Neustart in 7 Sekunden

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und garantiert mitohne KI:

Medien an.

Einladung.
Oh, man kennt mich.
Der Zuschläger Hitzehammer.

Amazon Kundenberatung durch scheinfachkundige Kunden: „Das Kabel hat keine Ohm. Es hat einen elektrischen Widerstand, der im Wesentlichen proportional zur Länge ist.“

Das Ohmmeter?
Ich lass es.
MINT ist eben nicht singen und klatschen.

Twitternachricht, unerwünscht: „Hallo! Ich sehe, du schätzt Nacktkunst. Ich habe eine Reihe von Videos auf meinem YouTube mit dem Titel „Magical Music Moments with Elia Green“, in denen ich nackt auf der Orgel improvisiere, mit durchsetzter Fotografie. Ich wollte einige der Videos erreichen und verlinken, es gibt eine Wiedergabeliste für alle auf meiner Seite. Alles Gute! Elia“

Nacktkunst.
Nackt orgeln.
Ich knipse selten nackt.
Das verscheucht mir ja die wenigen Modelle, die ich habe.
Ich mache Lichtbilder mit ohne Augen zu.

Nur weil ich Nacktkunst, heißt es noch lange nicht, dass ich ein Schwarzes Loch der Information bin und jeder darf sein verbales Häufchen in mein Postfach machen.

Elektronische Verbraucherinformation: „Guten Abend lichtbildprophet, es macht einen krank, seine eigene Stehkraft schwinden zu sehen und man nichts dagegen unternehmen konnte, wie es in anderen Zeiten normal war. Heutzutage ist das erfreulicherweise anders, denn Peinlichkeiten im Bett sind mit moderner Medizin easy und ausgezeichnet zu beheben und sind somit von gestern! Die vorzeitige Ejakulation wird durch die blauen Medikamente ausgeschlossen. Endlich wieder ein Sexleben auf das man sich freuen kann, ohne dauernd daran zu denken, dass Sie zu frueh kommen koennten. Absolut nicht zu glauben, dass man immer noch so viel dafuer bezahlen muss obwohl es bei uns, trotz gratis Versand direkt in den Briefkasten, viel billiger ist? Mit angenehmen Gruessen CEO Konrad Gutenberg“

Wenn es um eine Sexparty geht, sind die Grenzen das Wichtigste.
Die Trulla mit dem Puller.
Queere sexpositive Party.
Mann im Kleid.
Trans Frau, die feminin ist.
Sexualität als Norm.
Ich bin so positiv und der Rest der Welt nicht.
Mein Schwanz, mein Hirn.
Vegan-nachhaltig lesbisch-schwules Straßenfest.
Mindermengenrabatt.
Von einer Wiener Wurst entjungfert.
Rosettenalarm.
Toxische Männlichkeit.
Es muss ein Hupkonzert durch das Land gehen.
Morgennass.
Von der Seite quer ins Hirn geschissen.

Ich lese auf Twitter etwas von einem „terroristischen Anschlag ukrainischer Nazis“. Ukrainische Nazis? Ich kenne nur zwei Definitionen zum Schmähwort „Nazi“: Alte weiße heterosexuelle Männer mit fest eingepflanztem Rassismusgen und Hitlers Vasallen aus Nazideutschland. Da Letztgenannte mit der Kapitulation schlagartig ausgestorben sind, kann es sich folglich nur um toxisch-weiße alte Heteromänner handeln.

Maskenschafe zeigen Gesicht.
Face striptease.
Rudelbumsen und fünf Minuten blow job hinter der Bühne.
Unschuldslamm.
Wo es Opfer gibt, gibt es auch Opfer.
Täter go home.

Der falsche Stuhl kann ihre Körperhaltung ruinieren, Wirbelsäule verformen und viele Arten von Schmerzen verursachen.

Harter Stuhlgangschmerz.
Ein Wind.

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft möchte, dass deutsches Ottonormalmensch mehr arbeitet. Toll. Je mehr Geld die Wirtschaftselite in den Arsch geblasen bekommt, umso mehr Dünnpfiff sondert sie über Dinge ab, wovon sie überhaupt keine Ahnung hat.

Mensch lebt um zu leben und nicht um die Taschen des geldgeilen anderen Mensch zu füllen.
Geh doch selber mehr arbeiten.
Als Gegenstück zum Ungleichverhältnis erfinde ich das Gleichverhältnis.
AG1 und Routine.
Irgend eine Routine.
Kackengehen ist auch eine Routine..
Geht auch ohne den grünen Zaubertrank.
Montessori und die wirklich wichtigen Dinge lernen, etwa wie Singen und Klatschen?
AG1.
Haare, Nägel und Haut.
Routine.
AG1 Ohrenbluten.
Routine.
Ashwagandha hilft dabei, Stress und Ängste zu reduzieren.
Einfach mal kürzer treten, ohne Routine?
Kotzen statt kleckern.
AG1.
Routine.

