070_2019

Suche

the erotic side of the photographic depressionism
Suche
Nr. 1678
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Ich schlage den 30. Februar als neuen bundesweiten Feiertag vor: ‚Im Gedenken an jeden Scheiß und auch an die kleinste Minderheit die es wo gibt‘.

Muth Shop an Lichtbildprophet: ‚AW Hilfe für Ronald Puhle‘

Es ist schon verdammt mutig den einzigartigen Lichtbildprophet in einer Spam-Mail beim real name (riel näm) anzusprechen. Aber gut, sei dem russischen Dealer von non placebo-Stengelsteif-Mittelchen dieser Faux pas verziehen.

Gehe ich lieber ins Detail um meinen sensationell-sagenhaften Dödel, der angeblich Sorge bereiten soll:
Stelle ich mir die Frage nach dem Versagen?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht!

Nicht weil ich Morgens mit einem Ständer aufstehe, des Abends mit einer Latte ins Kingsize-Bett steige und die Bumsmäuse und Lutschluder auf ihre Seite jagen muss. Es ist eher ein gesellschaftliches Problem unter uns Gutmenschen im erbensähnlichen Mikrokosmos der politischen Mitte. Darin wird der Versager gefeiert und hofiert, was das Normale zur Heldentat und deren Vollzieher zum Spitzenhelden macht. Ich nenne es das ‚Jens Büchner-Mann von Insa Thiele-Eich‘-Syndrom. Versagen ist also gefragt, zum Deppen und Hansel machen auch, man muss nur laut genug dabei sein. Und genau deswegen weigert sich die weltberühmte Lichtbildprophet-Redaktion gegen Quoten, Zählfrauen und -männer, Geschlechtsneutralität und alles ist gleich. Der ganze Mist ist genauso hirnrissig wie die ‚Internationale Solidarität‘ und der ‚unaufhaltbare Siegeszug des Sozialismus‘: Alles nur Ideologie und Propaganda.

Hören wir mal mit der Hetze auf, wollen den nunmehr verstörten Gutmensch-Leser nicht zu hart rannehmen. Immerhin trällerte gestern ein Qualitäts-Pressemedium, dass ein Mann von gesunder Ernährung krank geworden ist. Definieren wir mal Mann: Ist es so eine Muschi in Elternzeit und die Mutter der Brut geht anschaffen? Oder ist Mann eher der heimliche Biertrinker, der am Abend auch mal eine Stunde Fussball gucken darf, bevor es seiner Heldin so richtig hart besorgen sollen darf? Oder ist es der geschmeidige Typ in weißer Baumwoll-Freizeithose und dem leuchtend gelben Fleck im Schritt? Das Bio und vegan auf Dauer nicht gut ist, das hat die Redaktion schon immer gewusst. Ohne ärztliche Beratung am Telefon, denn Lichtbildprophet ist schließlich ‚the Home of gutschlecht‘:

Zitat Anfang
Guten Tag Herr Ronald Puhle,
bereits öfters fragten Sie sich wieso Ihr Dödel beim Verkehr nicht ganz einsatzbereit ist?
Wir versprechen Ihnen – garantiert beste Preise, persönliche ärztliche Beratung am Telefon, deutschlandweiter kostenfreier Versand, Verkauf ohne Rezept, keine pflanzliche Placebos, nur exzellent wirkende Produkte.
Sicher ohne Peinlichkeiten Ihre Traumfrau richtig hart rannehmen.

Zitat Ende

Polaroid Originals auf Glas liften?

Während der Arbeiten an meinen BetrachtSteinen entstand in mir die Idee, Glas statt Kacheln oder Fliesen als Träger zu verwenden. Wie gehabt arbeitete ich beim ersten Versuch mit handelsüblichen Bastelkleber als Haftvermittler. Das Liften und Aufziehen der Emulsion war eigentlich kein Problem, nur stand nach dem Trocknen die Emulsionsschicht so unter Spannung, dass das Bild riss und sich – ärgerlicherweise – vom Glas löste. Ich spielte mit dem Gedanken Milchglas als Träger zu verwenden. Oder zwei Scheiben zu verwenden, wobei eine Scheibe den Emulsionslift abdeckt. Auf glatten Hochglanzfliesen funktionierte der Emulsionslift auch nicht. Mit dem Ende der ‚Villa Schaf‘, dem fehlenden Upcycling-Material und meiner dazwischen gekommenen Krebstherapie war der Emulsionslift auf Glas erst einmal ad acta gelegt.

Durch die Arbeiten an der aktuellen Gruppenausstellung des Fotografischen Frühschoppen kam das Thema Emulsionslift wieder hoch. In unserem erlauchten Kreis wurde sogar versucht Glas zu verwenden, leider mit demselben frustrierenden Ergebnis. Leider? Ich müsste sagen zum Glück, denn damit wurde dieser Weg als so nicht gangbar bestätigt. Im großen Pool des Halbwissens Internet gibt es ein paar Lösungen, Influencer-like ohne konkrete Beschreibung oder mit reißerischer Headline, die sich im Text als Windei entpuppt. Eine Variante zeigt zum Beispiel Acrylglas als Träger, welches nicht mit (Fenster-)Glas zu vergleichen ist. Andere reale(?) Emulsionslifte auf Glas machen keine Angaben zur Haltbarkeit nach dem Trocknen. Im Wust der pseudowissenschaftlichen Maker-Legenden taucht dann auch noch der Fujifilm FP 100c auf, der nun überhaupt nicht mit dem ‚the impossible project/Polaroid Originals‘ vergleichbar ist.

„Polaroid Originals auf Glas liften?“ weiterlesen

069_2019

Eine falsche Bewegung

the erotic side of the photographic depressionism
Eine falsche Bewegung
Nr. 1748
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

… und da war der, der für sein Handeln die Verantwortung übernehmen wollte.
Politisch korrekt ist das ja nicht!

068_2019

Unter dem Baum - Fundstück

Unter dem Baum
Nr. f_0053
Glasplatte: k.A.
Fotopapier: Fotoimpex, experimentelles Kontaktkopie-Papier, kartoniert,
Entwicklung: Kontaktbelichtung, Caffenol, 2018
(c) 2018 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildpoet

Ich bin in einer Beziehung zu mir und stehe auch dazu.
Nur reden wir beide nicht mehr miteinander.