Leonie Krämer schreibt an mich: „schreibst du mir bei whatsapp Ronaldo?“

Seitdem mein Haar mehr und mehr ergraut, kann ich mich nicht von Anfragen wie die von Leo Leonie retten. Dazu mein durchtrainiertes One Pack, das macht die junge Frau von heute offenbar fuchsteufelswild. Ich kann es totalst verstehen: Stünde ich sexuell gesehen auf Männer, ich wäre auf der Stelle sofort in mich selbst verliebt. Ein bisschen vielleicht.

Das Leo-Mäuschen mein Profil entdeckt hat kann ich völlig verstehen. Bei meiner plüschigen Figur und dem kräftigen Knochenbau ist es auch nicht schwer mich unter dem Meer der Hungerhaken zu entdecken. Dazu mein magischer Blick, die Dackelaugen und meine sanft raue Stimme – ich bin einfach unverwechselbar. Hoher Wiedererkennungswert. Ob ich mich nun gleich als Ausgleichsgewicht für Leo-Baby eigne und mit ihr zum Kennenlernen eine Flasche Rotwein köpfe, daran habe ich meine Zweifel. Wenn sie so heiß auf mich ist, warum schickt sie mir nicht gleich eine Whatsapp-Nachricht oder ihre Mobilfunknummer? Bestimmt des Anstand wegen, damit ich nicht denke, sie ist eine willige Schlampe. Oder Bitch. Je nachdem, was gerade politisch richtig korrekt ist.

Zitat Anfang
Hallo 🙂 Ich hoffe du bist Gesund und munter, trotz des Corona Wahnsinns. Ich hab grad beim Kaffee trinken ein wenig rum gestöbert und dabei dein Profil entdeckt. Ich wohne ebenfalls in der Ecke und stehe nicht so auf Fernbeziehungen. ;-P Mein Name ist Leonie, ich bin 24, Kuschelsüchtig, arbeite in der Altenpflege und bin alleinerziehende Mutter eines 1 jährigen Sohnes. Viele Männer schreckt es ab, wenn sie hören das ich „schon“ ein Kind habe und denken gleich das ich einen Vaterersatz suche, dass stimmt aber nicht. Ich suche einen Mann für mich, mit dem ich Zeit verbringen und Spaß haben kann. Immer nur Arbeiten und Mama sein ist auf Dauer ganz schön anstrengend, da fehlt zum Ausgleich auf jedenfall ein Mann an meiner Seite, an dem ich mich austoben, anlehnen, ausweinen und aussprechen kann. Ob sich was festes entwickelt wird die Zeit zeigen, für den Anfang wäre ich für eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Was meinst du? Gibt es eine Chance das wir uns vielleicht bei einem Glas Wein näher kennenlernen? Hast du WhatsApp? Auf hier kannst du dir ja erstmal meine restlichen Bilder ansehen wenn du magst. Ich heisse dort: Leonie4767 ich hab meine Nummer in meine Profilbeschreibung gestellt für dich, meldest du dich? vlg Leo :-*
Zitat Ende

Tenechka schreibt an mich: „Ich bin so leer und einsam.“

Ich bin ja immer wieder schwerst begeistert, treffe ich auf Zeitgenossen*innen, die dieselben Probleme mit dem menschlichen Umfeld haben wie ich. Ohne diese Bestätigung fühle ich mich immer so unverstanden. Da man heute nur von Perfekties umgeben ist, fällt es schwer sich selbst zu outen beziehungsweise outet sich kaum jemand. Und dann kommt diese Tenechka in ihrem roten Hausmacher-Leberwurstkleid, schreibt mir sie ist einsam und leer, weshalb ich ihr gleich die knallrote Pelle vom Laib reissen könnte. Sie ist in ihren Wunschvorstellungen so bescheiden, stellt keine Forderungen und lebt auf ukrainisch. Bestimmt ist das Mäuschen absolut ungeküsst und keusch wie die Jungfrau Maria. Ich auch!

