Mit Parolen gestalten

Kenne ich. DDR. War irgendwann langweilig und ich hab sie überhört.
Jede aufgenommene Diele offenbart, dass es darunter hohl ist.
Gewaltfreier ziviler Widerstand.
Sic!
Gewaltfrei umfahren.
Rumopfern.
Was kompliziert erscheint ist einfach.
Trost mit happy end.

Früher habe ich mein Leben für selbstverständlich gehalten. Heute bin ich für jeden Tag und so viel mehr einfach dankbar.

Dem Krebs die Zunge rausstrecken.
Stinkefinger zeigen ist besser.
Fachfrau für ernste Scherze.
Bettdesaster.
Rallig.
Rollig.
Was ist aus dem großen Comeback von diesem Erkan und sein Stefan geworden?
Nicht lustig.
Ständige Begleitung.
Emotionen kneten.
Wundertüte.
Psychokram, Kitsch und Realitätsferne vermischen sich.
Scham ist Angst vor dir selbst.
Grenzerfahrung ist nur nach Überschreiten der Grenze möglich.
Dramödie.
Ein Lichtbildprophet Original.
Gruppendenken.
Alle.
Ich bin kein Teil von alle.
Sag mir, wann ich sterben darf.
Hast du mein Kleid an?
Superbowl? Nein danke, ich trinke nicht.
Bowling.
Post für sie.
Kinderstimme.

An den 1984 Klonen stört mich, dass sie die Überwachung durch den Staat a la China in den Vordergrund stellen. Was ist mit den Unternehmen und deren Überwachung des Menschen.

„Mit Parolen gestalten“ weiterlesen

Donnerkeil

Das Brot.
Das Brot Teil 2.
Scheibe 2.
Statt selbst handeln, lasst den Blick nach einem Hoffnungsschimmer schweifen.
Hammermännchen.
Der Legende nach.
Das süße Nichtstun.
Cuisines des Terrors.
Altbäuerin.
Kackbällchen.
Mein Mann ist konventionell.
Perlen vor die Säue werfen.
Die Sau durch’s Dorf treiben.
Brandteig.
Brandmasse.
112.
Bohren die einen Emmentaler in die Betonwand?
Tragende Sau.
Auslauf und beschnuppern.
Stielgemüse.
Eischnee.
Rezeptneid.
Samen mörsern.
Kanonen und Spatzen.
Ich schreibe mir selbst Nachrichten.
Nuschi.
Beschreibung für ein Notebookakku: „Adidas Sportschuhe mit Stollen“?!
Wenn Maschinen übersetzen.
Der frischen Liebe Leid erdulden.
Unter der Treppe.
Älter, klüger und weniger wertvoll.
Traubenzuckerdrops.
Wenn nicht die Rinderfarmen, dann machen die Sojaplantagen unsere Erde platt.
Veganer go home.
Schockinflation.
Wohlstandskollaps.
Erst den Harten, dann den Zarten.
Verfallsdatum.
Impfzertifikate.

Typisches Gutmenschverhalten: Im laufenden Spiel werden die Regeln neu verhandelt oder par ordre du mufti geändert. So funktioniert aber das Leben nicht.

„Donnerkeil“ weiterlesen

Druck

Die sechs Schlachten der Wahrheiten.
Meine Wahrheit ist die einzig richtige.
Ich habe die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Du lügst.
Ichfixierung.
Seelischer Zahnstress.
Man erinnert sich, muss ja auch was gemacht werden.
Es lebe die Kontinuität des beständig Unbeständigen.
Es tut uns leid.
Mein Leid.

Bilder mit Soda gewaschen.
Die Bilder duften nicht fein, sind stumpf und rauh.

Meine Meinung zählt, doch was sind das für Fragen? Sie sind so gestellt, man möchte gar nicht wissen was los ist und will nur bestens dastehen.

„Druck“ weiterlesen

Kein Jahresrückblick 2021

So richtig mag ich mir über das zurückliegende Jahr 2021 keine Gedanken machen.
Es gäbe einiges, worüber sich ein Sinnieren lohnt.
Worüber ich nachdenken sollte.
Nur beschleicht mich das ungute Gefühl im Schreibschwall irgendetwas zu vergessen.

Ein einziger Tag ändert alles.
Ich habe mir nicht gemerkt, welcher Tag es war.
Mit vielem mußte ich rechnen, dass Mitte des Jahres der Turbo zündet, hier fehlte mir die Fantasie.
Bis heute verstehe ich nicht, was ab diesem Tag alles geschehen ist. Vor allem, wie es geschehen ist. Surreal.
Dinge passieren, unerwartet und zufällig.

Etwa zur Mitte des Jahres erfahre ich auch, dass Dirk D. verstorben ist. Kurz nach meiner Genesung 2016 ist er an Krebs erkrankt. Damals meinte er, es sei alles überstanden und er schaut positiv nach vorn. Nebenbei bekam ich mit, dass eine neue Frau an seiner Seite ist. Als ich sehe wer sie ist, war mir klar, warum die Band K(l)eingeld nicht weiter zusammenspielen konnte.
Er ist nicht mehr da und ich muss erstaunlich oft an ihn denken.

„Kein Jahresrückblick 2021“ weiterlesen

Grenzwerte

Kostenlose Pflegehilfsmittel.
Mauerblümchen der Diversität.
Umweltwüstlinge.
Wir wollen die Umwelt schützen.
Retten?
Retten statt forschen.
Jeder baut eine Arche Noah.

Was macht der Gutmensch*In und Klimaretter*In mit einem Vulkan, der ausbricht und dabei Grenzwerte überschreitet, die unsere Umwelt belasten? Wird der Vulkan zugeschüttet oder solange bequatscht, bis er keine giftige Asche und heiße Lava mehr ausspuckt? Oder muss der Vulkan fliehen und wenn ja wohin?

Die Monokultur ist Schuld.
Ich höre Stereo.
Für uns ist Natur nur ein lästige Kulisse in einem Wirtschaftsepos.
Zielführend?
Versorgungsstau.
Impflinge sagen, dass sie geimpft sind.
Porös.
Rundrücken.
Stiftung.
Raumsprung ohne Zeitverlust.
Multipräsenz.
Morgen.
Tag.
Dämmerung.
Wie viele Server steuern das Klima?
In den richtigen Hände sind Zahlen eine Waffe.
Das hat mir niemand gesagt.
Überdehnt.
Primärradiant.
Die Wellen der Zeit drängen nicht in meine Höhle vor.
Exil.
Sekundärradiant.
Fehler in der Gleichung.
Mathematik ist zutiefst unromantisch.
Liebficken.
Vielfalt und Verteilung.
Zählen wir überhaupt richtig?
Basis 13.
Primzahl. Es muss eine Primzahl sein.
Nackt.
Mit dir möchte ich alles.
Die Worte in dieser Sprache entsprachen nicht mehr meiner Realität.
Umbau.
Jede Welt hat ihre Geister.
Irgendwie sind wir nicht verschieden, sind wir alle gleich.
Finale Anprobe.
Dunkelheit.
Wir werden von Propheten verfolgt.
Mathematisch lässt sich vieles vorher bestimmen.
Leben ist Chaos.
Träumerin.

Vorsicht bei einer Frau, die beim ersten Treffen von ihren Kindern und deren Weihnachtswünschen erzählt.

„Grenzwerte“ weiterlesen