Babywindeln, Modellstehen und ein dynamisches Duo

Gerade ärgere ich mich wieder über die deutsche Dummheit. Im Moment werde ich verdächtigt nicht einschätzen zu können, ob sich der Kaltwasser-Absperrschieber noch schließen lässt oder nicht. Herr Hausmeister möchte vorbeikommen, inspizieren und ein Foto vom Objekt machen. Ich werde mal den Hausmeister fragen, ob die Hausverwaltungs- und Servive GmbH heimlich einen Instagram-Account betreibt und lässig nebenbei auf Influencer macht. Der Hausmeister und seine Vertreter fotografieren gerne: Kalte Heizkörper, defekte Lüfter des Umluft-Herds und getrocknete Wasserschäden nach den Jahrhundertfluten. Foto, Hauptsache Foto. Und weil ich ein potentieller Lügner sein könnte, muss das alles höchstpersönlich sein. Fuck Pandemie, Abstand und Verstand.

Amazon ist auch so ein Reizthema. Nach Aussage der Qualitätsmedien werde ich anhand meiner bisherigen Einkäufe vom Online-Riese zu weiteren Einkäufen verführt. Davon merke ich nichts. Von den tausend kleinen Dingen, die mir das Internet-Warenhaus einblendet, ist selten etwas sinnvolles und kaufenswertes dabei. Ich muss schon gezielt suchen. Für mich kurios wird es, wenn mir Babyartikel und ähnliches angezeigt werden. Dabei bin ich mir ziemlich sicher keinen Anlass gegeben zu haben, dass ich am Basteln eines sechsten Fressfeindes bin. Auf der anderen Seite lasse ich mich von Mullwindeln inspirieren: Wenn ich den Mullvlies auf einen Keilrahmen spanne, müsste ich das absonderliche Konstrukt beklecksen können. Gesagt, getan. Nicht viel nachgedacht und ein Zehner-Pack Mullwindeln und verschiedene Keilrahmen gekauft. Wenn Amazon mich anhand meines Einkaufsverhalten verführen wollte, dann sicherlich nicht so. Ich glaube die Ami’s halten sich für so elitär, dass sie ihren Kaufsklaven keine Kreativität zu gestehen.

„Babywindeln, Modellstehen und ein dynamisches Duo“ weiterlesen

Aktion WerkTausch

Es ist schon eine Weile her, da sprach mich Marc von Martial an, ob wir nicht Bilder tauschen wollen. Für einen kurzen Moment war ich überrascht, gab es vorher keinen Kontakt zwischen uns. Und um ehrlich zu sein: Männer, Bilder tauschen? Das klingt doch eher nach Grundschule und P(oe)ösiealbum. Auf der anderen Seite habe ich hier im Home Office Bildbände großer Meister, Bilderbücher ‚viel größerer‘ Halbmeister und von Fotografen, mit denen ich losen Kontakt hielt. Also, warum nicht: Bildertausch mit Marc!

Heute finde ich einen Brief von Armin Andreas Pangerl in meinem wenig ausgelasteten Atelierbriefkasten. Ja, es gibt noch Menschen die schreiben Brief. Armin Andreas Pangerl? Keine Ahnung, meine Vergesslichkeitsrate ist enorm gestiegen, obwohl aus ärztlicher Sicht das sicherlich so nicht sein kann. Ohne Google bemühen zu müssen klingelte es im Kopf: Notiz an mich! Was für eine Überraschung, Leserfeedback.

In Armins Brief liegen zwei Arbeiten als Dank für meine Worte. Sie erinnern mich in der Größe an meinen Gedanken an Miniaturfotografien, aufgereiht wie an einer Perlenkette. Der Betrachter muss dicht herantreten um zu sehen. Nächstes Jahr im März bin ich wieder bereit und werde eine eigene kleine Ausstellung auf die Beine stellen. Der Kopf rattert, sucht Ideen. Vielleicht der Miniaturgedanke? Was mache ich mit dem Smombies oder dem Homo digitalis? Ich habe doch nur analog. Ich schreibe Armin und möchte mich mit eigenen Arbeiten für seine Großzügigkeit bedanken.

Der Bildertausch unter Kreativen ist eine gute, vielleicht sogar eine sehr kommunikative Idee, ohne das man dabei viele Worte verlieren muss. Die Werke eines anderen Künstler annehmen, die außerhalb des eigenen Tellerrands liegen? Man hat genügend Zeit sie wieder und wieder zu betrachten und zu entdecken. Ich drehe Armins Malereien und finde andere Lagen, die mir auch gefallen könnten.

Ich starte die Aktion WerkTausch!
Arbeit gegen Arbeit.
Es muss keine Fotografie sein, ich selbst bin für jede Art der Kreativität offen.

Hauptsache es sind keine quadratmetergroße Installationen, die Arbeiten müssen per Briefpost sendbar sein. Im Gegenzug gibt es etwas von mir, gerne dürfen Wünsche geäußert werden. Im Grunde genommen kann jedes Bild aus dem Blog genommen werden, außer es handelt sich um die Schmuddelbildchen der Spammer und Scammer. Wie man mit mir in Kontakt treten und sich an der Aktion beteiligen kann, ist hier nachzulesen.

Ich bin gespannt auf das, was da vielleicht kommt!

Beteiligte Künstler:
Armin Andreas Pangerl
Marc von Martial