Zitat Anfang
Du hast meinen Brief gelesen? Ich bin sehr froh, dass Sie sich für mich interessieren. Ich möchte meinen Brief mit dem Grund beginnen, warum ich dir geschrieben habe. Du bist sehr interessant für mich als Mann. Ich suche einen guten Mann mit ernsthaften Absichten für eine neue Beziehung, ich brauche keinen Flirt. Mein Ziel, einen ernsthaften Mann für einen gemeinsamen Lebenszweck zu treffen. Ich möchte meinen besonderen Menschen finden. Stark, mutig und fürsorglich, wer mich respektieren und lieben wird. Mein Name ist Tenechka, ich bin 34. Wie alt bist du? Ich lebe auf Ukrainisch. Ich hoffe dir gefällt mein Foto. Ich werde übrigens auch auf deine Fotos warten. Es ist sehr wichtig und interessant für mich. Sie mussten einen Partner aufsuchen, um mit der Korrespondenz zu beginnen. Wenn Sie interessiert sind, können wir unsere Korrespondenz im folgenden Brief detaillierter fortsetzen.
Zitat Ende

Scam Selfie Tenechka

Für das oben gezeigte Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Wo ist da was anders?

Beim Einläuten des Shut- und/oder Lockdown tönen die Propagandisten, dass nichts mehr so sein wird wie bisher. Stimmt. In der Nacht des Shut-Lock-Down herrschte Ruhe. Ja, ich bin geneigt zu sagen es herrschte Stille. Das war es dann aber schon. Die besonders Kühlen unserer Zeit nutzten die freien Pisten für ein Autorennen gegen sich selbst. Wenn der Puller klein ist, braucht Mann irgendetwas, womit er zeigen kann ein echter Pavian zu sein. Shutdown, Lockdown, was bedeutet das eigentlich. Egal, es wird nach einem Vierteljahr immer noch betont, dass dieser Virus neuartig ist.

Unser Umgang mit den Helden, über die heute keiner mehr redet: Das neuartige Corona – COVID-19 – Virus hat den Abstand des Menschen zum Mensch nur noch vergrössert. Das social distancing wurde zum social media distacing ausgeweitet. Bestand auch dort eine Ansteckungsgefahr? Klar, was Verdummung und latente Blödheit angeht schon. Aber auch COVID-19? Wo ich erwartet habe, das zusammengerückt und nachgedacht wird, kam es zu allerlei Kuriositäten. Corona und der Zwang zur Distanz hat das Zweckbündnis der Langeweile gegen die Einsamkeit salonfähig gemacht. Ohne den tagtäglichen Lärm und die permanente Ablenkung hat der Shutdown die Lästigkeit des selbstgewählten Lebenspartners und der eigenen Brut offenbart. Der Schrei nach Hilfe ist gross. Das ist einfacher statt im Moment der Ruhe und Befreiung von der Lärmverschmutzung zu überlegen, wie jeder für sich selbst sein Leben neu aufstellen kann. Die Gedanken der ersten Lockerungen drehten sich um den Frisör und die Urlaubsreise. Gibt es keine anderen Probleme? Die Natur kann sehr hart sein und ausgerechnet die Bestie unter den Lebewesen, der Mensch, mimt als Gutmensch getarnt die Weichflöte.

„Wo ist da was anders?“ weiterlesen

Leonore Goldman an Ronaldo: Kein Betreff

Als stolzer wie auch langjähriger Weibseiten-Blog-Besitzer habe ich trotzdem dem europäisch lästigen Datenschutzverriegler DSGVO ein Kontaktformular UND die Kommentarfunktion aktiviert, damit lesende und denkende Menschen mit mir in Kontakt treten können. Das heisst nicht, dass ich jetzt andere Blog- und Webseitenbesitzer mit irgendeiner Botschaft penetrieren möchte. Erst recht nicht mit niedrig preisigen Tonnen. Wie kommt dieser ‚Kontakt‘ darauf?

