Ein/e/es Manager Tosia B. schreibt an mich: „Vertraust du deinem Lebensgefährten.?“

Es gibt Momente in meinem Interwebleben, die sind mir völlig neu: Zum ersten Mal wird mir in einer unerwünschten Verbraucherinformation der Dienst angeboten, irgendjemand per WhatsApp, SMS, Anrufe undoder Facebook überwachen zu lassen. Ganz anonym und für viele US-Dollars. Damit ich auch lange zahlen kann, werden keine sensiblen Transaktionsdaten übermittelt. Danke Manager Tosia B., das war meine allergrößte Sorge.

Zitat Anfang
An der Ehrlichkeit Ihrer anderen Hälfte zweifeln?.
Willst du wissen, mit wem sie auf WhatsApp und Facebook schreibt?
Möchten Sie ihre Korrespondenz sehen?.
Wir empfehlen Ihnen, es sich anzusehen und sich von ihrer Ehrlichkeit zu überzeugen!!
Keine Vorauszahlung. Zahlung erst nach dem Ergebnis..!

WhatsApp 200 $
Alles, was Sie angeben müssen – eine Telefonnummer ist an WhatsApp gebunden!.
Der Zugang erfolgt über einen Mobilfunkanbieter.
Zahlung nach Zahlungsnachweis!.
Als Nachweis rufen Sie von dieser Nummer an!!
Sie lesen über eine separate App WhatsApp Business!!

Facebook – 200 $
WhatsApp + Facebook 350 $

Bieten Sie auch zusätzliche Dienstleistungen an:
Standortbestimmung – 150 $
Aufzeichnung von Telefonanrufen während des Tages – 500 $
Anrufliste pro Monat – 200 $

Empfangen und Weiterleiten von SMS von anderen Diensten – 150 $ pro SMS.
(Beachten Sie, dass wir keine SMS von Paypal, Banken und anderen Finanzdienstleistern weiterleiten. Nichts, was zu Geldverlust oder Betrug führen könnte.)

1. Geben Sie uns die Nummer des Opfers und die Nummer, die wir anrufen werden..!
2. Wir machen unseren Job..
3. Wir rufen Sie von der Nummer des Opfers als Beweis an.
4. Sie bezahlen uns für unsere Arbeit!!
5. Wir erhalten und leiten Ihnen eine SMS zur Aktivierung von WhatsApp! weiter.

Zitat Ende

Der Stein

Wir waren unterwegs. Du wolltest ein paar Locations ausfindig machen, wo wir fotografieren wollen. Und so trieb es uns an diesen kleinen Fluss, wo sich deiner Aussage nach ein Wasserfall befinden soll. Es war nur eine kleine Stufe, die ich nicht als Fall bezeichnen würde. Etwas enttäuscht darüber, dass du die Wochen bis zu meiner Reise zu dir nicht wirklich genutzt hast, fand ich diesen Stein unter vielen anderen. Er sprach mich an und sagte zu mir, ich solle ihn mitnehmen …

Auch wenn das Führen eines Blogs Arbeit ist, hin und wieder ergeben sich über diese digitale Visitenkarte interessante Kontakte und Projekte. So verschlug es mich in die Schweiz. Erst ein gebuchtes Shooting für eine Firmenhomepage, später dann zwei … drei Shootings einfach so, weil uns danach war. Die Tour war zwar zeitlich wie auch finanziell ziemlich aufwendig, aber es hatte sich immer gelohnt: Wir waren mit Spaß dabei, haben viel rumgealbert, waren locker und entspannt drauf.

Bei meiner letzten grossen Reise zu ihr war der Wurm drin. Wurm in Form eines neuen Lovers, dem unsere fotografischen Aktivitäten missfallen. Solch Einstellung ist mir nicht unbekannt. Nenne ich es Eifersucht? Oder einfach nur falsche Vorstellungen, zuviel Fantasie? Manch Übereifriger hat mir Anweisungen gegeben, wie ich mich standesgemäß zu verhalten habe oder hat mein Tun betont fachmännisch-kritisch bewertet. Da ist es nur verständlich, dass ich natürlich vollkommen versagt habe. Eine andere Variante ist, meine Existenz seitens des Modells zu leugnen oder zu verheimlichen. Frei nach dem Motto: Ich war jung, wusste nicht was ich tat oder brauchte das Geld. Nun war ich aber im Fall des geplanten Shootings da und er konnte mich nicht ignorieren.

„Der Stein“ weiterlesen