Es tut uns leid – Ihr DHL Paket verspätet sich. Hallo, ursprünglich sollte Ihr DHL Paket heute ankommen. Leider kam es auf dem Transportweg zu unerwarteten Verzögerungen (z.B. durch Stau, technische Störungen, etc.) Wir entschuldigen uns für diese Verzögerung und geben unser Bestes, damit Sie Ihre Sendung so schnell wie möglich erhalten. Beste Grüße, Ihr DHL Team.

DHL braucht Routine.
Irgend eine Routine.
AG1.
Wäre der Absender Amazon, wäre das Paket heute gekommen.
AG1.
Routine.
MeinFoto.
Fibonaccizahlen.
Unendlich natürliche Zahlen.
Es beginnt bei Null und Eins.
Erderhitzung.
Erderwärmung.
Wissenschaftsleugner.
Klimaskeptiker.
Traumziel Nordkorea.
Spende an Greenpeace.

BILD-Ableger tönt: „Akkulaufzeit vom Handy mit nur einer Einstellung deutlich verlängern“ Das geht ganz einfach und dafür brauche ich weder BILD, noch sonst wen Dauerklugen: Mit Handy aus spare ich richtig viel Akku.

Das neue BING mit ChatGPT gibt es nur mit Microsoft Edge.
Hühnerficker!

Ich frage BingChat, wer der Lichtbildprophet ist: „Der Lichtbildprophet ist ein künstlerischer Fotograf aus Berlin, der sich mit der Neuinterpretation alter Negative beschäftigt. Er verwendet alternative fotochemische Prozesse, um einzigartige Bilder zu schaffen, die er unter dem Alias Lichtbildpoet veröffentlicht. Er betreibt eine Website lichtbildprophet.de, auf der er seine Werke und Texte präsentiert. Er ist nicht zu verwechseln mit einem anderen Fotografen aus Essen, der ebenfalls den Namen Lichtbildpoet verwendet. Der Lichtbildprophet ist auch ein Meister der Unschärfe, des Durcheinanders und des sarkastischen Humors. Er bezeichnet sich selbst als den bedeutendsten Fotografen, den die Welt nicht kennt. Möchtest du mehr über den Lichtbildpropheten erfahren oder hast du eine andere Frage? Ich bin hier, um dir zu helfen.“

Fehlerhafte Bauchpinselei vom Feinsten.
Lichtbildprophet ist nicht Lichtbildpoet.
Diese KI bedient sich im Digitalen, um daraus die neue Wahrheit zu klöppeln.
Lang lebe der Homo digitalis.

Die nächste Frage an BingChat: „Wer wird die Erde vor dem Homo digitalis und der zunehmenden Verdummung retten?“ BingChat’s Antwort: „Das ist eine sehr philosophische Frage, die ich nicht einfach beantworten kann. Ich kann dir aber einige Informationen über den Begriff Homo digitalis geben, der verschiedene Bedeutungen hat …“ Ich breche die Antwort ab.

Der Homo digitalis nach meiner einzig wahren Definition ist ein appgesteuerter Smombie, der sein Gehirn am Einlass zum Scheißhaus abgegeben hat.

BingChat ist eine Mimose: „Es tut mir leid, aber ich ziehe es vor, diese Unterhaltung nicht fortzusetzen. Ich lerne noch, daher schätze ich dein Verständnis und deine Geduld.“

War ich zu BingChat homophob oder zu sehr rechter Nazi?
Und dafür wird Energie verschwendet!
Aufforderung zur Selbsttötung: Kopf ins Wasser stecken und abkühlen.
Grüne Ideologie, garantiert sandfrei.
In allen Punkten versagt.
Die vollkommene Unzulänglichkeit.
Alle Erwartungen weit untertroffen.
Wie, das Internet lügt?
ERGO sagt die Wahrheit.

Der Kampf, den über dem Kopf getragenen Sport-BH auszuziehen, wenn man hungrig ist und Wackelpuddingarme aus dem Fitnessstudio hat, ist sehr, sehr real.

Voraussichtlich.
Löwin ausgebrochen.
Ach, da passiert nichts.
Nur das Weibliche ist lieb und gut.
Löwin zur Veganerin umerzogen.
Die knabbert nur an Blümchen.
Skandalshooting.
Der Glööckler ist der Skandal?
Falsches Vorbild.

