Instant Lab und Impossible I-1

Nach dem unehrenhaften Abgang von Polaroid im Jahr 2008 war ich begeistert von den Idealisten, die sich noch im selben Jahr an das Erbe der Sofortbildfotografie machten und das the impossible project aus dem Boden stampften. Es war eine Offenbarung, als zwei Jahre später wieder Sofortbildfilme zum Beispiel im 600er Format auf dem Markt erhältlich waren. Im Nachgang betrachtet war es ein Riesenbeschiss: Das Material war nicht langzeitstabil, die Produkte oft fehlerhaft und unanständig teuer. Doch wer Perfektion suchte, war bei the impossible project schon immer falsch. Fotorealisten sind bei Fujifilm und ihren Miniaturbildchen der instax-Reihe besser aufgehoben.

2013 haute the impossible project das Instant Lab raus. Mit einer App, die als Projektor und Befehlszentrale fungiert, lassen sich digitale Bilder auf ein Sofortbild übertragen. Von der Idee und dem Produkt war ich überzeugt, legte es mir zu und tobte mich mit deren Hilfe in meine BetrachtSteine aus. 2016 brachte the impossible project die I-1 heraus. Auch diesem Produkt konnte ich nicht widerstehen. Es erwies sich als echter Fehlkauf. Weniger des hässlichen Designs wegens als viel mehr der technischen Unzulänglichkeiten wegen.

Seit September 2017 firmiert the impossible project unter dem Namen Polaroid Originals.

Noch heute wird die I-1 verhökert, deshalb mein verbales Nachtreten mit diesem Artikel. Ich selbst kann eigentlich nur warnen, sich dieses Teil anzutun. Ausgenommen, der Leser steht auf Probleme und ist professioneller Maker.

Recht schnell erweist sich der verbaute Akku als verdammt schmalbrüstig. Auf die ausgelobte Anzahl der Aufnahmen bin ich nie gekommen. Liegt es an der Bluetooth-Technik? Sie ermöglicht die Kamerasteuerung auch über eine App? Bald verliere ich die Lust an der Designkatastrophe. Das war mein Fehler!

„Instant Lab und Impossible I-1“ weiterlesen

305_2019

Frage der Zeit?

Frage der Zeit?
Nr. 1819
Unikat: Bitte Größe erfragen
(c) 2019 Ronald Puhle

Hanföl, aus China
offentsichtlich ein Hype
Amazon voll davon
ein Rabatt jagt den nächsten
binnen drei Tage nur positive Reaktionen
kein verifizierter Kauf
können kein Deutsch
reden von Kapseln
wo es doch Tropfen sind.
Wunderöl des Imperator Xi
den Europäer das Gehirn weichgeklopft?

179_2019

unortbar

unortbar
Nr. 1822
Unikat: Emulsionslift auf Aquarellpapier, Größe ca. A5
(c) 2019 Ronald Puhle

Wenn ich nichts zu tun hätte und nichts auf die Reihe brächte, dann fände ich bestimmt viel Zeit anderen Völkern und Kulturen mit meinem Deutschsein auf den Zünder zu gehen. Ich überleg mir das mal. Für mein nächstes Leben und so.

112_2019

artificial intelligence

artificial intelligence
Nr. 1818
Unikat: Emulsionslift auf Aquarellpapier (Bei Kaufinteresse genaue Größe bitte erfragen)
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Es gibt viele goldene Regeln ein gutes Bild zu schaffen und ein erfolgreicher Künstler zu sein.
Keine ist mir bekannt.

103_2019

Entzücken

Entzücken
Nr. 1823
Unikat: Emulsionslift auf Aquarellpapier (Bei Kaufinteresse genaue Größe bitte erfragen)
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Was die Leute aus Berufung alles sein wollen? Wahnsinn!
Den Dilettanten und Stümper gibt nur einer freiwillig, Ronaldo ‚Ernesto‘ Capybara.