link entfernt
Dies ist ein einmaliger Kontakt, sodass wir Sie nicht wieder stören werden.
Herzliche Grüße,
Darryl

Zitat Ende