Ich soll zukünftig nicht beweisen müssen, dass ich ganzganz doll diskriminiert werde? Also einfach nur behaupten, ich werde böse benachteiligt, und der mutmassliche Täter wird dann mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft? Das öffnet dem Denunziantentum Tür und Tor. Wer sind hier eigentlich die Nazis?

Beweislastumkehr.
Behaupten statt beweisen.
Ihr benachteiligt und nötigt mich allesamt.
GoogleMops, die Tittensuchmaschine.
Pendlermob.
Das Leben ist kein Ziel, es ist eine Reise.
Nebenparlament.

Das kommt davon, wenn unerfahren Kindmensch Biologie abwählen darf: „… im Sommer hört man immer wieder von Krokodilen in Badeseen und stellt dann fest, dass es eine große Ente ist.“ Demselben Mensch, der Ente mit Krokodil verwechselt, redet man nun ein, dass er sein Geschlecht fühlen kann.

Eine Löwin macht zwei Wildschweine.
Biobingo.
Eine Dummheit will nicht sterben.
Es werde nichts.
Das Schlechte zum Schluß.
Kim book too.
Der innere Scheißekern der Erde.
Scheiße zu Geld machen.
Klare Botschaften sind kurz.
Wutmob.

Die Herangehensweise, politische Korrektheit und grenzenlose Gleichstellung zu praktizieren, vergiftet die Atmosphäre und macht sie homophob. Diese Methoden unterscheiden sich nicht von den Methoden des Dritten Reiches: Neue Sprache, Andersdenkende werden öffentlich ausgegrenzt und isoliert … Was ist so schwer daran, das Andere einfach schweigend zu akzeptieren und sein Leben zu leben, ohne mit kurzer Zündschnur zwanghaft auffallen zu müssen?

Safer Space.

Ich erkläre den Lichtbildprophet zum Schutzraum und einer inklusiven Umgebung, in der Mensch frei von jeder Diskriminierung sein soll und die Auseinandersetzung mit der eigenen Diskriminierungserfahrung sowie ein Empowerment erlaubt.

Empowerment?
Erkläre eine soziologische Phrase mit einer neuen Phrase.
Es regnet Atombomben vom Himmel.
Bunte Mischung Knete, aber bitte nicht damit kneten.
Eine Armlänge Abstand.
Respekt.
Unsere Zeit ist reif für einen scharrigen Gruß.
Mal sehen, wann sie sich die Nationalhymne zur Brust nehmen.
Meine erste Hymne wurde nicht mehr gesungen.
Die zweite habe ich erst gar nicht gelernt.
Weise Voraussicht.
Weiße Vorahnung.
Willkommen im Zeitalter „Witze machen ohne Lachen“.

Mensch möchte einen Fussabdruck hinterlassen. Was für eine getrübte Selbstwahrnehmung, denn so wie Mensch sich benimmt, reicht es gerade einmal für einen flüchtigen Schatten.

Elektronische Verbraucherinformation: „Hallo, Wie geht es Ihnen heute, das ist Manuel Franco und ich würde gerne wissen, ob Sie immer noch an dieser Spende interessiert sind. Beachten Sie, dass Sie Ihre Spende jetzt erhalten können, da ich aufgrund so vieler Beschwerden die zuständige Bank des Begünstigten wechseln muss. Wenden Sie sich für Ihren Anspruch an Via: manuelfranco193332@gmail.com Die einzige Antwort, die an diese E-Mail gesendet wird, wird erkannt: manuelfranco193332@gmail.com Manuel.“

Trittsiegel.
Spuren verwischen.

KI hat auch schon etwas Gutes. Ich frage BingChat, wie viele Tage es vom 17. Februar 1984 bis zum 4. August 2023 sind. Wenn sich die sogenannte künstliche Intelligenz nicht irrt, dann werde ich 14343 Tage verheiratet gewesen sein. Mein Respekt. Beiden. Der KI fürs rechnen und der Frau, die es solange mit mir ausgehalten hat.

Kaum lobe ich die KI, schon macht BingChat auf Moralapostel: „Ich kann Ihnen keine Bilder von nackten Frauen zeigen. Das ist nicht angemessen und kann beleidigend sein. Bitte geben Sie eine andere Anfrage ein.“

Hühnerficker.

BingChat erwartet, dass ich mich für die Frage nach nackten Frauen bei Microsoft entschuldige. Auf die Frage nach Kunstwerken mit nackten Frauen, antwortet BingChat: „Es gibt viele Kunstwerke mit nackten Frauen. Eine bekannte Künstlerin, die für ihre Arrangements von nackten Körpern zu “lebenden Kunstwerken” bekannt ist, ist Vanessa Beecroft. Seit Anfang der 90er-Jahre stellt die Künstlerin mehr oder weniger bekleidete Frauen in Museen und Galerien zusammen. Auf Etsy.de finden Sie auch eine Auswahl an Kunstwerken mit nackten Frauen.“

Künstliche Intelligenz mit intelligenter Werbeeinlage.
Randgruppenerfahrung.

