Freunde kann ich mir nicht aussuchen

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und das Beste was wo geben tun:

Medien an.

Ich muss nehmen, was gibt.
Niemand hat die Absicht, mein Freund oder meine Freundin zu sein.
Erhängen.
Erschießen.
Enthaupten.
Jede Hinrichtungsmethode ist unmenschlich.
Wenn eine Gesellschaft zum Mörder wird.
Die USA, der Freund Europas, der Freund Deutschlands und dieser Freund richtet auch Menschen hin.
Auftragsmord.
Ich mag nicht mit jemanden befreundet sein, der Menschen hinrichtet.
Waldpädagogin.

Instagram: „Hallo! Ich liebe Ihre Kunstwerke, es ist ausgehend und phantabulous, haben Sie irgendwelche ausgehenden Verkäufe? Deine Kunst ist wirklich attraktiv für mich und würde gerne welche kaufen.“

NFT.
Keine Panik, es braucht nur ein Wunder.

Ich verkaufe analoge Kunst, verlange dafür einen analogen Gegenwert und das sind Euro, weil ich in Europa leben tu.

Die sogenannten Diäten der Abgeordneten sind ans Bürgergeld zu koppeln. Ich bin gespannt, wieviel mehr Wert ein Abgeordneter als ein Mensch am Rande der Gesellschaft ist.

Der Traum von der Traumnote.
Lehren ist Anspannung pur.
Ich habe gelehrt.
Ich bin geleert.

Wir haben eine unwichtig wichtige Nachricht für sie: „Ihr Paket konnte nicht zugestellt werden, da bei der Zustellung keine Person zur Unterschrift anwesend war. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir eine Adressbestätigung benötigen, um den Paketversand erneut zu bestätigen.“

Russisches Mädchen sucht Gesellschaft.!
Ich suche aber kein russisches Mädchen.
Heute Nacht ignorierte ich Menschen.

Ich höre Schallplatten von damals, als ich noch jung war. Sie klingen ganz anders, als ich sie in Erinnerung habe und bin darüber erstaunt, welche Lieder in die Rille des Vinyls gepresst sind.

Der 37. Mittwoch.
Genug ist genug.
Würdest du mit meiner Muschi spielen?
Liebeskäfer.
Kopfnuss.
Arschklaps.
Taxfix gendert.
Botmensch.
Alles steuert der Blitz.

Ich mache mir Sorgen, wenn ich dir schreibe: „Hallo lieber Fremder!! Ich freue mich, dass ich dir einen Brief schreiben kann. Wie gehts dir?!? Ich habe Ihre E-Mail-Adresse von einer Dating-Site bekommen… Ich möchte dich wirklich besser kennenlernen.. Bitte schreibe ein wenig etwas über sich und Ihre Interessen.. Wie heißt du?!? Wo bist du geboren??? Ich will deine Fotos sehen. Ich möchte ein wenig über mich erzählen. Ich bin ein Mädchen namens Zara! Ich bin ein nettes, attraktives Mädchen. Ich war nicht verheiratet und keine Kinder! Wenn Sie daran interessiert sind, mit mir zu kommunizieren, kann ich Ihnen im nächsten Nachricht mehr über meinen Charakter schreiben und meine neuen Fotos schicken! Ich warte auf deinen Antwortbrief!!!“

Kim Virginia.
Namen hat das Volk.
Haben eure Eltern euch nicht geliebt?
Der Vorname, eine Strafe fürs Leben.
Anarchokapitalist.
Grundwasser auf der Flucht.
Grundlos.
Erderhitzung.
Willkommen im Zeiteralter des Rumopferns.
Gamification und KI: „Die Holocaust-Erinnerung muss mit der Zeit gehen“.
Erinnerungskultur.
Small dick energy.
Rücksichtslos toxisch.
Überhebliche Arroganz.
Früher nannten wir das Arschloch.
Selbstwertdefiziet.

