Wechselbad der Gefühle

‚Gandalf‘ lädt zu sich ein. Also nicht persönlich. Darum muss ich mich selbst kümmern. Er macht Vorschläge, wann wir uns zur nächsten Kontrolle treffen und ich mach dann den Termin.

Im September 2018 haben wir uns auf Anfang 2019 geeinigt. Nun hat es doch bis Ende Februar gedauert. Es kostet mich Überwindung einen Termin bei meinen Onkologen zu machen. Anfänglich war es der Geruch in der Praxis, der Übelkeit in mir hervorgerufen hat. Das hat sich mittlerweile gelegt. Selbst vom gelegentlichen Duft des Burger-Bräters, der eine Etage tiefer seinem Geschäft nachgeht, wird mir nicht mehr schlecht. Nein, es ist diese Ungewissheit in der Woche nach dem Besuch bei ‚Gandalf, dem Weißen‘: Kommt ein Anruf und ich muss noch einmal hin, weil sich ein Wert verschlechert hat? ‚Sauron‘ gar zurück gekehrt ist? Auch wenn ich versuche diesen Seelendruck gelassen zu nehmen, mein Unterbewußtsein lässt sich nicht täuschen. Er, der Druck, ist latent da.

Bis jetzt zeigte ‚Gandalf“s Daumen immer klar nach oben. Selbst der kritische Nierenwert bessert sich allmählich, auch wenn er noch nicht im Optimum ist. Juhu, könnte man meinen. Aber kommen die gelegentlichen Schmerzen in der Lendengegend vom Rücken oder sind es die Nieren? Mein Schmerzempfinden hat sich zu sehr verändert, so dass ich alte Erinnerungen an Vor-Chemo-Zeiten nicht verwenden kann. Ich muss neue Bewertungsmaßstäbe finden und ansetzen. ‚Gandalf‘ wird mich fragen wie es mir geht. Die eine oder andere Schwester auch. Mein Lieblingsspruch: ‚Wie sie sehen, ich bin noch da!‘.

„Wechselbad der Gefühle“ weiterlesen

Lichtbildprophet @ Scoptophilia

Auch wenn ich es aus echter Bescheidenheit eigentlich ablehne, mag ich dennoch ein bisschen Bauchgepinsel gerne 😀 …

Zitat Anfang
Ronald Puhle is German, lives in Berlin and is born in 1963. He covers a lot of styles and is not, as most of „artists“, stuck to one an only. So, it’s normal that I had to make his choice among the large amount of images he produces and finds one of these styles more in agreement with my own tastes. Here’s a selection of his pictures I like. But I encourage everyone to click here or there to explore more of his visual universe. Maybe your choice will be different. I love the humanity flavor of the ones above.
Zitat Ende

Link auf Scoptophilia: Ronald Puhle

Übersetzung:
Ronald Puhle ist Deutscher, lebt in Berlin und ist 1963 geboren. Er deckt viele Stile ab und ist nicht, wie die meisten „Künstler“, an einem einzigen gebunden. Es ist also normal, dass ich aus der großen Anzahl von Bildern eine Auswahl treffen musste, die er produziert und Übereinstimmung mit meinem eigenen Geschmack findet. Hier ist eine Auswahl seiner Bilder, die mir gefallen. Aber ich ermutige jeden, hier oder da zu klicken, um mehr von seinem visuellen Universum zu entdecken. Vielleicht wird deine Wahl anders sein. Ich liebe den Touch der Menschlichkeit der oben Gezeigten.

Erst klauen, gefragt werden muss nicht!

Es ist schön mit seiner kreativen Ader Anerkennung zu finden, erwähnt und gezeigt zu werden. Viel schöner ist, davon zu wissen und nicht durch Genosse Zufall zu erfahren. Denn dann werd ich auch mal pampig. Die Reaktion der letzten Bilderdiebe (mit Google Translator ins Deutsche transformiert):

Sehr geehrter Herr Lichtbildprophet
www.bibliotheque.gr ist eine gemeinnützige literarische Tageszeitung, die hochrangige Poesie und wichtige bildende Künstler empfiehlt, deren Arbeit wir zutiefst bewundern.

Bibliothek »Lichtbildprophet
https://www.bibliotheque.gr/article/tag/marvin-f

Es tut uns leid, dass die Wiederveröffentlichung Ihrer ausgezeichneten und einzigartigen Kunstwerke [mit vollem Ansehen] Sie so sehr bedauert hat. wir haben absolut keine Einwände dagegen. Noch einmal bitte bitte um Entschuldigung.

Mit freundlichen Grüßen
Vassos Georgas
Chefredakteur

„Erst klauen, gefragt werden muss nicht!“ weiterlesen