Phoby

Auf ein weiteres Wort zum Sonntag, jeden Samstag neu und garantiert mitohne KI:

Medien an.

Vor Beginn meines Jahresurlaubes habe ich mir zwei freie Tage gegönnt, denn schliesslich möchte ich gut erholt mit der Perle in den Urlaub gehen.

In Analogie die Digitalie.
Per jetzt sind Waldbrände in der Gutmenschwelt nur noch in Fussballfelder anzugeben.
Deutschmensch, der Nationaltrainer.
Nur Faschisten hupen.
Florales Blumenmuster.

Vielleicht lässt sich der aktuelle Zeitgeist so beschreiben: Es werden zu Hauf vom Mensch Probleme geschaffen und anschliessend deren Lösung kontrolliert.

Rosagefärbt.
Naschkatze Vera ist zarte 34 Jahre jung und süße 1,67m.
Klein?
Groß?
Hoch?
Tief?
Breit?
Lang?
Kurz?
Mein Hoch ist tief.
Fickstein.

Manchmal, wenn ich etwas gefragt werde, habe ich den Eindruck, ich werde nicht wegen meines Wissens oder meiner Meinung gefragt. Vielmehr soll mein Wort eine andere Meinung oder ein anderes Halbwissen legitimieren.

Endgültig.
Brüllmensch?

ARTE TV ist nichts heilig, selbst Debbie Harry a.k.a. Blondie nicht: In ARTE’s totalem Kampf gegen den widerlichen und hormongesteuerten Mannmensch wird die Ikone des Poppunk zur Megafeministen stilisiert. Wenn ich das höre, ich verbrenne meine Blondie-Live Vinylschallsplatte LP.

Schaltplatte.
Bis dass das letzte Spermium gemordet ist.

Atheismus ist: Werde ich morgens wach, mein Kopf ist noch ohne Koffein und deshalb heruntergefahren, schalte ich das TV Gerät ein, es steht vom Tag zuvor auf ARTE TV und die ersten Worte der Propagandisten ist Feminismus und Klimarettung, dann sag ich mir: Gott sei Dank bist du in der richtigen Parallelwelt gelandet.

Lebt ihr noch?
Selbstzerstörung.
Innere Hirnzersetzung.

Können Wasserschildkröten ertrinken und wo gehen sie aufs Klo? Oder trinken und fressen sie ihr eigenes Häufibäufi? Das wäre ja voll ekelig.

Hirnschmalz, fettfrei.
Veganes Gedankengut.
Jetzt sind wir alle viel besser.
Lang lebe unsere Vollkommenheit.
Das deutsche Fliegerlied?
Fehlende Erfahrung lässt sich nicht mit einem Überschwang an Kreativität und Begeisterung wettmachen.
Zum Feuer fangen braucht der Funke Zunder.
Lecktücher sind so wichtig wie Kondome.
Dr. Sommer-Team: Kann ich vom Lecken schwanger werden?
Frag Lassie.
Rachegelüste.

Der gute Täter bereut seine Tat, bringt sich dann am besten um und teert, federt und vierteilt sich zur vollen Belustigung seines Opfers.

Oder schneidet sich zumindest seinen Schwanz ab.
Schwerstvergehen Berührung.
Du hast mir in den Nacken geatmet.
Rape culture.
Feministischer Abschiedssegen.
Der böse Mann muss ein brutaler Vergewaltiger sein.
Opfer-Täter-Gefühl.
Doppelopfer ohne Aufmerksamkeit.
Aufarbeitung betrifft Täter und Opfer.
Mut.
Der Täter wird immer Täter bleiben.
Genetisch bedingt.
Deutsche Tatmenschen.
Mann wie Frau.
Ruhmbekränztes Gottwesen Weib.
Reformkleid.
Homoschwules Wetter.
Jeder Zeit ihre Kunst.
Jeder Kunst ihre Freiheit.

Wenn mich interessiert, wie eine Arbeit von mir positiv vom Betrachter aufgenommen wird, dann interessiert mich nicht, wie viele Betrachter es sind. Mich interessiert vielmehr, wer es ist.

Es ist eine schwache Menschheit, die ihren primitiven Trieben wie Gewalt, Gier, Macht und Lüge, statt der Vernunft und dem Verstand folgt.

Bernardo Sfumato.
Lieber in Dunst und Nebel getaucht, statt unscharf zu sein.
Das lärmende Berliner Getriebe.
Gagawoke.
Bevormundet-empfindlich Mensch.
Blinddarmschlaftablette.

Sehr geehrter Kunde, wir müssen Sie über die anstehende Aktualisierung der Nutzungsbedingungen hinweisen. Mit Einführung dieser, sind Kunden, die über ein Girokonto verfügen, dazu verpflichtet, einen Identifikationsprozess zu durchlaufen. Den Vorgang starten Sie über den unten angezeigten Button. Mit Abschluss aller erforderlichen Schritte müssen Sie nichts weiter tun und Sie können Ihr Konto wie gewohnt verwenden. Sollten Sie diesen Vorgang nicht binnen 14 Tagen durchlaufen, werden wir Ihr Konto sperren. Mit freundlichen Grüßen Ihr comdirect Kundenservice.

