040_2020

Ein Dank für

Ein Dank für
Nr. 2382
Unikat: Abstrakte Malerei, 30 x 30 cm
(c) 2019 Ronald Puhle

Das Kemmerich die Wahl zum thüringischen Ministerpräsidenten mit Stimmen der AfD gewonnen hat, betrachte ich als ein normales Resultat einer Demokratie. Das Kemmerich die Wahl im Wissen um die Stimmen der AfD angenommen hat, betrachte ich als Dummheit, als Ausdruck der Machtgier des Einzelnen, als ein Zeichen dafür, dass Kemmerich falsche Schlüsse aus der deutschen Geschichte gezogen hat.

321_2019

Dreiblättrige Perle

Dreiblättrige Perle
Nr. 2364
Unikat: Abstrakte Strukturmalerei – Skulptur, ca. 16 x 32 cm
(c) 2019 Ronald Puhle

Eure Dummheit besteht nicht darin Fehler zu machen.
Fehler sind menschlich.
Doch ihr seid so blöd, eure Fehler wieder und wieder zu begehen.
Das ist das, was mich so wahnsinnig an unserer Zeit nervt.

… ein weiteres Jahr geschafft

In dem Jahr, was vergangen ist, ging Paamii__!
Die Beisetzung war am Ersten dieses Monats, des Monats meines dritten ‚Geburttag‘.
Ich kannte sie von klein. Sie war ein Baby, ich fünf oder sechs Jahre alt.
Sie wohnte damals unter uns, eine Etage tiefer, alles über dem Kino Toni in Weißensee.
Berlin.
Nun hat sie sieben Jahre Kampf gegen den Krebs verloren.
Sie hatte aber auch sieben Jahre gewonnen.
Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein echtes Arschloch im Scheißhaufen Krebs.

Man kann sich nie sicher sein krebsfrei sein. Auch wenn die ‚Schock-Diagnose-Nachricht-Oh-Wunder‘-Propaganda der Qualitätsmedien suggerieren möchte. Das Leben ist endlich und Krebs kann das Ende verdammt weit nach vorne schieben. Trotz eigener ’sehr sehr guter‘ Prognose bin ich mir nicht sicher, dass bei mir für immer Ruhe ist. Zudem haben die Nebenwirkungen ihre Spuren hinterlassen. Ich möchte nicht klagen, es ist jammern auf hohem Niveau.

Mach’s gut Pamela.

Viel hatte ich dieses Jahr vor, einiges begonnen, um dann auf Abwege zu gelangen. Die Verarbeitung überlagerter Fotomaterialien hat mich in ihren Bann gezogen. Genauso wie die Arbeit mit flüssiger Fotoemulsion. Ich meine: 2019 ist ein verdammt kreatives Jahr für mich.

Ich liebe mehr denn je meine Einsamkeit im Atelier.
Einfach kreativ sein. Ohne Ausreden, ohne mich erklären zu müssen. Einfach aktiv sein, tun und in Handarbeit gestalten.

Privat habe ich bis zu einem gewissen Maß die Nase voll vom Menschen. Vor allem mit den Zeitgenossen, die laut durchs Leben ziehen und nur Aufmerksamkeit für Nichts erwarten. Oder die nur dazu sind da, anderen Menschen das Leben schwer machen zu wollen. Die Menschen die vergessen, was Dienst am Menschen bedeutet, die ihre Offenheit und Ehrlichkeit an der ach so menschlichen Feigheit scheitern lassen. Lasst einfach Dinge sein, seid ihr nicht mit dem Herz dabei. Das ist nicht nur Selbstbetrug und Betrug dem anderen gegenüber, es ist letztlich auch reine Lebenszeitverschwendung.

„… ein weiteres Jahr geschafft“ weiterlesen