Genau der bin ich

Kann es sein, dass diese Rückschau auch schmerzt?
Geniesse die Augenblicke.
Ohne Tick Tack und Smartphone unterwegs. Das geht.
Handabdruck.
Allein kann ich so verwegen sein, ohne mich rechtfertigen zu müssen.
Mauern sind für Schatten gemacht.

Beim Klecksen denke ich eher an die Vergangenheit, das Geschehene, an die Gegangenen und Verstorbenen.

Vogel eins.
Wassermanagement.
Kunst des Machbaren.
Stimme der schweigenden Mehrheit.

Ich bin mit dem Wahlergebnis auf Bundes- und Landesebene total zufrieden. Wenn ich gewählt hätte und meine Wahl würde im Ergebnis keinen Widerhall finden, ich hätte mir schon in den Arsch gebissen. Fürs unnütze Anstehen und Wahlzettel bemalen. So kann ich mir jedoch sagen: Volk, so hast du gewählt und nun lebe damit!

Viel glauben.

Du weißt nicht, denn ich sage es dir nicht, dass es mir gut geht. Du weißt nicht, dass ich eine Welt, eine Liebe, ein Leben durch die Corona-Pandemie gewonnen habe. Ihr wisst es nicht.

Die helle Seite der Macht.
Ich möchte spielen und nicht herausgefordert werden.
Die eigene Großartigkeit.
Belanglos muss belanglos bleiben.
Sie liebt dich.
Partisan der ersten Stunde.
Wokgemüse aus dem Wok.
Ich weiß es nicht.
Lied im Lied.
Weil es die Wahl gibt, wird nicht verstanden.
Heißt freisein alleinsein?
Mich beunruhigt das aktuelle Gekleckse.
In der Einsamkeit habe ich die Freiheit gespürt.
Wir.
Am Ende gewinnt immer die Wut.
Inländer.
Menschenverachtend.
Es begann in einer Garage.
Wer bin ich, wenn ich nichts mehr bin?

Ich bejuble nicht die LED, die Glühlampe und Kerze, das Streichholz oder die Sonne. Sie sind alle nur das Mittel zum Zweck. Ich feiere das Licht, der Ursprung allen Lebens.

Ob ich nun froh oder traurig bin.
Wem soll es bedeuten?
Gesichter ohne Namen.
Geschichten aus Dramen.
Mir scheint so, ich bin lieber für mich selbst von Bedeutung.
Schlaflied.
Wie still steht der Mond?
Relativ und absolut.
Vielleicht ist mir schlecht, weil sich für mich die Erde zu schnell dreht.
Immer passiert mir das.
Vieles. Zu vieles.
Ich muss nicht alles.
Nachthimmel.
Ein Putsch kann nicht vertagt werden.
Unnötige Niederlage.
Verspieltes Nichtstun.

Wie wäre es mit einem Blick zu den Naturvölkern, moderner Mensch mit eingeschränktem Horizont?

Geld.
Ich bin noch genauso alt wie vorher.
Datenabgleich.
Die junge Frau ist jünger als ich.
Liebe?
Offiziell.
Ist der Mensch eine soziale Gleichung?
Morgenritual.
Ich bin später dran.
Persönlichkeit, heruntergebrochen.
Riss.
Auf Anfang, alles neu.
Kaffee, geraucht.
Zigarette trinken.
Gern wäre ich zu Besuch gekommen, nur bist du nicht von dieser Welt.
Neuste Hits.
Ich hänge nach.
Die Phrase aus deiner Buchstabensuppe: FUKNVCDSEPJH.
Es sind Zeilen, eng geschrieben.
Der Wind frisst alles.
Großer Fang Kleinbuchstaben.
Auf kleiner Hand leben.
Flinke Zunge, nur ohne Worte.
Weiße Blutrosen.

Ich las eigenes aus 2016, das mich auch heute noch nachdenklich stimmt.

Port-Ex.
Ansturm.
Freudenfeuer.
In Rauch aufgehen.
Kein Wunder geschah.
Letzte Hilfe, erste Rettung.
Hilfe und Führung.
Armee der Armen.
Waise.
Narr!

Autor: Lichtbildprophet

Er ist kein Fotograf und doch malt er seine Bilder mit Licht, bringt sie in seiner Dunkelkammer eigenhändig zu Papier. Er ist kein Maler und doch zeichnet er seine Bilder mit Farben auf alles, was seine Imagination tragen kann.

2 Gedanken zu „Genau der bin ich“

  1. @ Lichtbildperle: Ich bin ebenso dankbar, dass du heute in meinem Leben bist und wir gemeinsam die Zeit verbringen können … ❤️❤️❤️

  2. Es macht mich auch nachdenklich, wenn ich dein 2016 lese und mich an die Zeit zurück erinnere und überlege wie es jetzt ist … unglaublich. Und ich bin so dankbar, dass es dich gibt und ich jeden Tag mit dir verbringen darf. Danke 💚💚💚

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

92 − = 86