159_2019

Zur Frage, ob Feministinnen Brüste haben

Zur Frage, ob Feministinnen Brüste haben
Nr. 1946
Unikat: Handabzug auf A4 ORWO Dokumentenpapier
(c) 2019 Ronald Puhle

Ich meine und sage, dass alle Dinge sich entwickeln müssen, nicht erzwungen werden können und dementsprechend ihre Zeit brauchen. Alles andere wäre so, als ordnete ich per Gesetz an mich zu lieben und meine Arbeiten als das ewige Nonplusultra der gesamten Kunst zu huldigen. Das ist eine Diktatur der Ungeduldigen und den notwendigen Änderungen unserer Zeit absolut abträglich.

158_2019

RandEndspiel

RandEndspiel
Nr. 1915
Unikat: 18 x 24 cm, Handabzug auf ORWO Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle

Was für ein Geniestreich der Namesfindung:

Model ‚Krissi Love Audi‘

Besser kann man nicht sagen, dass Frau menschlich ein elitäres Arschloch ist.

157_2019

Die Farbe des vergangenen Tages

Die Farbe des vergangenen Tages
Nr. 1852
Unikat: 18 x 24 cm, Handabzug auf Kraftpapier (Näheres bitte erfragen)
(c) 2019 Ronald Puhle

Oh was für eine Generation,
blauäugig, rosarote Brille und lila Wolken.
Fremde Inhalte nutzend und Uploadfilter verdammen,
von Programmen manipulierte Nutzererfahrungen hinnehmend.
Mehr Blödheit geht einfach nicht.

155_2019

Besorgte Jugend

Die besorgte Jugend
Nr. 1918
Unikat: Handabzug auf A5 ORWO Dokumentenpapier
(c) 2019 Ronald Puhle

Berlin, die neue Hochburg der Grünen?
Das sind die Hipsterbezirke elitärer Arschlöcher in der Mitte der Hauptstadt!

154_2019

Hunde

Hunde
Nr. 1848
Unikat: 18 x 24 cm, Handabzug auf Kraftpapier (Näheres bitte erfragen)
(c) 2019 Ronald Puhle

Mit dem Einhalten der Ziehzeit erhalte ich ein sicheres Lebensmittel.

Das ist so ein Beispiel für die Augenwischerei und Scheinheiligkeit unserer Zeit. Von den unerlaubten Schadstoffen und widersinnigen Beimengungen, die mit dem Tee überhaupt nichts zu tun haben, davon ist nicht die Rede. Früher haben wir dazu Abfall gesagt und der Dreck wurde kompostiert. Heute ergeben dieselben Inhaltsstoffe ein nachhaltiges Lebensmittel.