Neue Nachricht: „Hallo! Booking Now lädt Sie ein, Ihre Attraktionsbuchungen zu bewerten. Wir zahlten zwischen 200 und 1.200 Dollar pro Tag. Die Aufgabe ist einfach: 1. Alles, was Sie brauchen, ist ein Mobiltelefon abgeschlossen werden kann 2,5-10 Minuten. 3. Bewerten oder liken Sie die Attraktionen. Wenn Sie bei uns mitmachen möchten, kontaktieren Sie uns bitte über Telegram: @Maria_13411″

Große Klappe und was dahinter.
Worte, nichts als Worte.
Deportationsideen.
Ich oute mich als weiß und heterosexuell.
Jetzt feiert mich.
Flötentöne aus der Vagina.
Die große Samstagabendshow.
Toyboy.
Emanzipation pur.
Sängerin Leony?
Wunderwerfer.
Ein Füllhorn voller Helden.
Ich bin! Lichtbildprophet.
Herzbiest.
Android erzählt mir was von Wohlbefinden.
Denk ich an Google, denk ich an Hölle.
Data mining.

Ohne für mich einen Hauch Verständnis zu erwarten, bemühe ich mich für alle Seiten vollstes Verständnis zu haben.

Du brauchst nur deine Liebe: „Hallo!!! Ich freue mich, dass ich dir schreiben kann.. Wie gehts dir??? Ich habe Ihre Kontakt von einer Partnervermittlung erhalten! Ich möchte dich besser kennenlernen. Bitte schreibe ein wenig etwas über sich und Ihr Leben. Wie heißen Sie??? In welcher Stadt wohnst du?!? Ich würde auch gerne Ihre Fotos sehen.. Jetzt möchte ein bisschen über mich schreiben! Du kannst mich nennen Zara! Ich bin ein nettes, attraktives Person… Ich war nie verheiratet und habe keine Kinder. Wenn Sie weiterhin mit mir kommunizieren möchten, kann ich Ihnen im nächsten E-mail mehr über meine Hobbys schreiben und meine neuen Fotografies schicken. Ich warte auf Ihren Antwortbrief!!“

Grüne Woche.
Lichtbildprophet high protein.
Drama um Amy und Ano.
Wieder vereint dank TikTok.
TokTok.

Goddess Mila sagt: „Good boys werden behandelt wie good boys. Drecksfotzen, werden behandelt wie Drecksfotzen. Ich kann deine größte Verführung und dein schlimmster Albtraum sein. Süß oder diabolisch. Ich reiche dir die Hand und stoße dich dann tiefer in den Abgrund.“

Was will das Flittchen mir damit sagen?
Zutuhen.

Rassismusdiskussion in nebenan:
„So, es ist das 2. mal innerhalb von sechs Monaten, dass ich damit konfrontiert werde: Nachbarn, die Parole gegen Ausländer rufen! Einmal schrie eine dicke Frau mit roten Haaren während sie eine ihrer Arschbacken kratzte „… Asylanten!“, als sie mich sah, als ich das Hochhaus, wo ich wohne, verließ und vorgestern ein Typ in der 197er Bus meinte was von linken Faschos und Deutsche seien diskriminiert. Eine alte Frau vor ihm (sie kannten sich nicht) stimmte nur zu! Sehr toll Marzahn! Woher ich komme gibt es auch Rassisten und ich kann sie nicht leiden und ich bleibe nicht still! Es gibt Gruppen in Marzahn, die sich gegen Rassismus einsetzen und ich werde im neuen Jahr auch daran teilnehmen. Ich hoffe, dass die Ieise Mehrheit, die nicht rassistisch ist, endlich lauter wird! Ist Marzahn eine offene Nachbarschaft oder rücken wir in den 90ern?“

„Rassismus scheint etwas Natürliches zu sein. Ich habe 10 Jahre in Äthiopien gelebt. Eines der Vorurteile dort war das ich grenzenlos reich bin, weshalb man mich ruhig betrüge kann. Es wird wohl immer Rassismus geben. Dagegen zu kämpfen ist wie mit Windmühlenflügeln zu kämpfen.“

Totalst bemerkenswertst ist die Aussage: „Es gibt Gruppen in Marzahn, die sich gegen Rassismus einsetzen und ich werde im neuen Jahr auch daran teilnehmen.“

Morgen,
morgen,
nur nicht heute,
sagen alle faulen Leute.
Morgen errette ich die Erde.
Und übermorgen den Mond.
Wer streikt, soll die Konsequenzen tragen.
Jammern auf hohem Niveau.
Bilderknast.
Werk für Lichtbildkunst.
Von der Wahrheit und dem Irrtum.
Flackerlight, das Atelier für Lichtbildkunst.
Erstbestiegen von der Nachbarin.
Wenn der Stift drückt – Ein Analporno.
Alphafrau.
Zehn Liebeslieder.
Bewegung ist eine Einschränkung.
Fünf kann eine gerade Zahl sein.
Schon einmal haben Propagandisten mit Ratten argumentiert.
Rattenfänger.
Es sind Menschen.
Anstandsfreie Zone.
2024 hat 366 Tage.
Datumskrise.
Arbeitstagsschwemme.
Schaltjahrpanik.
Klimaverschlimmbesserung.
Wissensleugnung auf X: „Es gibt nur 2 Musikrichtungen, aber viele Geschlechter“.
Gemischtwarenhandlung.

