Ein social media Suizid

Was erlauben sich Google?
Mit meinem iPad wage ich mich bei Google einzuloggen. So richtig ordentlich über den Browser, mit meiner Mailadresse und einem Passwort. Warum auch immer ist nun Google am behaupten, dass das Gerät – mein iPad – unbekannt sei und ich via Smartphone den Zugriff freigeben solle. Da beginnen die Probleme: Bei Google habe ich keine Mobilfunknummer hinterlegt. Ich könnte also stundenlang auf mein Smartphone starren und werde es nie gebacken bekommen, den Zugriff mit dem angeblich unbekannten iPad zuzulassen.

Andere Methode wählen!
Was für ein Riesenbrüller. Google bietet fadenscheinig andere Methoden, doch ich lande in einer Schleife und kann nur mit Smartphone. Warum auch immer behauptet Google, ich solle jetzt auf JA auf dem Smartphone drücken? In mir kocht Wut hoch, fein abgestimmt mit ein bisschen Aggressivität. Erst vor ein paar Tagen habe ich mich über das Fake-Sicherheitsbedürfnis einiger social media und Verkaufskanäle ausgekotzt. In meinem Frust über ebay habe ich Google ganz vergessen, weil ich Google kaum noch nutze. Eben wegen dieser vorgetäuschten Sicherheitsbesorgnis, dem latenten Drang der Ami’s herauszubekommen, welche Geräte ich alles nutze. Denn es ist nicht das erste Mal, dass mich Google eiskalt aussperrt.

„Ein social media Suizid“ weiterlesen

kisaa’s ‚(Kein Betreff)‘

Ich hoffe, du liest diesen Brief.
Ein nettes Mädchen, das ihren Mann lange nicht finden kann.
Ich hoffe, ich habe die richtige Adresse und du suchst auch ein Mädchen.
Warten auf eine Antwort hoffen, Sie zu treffen und auf ein Antwortfoto zu warten.

Post am Morgen.
Im Apple-Account gefunden.
Apple = Seit ein paar Tagen Terrorzwerg:
‚Du musst Zwei-Faktor-Authentifizierung machen‘.
Aber ich will das nicht!
Ich will auch nicht den Spahn:
Probleme mit Mehrarbeit bei gleicher schlechter Bezahlung lösen.
Ich will diese Nahles nicht:
Laut, laut, nochmals laut und nichts dahinter.

Schwachsinn alles!