Dann sperr doch, Herr Phisher.

KI ist eine Plaudertasche auf einem gefährlichen Halbwisseniveau. Eine Studie will jetzt herausgefunden haben, dass KI mehr Jobs schaffen als vernichten wird. Und: Frauen werden stärker als Männer betroffen sein. Worin genau, das bleibt das Qualitätsmedium dem Leser schuldig. Hauptsache die beiden biolgischen Geschlechter werden gegeneinander aufgehetzt.

Mähdrescher-Drama auf dem Acker.
Weil die Kollegin sitzen blieb, verlor der Landwirt seine Beine.
Pay wall.
Beinfrei.
Lieber Arm dran, als Bein ab.
Mama, Mami und ein Matthias.
Doppelte Eiablage.

Begleitete, reflektierte und professionelle Auseinandersetzung im Diskurs mit einem aktuellen Thema.

Vattenfall.
Zählerstand aus Foto auslesen.
Bot liest Nachkommastelle aus.
Dumm.
Verbrauch um eine Vorkommastelle erhöht.
Kundenservice.

„Guten Tag, im Kundenbereich bieten Sie die Möglichkeit an, den Zählerstand aus einem Foto auslesen zu lassen. Die Idee finde ich gut, können Sie doch auch anhand der Metadaten der Bilddatei einsehen, wann die Aufnahme und damit das Ablesen des Zählerstand erfolgte. Die Sache hat nur einen Haken: Ihre Software zur Erkennung des Zählerstands erkennt nicht die Nachkommastelle und erhöht deshalb wie in meinem Fall den Zählerstand um eine Stelle. Nun können Sie sagen, dass ich den Zählerstand auch manuell eingeben kann. Erlauben Sie mir die Gegenfrage: Warum bieten Sie dann die Funktion an, wenn ich den Zählerstand lieber manuell eingeben soll? Beste Grüße, der Lichtbildprophet.“

Die Servicewüste Deutschland, Bereich Vattenfall schlägt zurück: „Ihr Anliegen können wir leider nicht bearbeiten, da wir Sie mit Ihren Angaben nicht eindeutig identifizieren können. Übermitteln Sie uns Ihre Nachricht bitte erneut. Wir benötigen unbedingt Ihre Vertragskontonummer. Mit freundlichen Grüßen Ihr Serviceteam der Vattenfall Europe Sales GmbH.“

Das war kein Anliegen, Vattenfall. Das war der Hinweis, dass ein tolles Servicefeature im Kundenbereich Scheisse ist. Sogar richtig Scheisse.

Ich hätte gern ein Nilpferd und würde es Kim Kardashian nennen wollen.
Mode ist Kim Kardashian?
Model, Influencerin und Modedesignerin.
Plumskuh.
Fern ab der Realität.

Kleine kostenlose fotochemische Randnotiz für die Nachwelt: Um die Farbigkeit in meinen Silbergelantineabzügen zu erhalten, bevorzuge ich einen neutralen, besser einen alkalischen Fixierer. Im Stoppbad vertraue ich auf die neutralisierende Wirkung von Wasser und verzichte auf den Einsatz einer Säure als Reaktionsbremse.

Die Sphäre des Ammenmärchens.
Forum und „Ich denke“.
Wie sieht es mit Etwas wissen aus?
Schmutziger Prozess.
Meinung und keine Ahnung.
Wissen teilen.
Wo kein Wissen ist, kann nichts geteilt werden.

Stimmenfang auf Instagram: „Hallo. Entschuldigen Sie die Störung, ich bin Kandidat für eine Botschafterstelle in einem Online-Influencer-Kunstprogramm, können Sie bitte für mich stimmen?“

tumblr-Gesäusel: „Es gibt eine besondere Art von Fähigkeit (vielleicht gemischt mit Ageismus), die von Menschen kommt, die älter sind, die ein weitgehend fähiges Leben geführt haben, die wie. persönlich beleidigt von der Idee, dass Sie, ein junger Mensch, es wagen könnten, auch einen beschissenen Körper zu haben. wie sie schlechte Knie und Müdigkeit als Ehrenabzeichen betrachten, das Sie durch ein lange Weil wir nicht genug gelitten haben, um… zu leiden? Es ist verdammt verrückt. Wie ja, Ma’am, ich mache auch Geräusche von alten Leuten, wenn ich auf stehe. Ich weiß nicht, warum du das Gefühl hast, dass ich dir etwas nehme, indem ich jung und verkrüppelt bin.“

Aufmerksamkeitsdefizit.
Mangelndes Bedauern.
Ach, ich hab es ja so schwer.