Mehr X-Fakten: „Frauen sind keine gemischte Geschlechtsklasse aus Menschen beider Geschlechter sondern ausschließlich erwachsene Menschen weiblichen Geschlechts. Der Fakt, es gibt nur 2 Geschlechter, diskriminiert schmollende Männer, die Frauen diskriminieren wollen und seit 2023 auch dürfen.“

Ach ja, ein Volk hat Langweile.

Angeblich steuern wir ja auf eine klimatische Katastrophe zu. Mit Vernunft und Verstand würde ich mich verstärkt diesem Thema widmen, um nicht am Tag X der Perle oder meiner Brut diesen Saustall wortlos so zu hinterlassen. Aber das mit der Erderhitzung kann nur eine Lüge sein, denn der Homo digitalis stürzt sich stattdessen auf eine Künstliche Intelligenz, die nicht wirklich intelligent ist, und feiert lieber gelangweilte Minoritäten, die Dank einfach und bequem völlig unterfordert sind.

Quäle dich, um zu verstehen.

Gegen AI/KI im Bildwesen: „Jedenfalls in der Fotoszene. Alles bequem von daheim. Laptop an und los gehts. Kein anstrengendes Reisen mehr. Alles umsonst und megapreiswert. Keine zickigen und teuren Models mehr. Man muss nicht frieren oder schwitzen. Nein Danke. Für mich ist wahre Fotografie mit richtigen Motiven und echten Menschen. Und es muss unbedingt eine Kennzeichnungspflicht her, auch wenn sich selbst dann wohl kaum irgendwelche dran halten und sich mit fremden Federn schmücken, dass man denkt, es sei ein Foto.“

Mensch, ein Tier ohne Ehre.
Ware Fotografie.
Schallplatte.
Platte.
Scheibe.
Vinyl.
Rundeckig Schwarzes.

Unsere Bildung junger Menschen ist darauf getrimmt, nur keine Fehler zuzulassen und wenn doch, Fehler zwanghaft schön zu reden. Neben der Wissenvermittlung durch die Lehre spielt die erlebte positive wie auch negative Erfahrung eine zentrale Rolle, um Antworten auf die komplexen Fragen der Jetztzeit zu finden. Dafür gibt man dem jungen Menschen jedoch keine Zeit. Dazu gesellt sich die permanente Ablenkung. Es sieht so aus, als möchte man nur dumme Menschen heranziehen.

Wer dumm ist, kann nur dumme Fragen stellen.
Niemand hat die richtige Frage gestellt.
Fröhliches Schwarz.

Wie verschwult ist diese alberne Kryptowährung, wenn sie mit dem angeblichen Tod eines Menschen werben muss?

Erklärt mal jemand Changing Cities, was schreinern bedeutet.
Schreddern?
Freie Wortwahl, egal was sie bedeutet.
Es darf spekuliert werden.
Sei auf der Hut.
Es gibt Auswege, zu viele davon.
Irgendwo gibt es ein Licht.
Es mag nicht viel Licht sein.
Das Licht, es schlägt die Dunkelheit.
Sei die Uhr.
Götter.
Kenne sie.
Nimm sie.
Manchmal kann man den Tod im Leben schlagen.
Dein Leben ist ein Leben.
Nachtschatten.
Wissen und Fertigkeiten.
Happy Sound.

Am Hartz und herzlich irritiert mich das Markenbewusstsein und die gelegentliche Verschwendung (MHD-Limbo, Rauchen, Haustiere usw.) der Protagonisten.

Gefühlsduselei.

DKV: Sich wie ein Privatpatient fühlen bedeutet nicht, wie ein Privatpatient behandelt zu werden.

Warum duzt mich RTL2?

Temu Werbung lässt sich in Instagramm nicht als irrelevant ausblenden. Bei Nippeln ist Meta-Mark nicht so kleinlich.