Zitat Anfang
Hallo, ich habe gerade Ihre Website überprüft und Ihr Kontaktformular ausgefüllt. Die Feedback-Seite auf Ihrer Website sendet Ihnen diese Nachrichten per E-Mail. Deshalb lesen Sie meine Nachricht gerade, oder? Dies ist der heilige Gral bei jeder Art von Werbung, der die Leute dazu bringt, Ihre Werbung tatsächlich zu LESEN, und genau das habe ich gerade mit Ihnen erreicht! Wenn Sie eine Werbebotschaft haben, die Sie über ihre Kontaktformulare in den USA oder in einem anderen Land weltweit auf Tonnen von Websites bewerben möchten, senden Sie mir jetzt eine kurze Nachricht. Ich kann mich sogar auf bestimmte Nischen konzentrieren und meine Preise sind sehr niedrig. Senden Sie eine Antwort an: harry2947har@gmail.com
Zitat Ende

Butow Romey an Ronaldo: ‚Hallo Ronald, kommst Du auch zur Gruppenausstellung im Klärwerk Lindenau am 20.03 20:30 ?‘

Ähm ja: Samstag morgen, irgendwo im Betonpalast am Nordost-Rand Berlins. Noch befindet sich kein Koffein in meiner Blutbahn und dann lese ich das. Also das, was als Zitat am Ende meines verbalen Dünnpfiff folgt. Ich habe mittlerweile gelernt, dass ich tierisch old school bin. Weshalb ich in einer Einladung eine Adresse, eine Zeit erwarte, wann Vernissage beginnt. Die vage Aussage ‚Klärwerk Lindenau‘ verleitet mich nicht zur Spontaneuphorie. Genauso wenig die Megasondersupershow des Alternativ-Superbmodels Pfau Deluxe Princess. Mal davon abgesehen: Ich nur öffentliche Verkehrsmittel. Angesichts des gefährlich-pandemischen Corolla-Virus reise ich doch nicht per Deutsche Bahn durch Deutschland und suche ein beliebiges Klärwerk Lindenau, vergeude so meinen Urlaub im knuffig dunklem Atelier. Ich kenne nur Klärwerk Falkenberg, Berlin, und das ist vor ein paar Jahren abgerissen worden. Ohne Umfrage, wie ich das sehe.

Zitat Anfang
Ich würde mich freuen, viele Bekannte und unbekannte Gesichter zur Vernissage zu sehen.
Du bekommst viele noch unveröffentlichte Werke von mir zu sehen.
UND es gibt eine Sonderausstellung von meinem alternativen Supermodel Peacocks Feather aka Franziska Blackred aka pfauenfeder3177 aka Franziska Milbrecht aka Peacocks Franzi aka hippie_metal_franzi aka Franziska Pfauender !
Und DU kannst wählen, WIE DU sie sehen willst!
Auf Facebook gibt es nun eine Umfrage dazu.

Du hast insgesamt drei Stimmen, und folgende Ausstellungstitel kann ich Dir bieten:
„How low can you go – DOom Over Franzi (DOOF)“,
„Je oller je doller – foichde Dreume aaldr Menner © Holger Duelken“,
„Nothing much left – Lost my brain, sold my ass;-)“,
„Watch my own photographic funeral on FB © Arta Buneta“,
„Oben ohne,unten nixx – die Arschenkrampe von Connewixx“
„Zenzi:unzenziert“, „Franzi:unchained“, „2.LOW.4.0.“, „Underexposed:Franziska“,
„Gestört aber geil – Hauptsache ihr habe Spasz;-)))“
„Darmspiegelungen © Sergey Sivushkin“,
„Billig und Sexisch – 2 Sucksen vor der Cam“,
„My Leipzsch Diarrhoe © Alexander Greller“,
„Oorsch im Wald – Oorsch im Dreck“,
„The answer my friend is pissin in the wind“,
„Muschi goes Müllkippe“,
„Voll AB.ART.IG – Meine Krenz-Erfahrung“, „Neues aus der Anstalt (NadA)“,
„Was die Roiberdochder unterm Röckchen trägt“,
„Dorschgedräähde Noggische“,
„I’m your private dancer…“, „Connewitzer Bettgeschichten aus meim grünen Salong“,
„Aktshooting: Hartzer-Rolle oder Analog-Käse – Haupsache die Chemie stimmt!“
„Franziska M., die 1.Teutzsche Kosmonautin © Olli Cosmetic“
„Mission Pfauenmuschi am Climax“ und
„Der gäulste Oorsch von Connewixx“
&soweida &soford

Also bitte mach schnell Deine drei Kreuze;-)))
Ich bin ja schon soo gespannt! Man das wird so geileeh!!! Sehen wir uns?
LG Butow

Zitat Ende