Melli Allwissend massregelt auf X (Ex-Twitter): „Hey, in euren Artikel über den Ausschluss von trans Frauen an Frauenwettbewerben beim Schach schreibt ihr immer Transfrauen. Trans ist tatsächlich ein Adjektiv wie z.B. blond. Man schreibt ja blonde Frau und nicht Blondfrau. Das gleiche gilt auch hier mit trans.“

Das Seehotel in Klein Nemerow unterwirft sich nicht der ARTE-Propaganda und führt den Gutmenschsender nicht in seiner Programmliste. Schade, mir fehlt so ein bisschen das abendliche Quäntchen Aggression, wenn ARTE wieder perfekt gendert und die Feminismusflagge besonders hoch hält.

Hello fresh-Influencerin.
Männliche Arbeiter*Innen?
Männliche Arbeiter?
Weltvergifter.

Feministische Polemik: „Wieder einmal schlägt das Patriarchat zu. Arbeitslose nicht gegendert, männliche Arbeiter:innen aber schon. Das kann nur aus der Feder eines toxischen Menschen mit Hoden kommen. Ich prangere das an.“

Mein Hoden gehört mir.
Kifft euch die letzte Hirnzelle weg.
Ich prangere die Vollverblödung an.

Tiere schützen wollen, aber den eigenen Hund wegen einer zu teuren OP einschläfern lassen.

Prioritäten setzen.

Sie erhalten den Abstimmungslink, wenn Sie ihn erhalten, kopieren Sie einfach den Link und senden Sie ihn mir, klicken Sie nicht darauf, um zu bestätigen, dass die Abstimmung von einem Menschen und nicht von einem Bot stammt.

Nö!

Guten Tag, ich heiße Zara. Ich freue mich, dich kennenzulernen. Bitte erzähle mir etwas ein wenig über Ihre hobby. Ich möchte ein bisschen über meine Interessen schreiben Ich bin ein freundliches, fröhliches und romantisches frau Ich habe eine sanften Charakter. Ich liebe spazieren und entspanne mich im Freien. Außerdem liebe ich Fitness. Wenn du damit einverstanden sind, weiterhin mit mir zu kommunizieren,
werde ich dir im nächsten schreiben mehr über meine Interessen erzählen. Ich warte auf deine Brief, danke.

Ich erfinde die Sympadarität, die Kreuzung aus Sympathie und Solidarität.
Simon und sein Furunkel.
Ich lebe in einer heterosexueller Beziehung mit einer Möhre.
Linke Bimsbirnen.
Stabil.
Bestimme selbst dein Nichts.
Lecker Rinti.
Ohne Kompromisse Gaga total: Transfrauen gehören in die Frauenumkleide.
Ihr wollt Unsinn, ihr kriegt ihn.
Transfrauen aufs Weiberklo.
Kostenlose Langhaarperücken für Möchtegernfrauen.
Zeitalter der völlig verfehlten Selbstwarnehmung.
Ich.
Ich.
Ich.
Und was geht mich dein Elend an?

Wenn ich die Männer des Krieges sehe, fällt mir zu ihrem Äusseren und Gehabe die Gruppe der Primaten ein. Geht es um ihr Handeln, komme ich nicht über die Erbse hinaus.

Wenn es um Krieg geht, sind Transfrauen urplötzlich wieder Männer.
Unisexklo.
Ich bin für die Aufhebung der Trennung zwischen biologisch Frau und Mann.
Geschlechtseintopf.
Ein Raum und ein Klo für alle.
Egal was du im Slip trägst.
Biologieleugnung.
Jedes Jahr ein neues Geschlecht.
Klingt wie Ideenwelt.
Geschlechtslimbo.
Neue Buntheit.
Schutzraum.

Mann sagt auf X: „Mit dem Selbstbestimmungsgesetz nehmen wir niemandem etwas weg. Es geht um transgeschlechtliche, intergeschlechtliche und nichtbinäre Menschen, die es künftig einfacher haben sollen, wenn sie ihren Geschlechtseintrag und ihre Vornamen ändern lassen wollen.“

Frau antwortet auf X: „Doch! Mit einer völlig willkürlichen Definition von Geschlecht nehmen Sie die wissenschaftlich fassbare Kategorie vom (biologischen) Geschlecht weg! Sie nehmen Frauen ihre Schutzräume weg! Mit einer Definition von Geschlecht als gefühlte Identität, die man sich wie ein Kleid überstreifen kann, nehmen Sie uns unsere Würde weg!“

Ein Volk ohne Demut.

Medien aus.

Autor: makkerrony

Die Texte ist diesem Blog enthalten viel verbalen Abfall, der sich im Sinne der Nachhaltigkeit wunderbar für wertvollen Buchstabenkompost eignet. Eventuelle Wortkonstruktionen, die auf noch lebende und vielleicht verstorbene Wesen, Dinge oder unspezifizierbare Etwasse hindeuten, sind völligst unbeabsichtigt und reinst zufällig. Ansonsten werden in diesem Blog Arbeiten gezeigt, an derem Entstehen das grandiose Genie Makkerrony irgendwie beteiligt war und ist.