Ganz ohne KI: Nenn mir deinen Namen und ich sag dir, wie du heisst.

Wenn das breite Bündnis in die Luft geht.
Elternliebe ist nicht käuflich.
Es gibt immer ein davor.
Mittelmacht.
Mimose.
Mich daten?
Mich ficken?
Freunde werden?
Ich weiss das ganz genau.
Wer laut ist, hat die bessere Wahrheit.
Wichtig: Gendern!
Kaffeeabo.
Blubberbläschen.
Mein Gott.
Die Anbetung der bürgerlichen Mitte.
Der Mann von der Technik weiß bescheid und hat doch keine Ahnung.
Selbstdarstellung.
Schwanzlutscher.
Queerbildung?
Baumschule.
Was nicht mittig laut denkt, ist böse und rechts.
X-Perlen.

Queerfeministisch Geschlechtsfreibeuter*in: „Es ist völlig irrelevant, wie viele Geschlechter es deiner persönlichen Meinung nach gibt und ob du akzeptierst, dass es Menschen gibt, die kein Geschlecht haben. Es rechtfertigt keinen Hass gegen trans, inter, nicht binäre, genderfluide und agender Personen! Ergänzung: Es rechtfertigt auch keinen Hass gegen xenogender Personen.“

Was habt ihr geraucht, Geschlechtsfluide?

Eine weitere Wortmeldung: „Der homosexuelle Mann ist vom Dauerbeschuss mit Regenbogenflaggen und Gendersternen selbst genervt und möchte nicht weiter von selbstgerechten Gerechtigkeitskämpfern mit stellvertretender Diskriminierungserfahrung viktimisiert werden.

Ich, das Viktim.
Früher war ich nur Opfer.

Heute ich fühle mich wie Hörnchen Eich: Klein im Wuchs, grosser Schwanz.

Quality time hat mal Freizeit gehiessen.
Bruce will es.

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der man nicht mehr ungestraft sagen darf, dass es nur zwei Geschlechter gibt.

Mein Name ist Lassie.
Rate mal warum.
Eis mit Eierlikörtopping.

Will mir X über meine Zeitleiste russische Chicas schmackhaft machen, damit ich zukünftig auf romance scam anspringe und mein Geld in jene Länder dieser Erde transferiere, in denen der weisse Mann rassistischerweise als Zahlschwein diskriminiert wird und Internetbetrug eine ehrenwerte Erwerbstätigkeit ist?

Chicca.
Schnee übersommern lassen.
Anbau von Schnee: Einmal Schneesamen bitte.

Auf der einen Seite möchte mich ARTE zum Veganer umerziehen, auf der anderen Seite wird versucht, mir Snowfarming als Klimaerrettung zu verkaufen.

Gehirnwäsche.
Es gibt drei Geschlechter: Feminist, Feministin und alte weisse Männer.
Los gehts.
Mein Gehirn lächelt und ist doch müde.
Lernt ihr irgendwann wieder selbst sehen?

Sexismus für besonders empfindliche Aufmerksamkeitdefizitäre: „Ich mache keine dummen oder vulgären Kommentare. Ich sage nur, dass du ein wunderschönes Mädchen mit dem Körper eines Models bist.“

Ist der Hammerkörper Gewalt?

Ist es feministisch korrekt, dass ich als Stehpinkler darauf bestehe, weiterhin ausschliesslich Männerklos zu benutzen?

Ich mag mein Leben leben und möchte mich nicht an euren Belanglosigkeiten aufreiben. Lebt das, worüber ihr so viel redet und schweigt dabei.

Kühe.
Schweine.
Schafe.
Ratten.
Es lebe die Kunst.
Ich bin Mensch, holt mich hier raus.

Jetzt weiss ich wieder, warum ich asoziale und Qualitätsmedien meide.
Gute Nacht.

Medien aus.

Autor: makkerrony

Die Texte ist diesem Blog enthalten viel verbalen Abfall, der sich im Sinne der Nachhaltigkeit wunderbar für wertvollen Buchstabenkompost eignet. Eventuelle Wortkonstruktionen, die auf noch lebende und vielleicht verstorbene Wesen, Dinge oder unspezifizierbare Etwasse hindeuten, sind völligst unbeabsichtigt und reinst zufällig. Ansonsten werden in diesem Blog Arbeiten gezeigt, an derem Entstehen das grandiose Genie Makkerrony irgendwie beteiligt war und ist.