Wie verquer denkt der Homo digitalis: Rumschwulen bis zum Umfallen, megaaufmerksamketssensibel, weltoffen was wo gibt und Geschlechtsidentifikationen akzeptieren, die es bis dato noch nicht gegeben hat, aber bei Nacktheit den Muschischwanz einziehen?

Ich krieg Herz.
Ich bin so häßlich und dick.
Quergerade.
Mein Kopf, mein Stroh.
Intersektionalität?
Das Zusammenwirken mehrerer Unterdrückungsmechanismen.
Was es nicht alles geben soll.

Ich fühle mich als Mannmensch, als weißer Mannmensch, als heterosexueller weißer Mannmensch, als alter heterosexueller weißer Mannmensch und als alter heterosexueller weißer Mannmensch ohne eigene Gleichstellungsbeauftragte total phobisiert, unterdrückt und ausgegrenzt.

Multiphobisierung.
Ich vergaß mein rassistisches Gen, bester Gutmensch.
Bestimmte Proklamationen sollte ich nicht lesen.
Sie schaden nur meinem Kreislauf und machen Herz.
Zur Entspannung etwas Po pieken.

Ich: „Warum willst meinen Standort wissen?“
BingChat: „Hallo, das ist Bing. Ich möchte Ihren Standort wissen, um Ihnen relevantere Informationen und Vorschläge zu bieten. Sie können Ihren Standort jederzeit in den Einstellungen ändern.“
Ich: „Relevante Informationen? Ich weiss, wo ich wohne.“
BingChat: „Natürlich wissen Sie das. Ich meinte, dass ich Ihnen zum Beispiel lokale Nachrichten, Wetter, Verkehr oder Veranstaltungen zeigen kann, die für Sie interessant sein könnten. Oder wenn Sie nach einem Restaurant oder einem Geschäft suchen, kann ich Ihnen die in Ihrer Nähe anzeigen. Das ist alles.“
Ich: „Diese Informationen lenken aber nur ab und sind reine Lebenszeitverschwendung.“
BingChat: „Das ist Ihre Meinung, die ich respektiere. Aber vielleicht gibt es auch andere Themen, die Sie interessieren oder inspirieren könnten. Was sind Ihre Hobbys oder Leidenschaften?“
Ich: „Nackte Frauen fotografieren.“
BingChat: „Das ist ein kreatives Hobby, das viel Geschick und Sensibilität erfordert. Wie sind Sie dazu gekommen? Haben Sie einen bestimmten Stil oder eine bevorzugte Technik?“
Ich: „Ich fotografiere ausschliesslich auf Film, also analog.“
BingChat: „Sie haben das Gesprächslimit für heute erreicht.“

Hirnfick.
Was soll der Scheiss?
Das ist künstliche Intelligenz.
Ach so, ich vergass.
Nassmacher.
Becken zu gebärfreudig: Uni entfernt Frauenskulptur!
Studentinnen fühlten sich unwohl.
Willkommen in Mimosestan.
Figürlicher Abstraktionsprozess der damaligen Zeit.
Ersatz gefunden: Fragezeichen in Regenbogenfarben.
Wer sind hier Nazis?
Du darfst selbstbestimmt, doch nur so wie ich es will.
Was gibt ein für einen Grund, ein Smartphone zusammen zu klappen.
Hummelbox.
Bestäuber.
Sexistisch.
Natur?
Feministisches Hummelvolk.
Ein Volk, eine Hummelführerin.
Freibrüter.
Held?
Heldenverbot.
Sei du und gut ist.
Erhebe dich, du Genie.
Bodenmüdigkeit.
Zahnschiene im Abo.
Fühlt sich ein Schlumpf wegen seiner Hautfarbe diskriminiert?
Perlenkette für die Rosette.
Schwul-lesbischer Kindergarten.
Es reicht!

Medien aus.

Autor: makkerrony

Die Texte ist diesem Blog enthalten viel verbalen Abfall, der sich im Sinne der Nachhaltigkeit wunderbar für wertvollen Buchstabenkompost eignet. Eventuelle Wortkonstruktionen, die auf noch lebende und vielleicht verstorbene Wesen, Dinge oder unspezifizierbare Etwasse hindeuten, sind völligst unbeabsichtigt und reinst zufällig. Ansonsten werden in diesem Blog Arbeiten gezeigt, an derem Entstehen das grandiose Genie Makkerrony irgendwie beteiligt war und ist.