Mein Corona-Tagebuch

Ich versuche mich soweit es geht der Hysterie um die Corona-Krise zu entziehen. Geht natürlich nicht. Denn im Verfolgten- und Verfolgerfeld meiner noch erlaubten virtuellen sozialen Kontakte zieht der Wahnsinn seine Kreise: Homeoffice, Selbstquarantäne, vorbeugende Quarantäne und fehlendes Klopapier. Ganz vorbildliche Influencer führen sogar Tagebuch und ich muss mir quasi per Liveschalte anhören, wie blöd der Mensch sein kann, um in den Zeiten der großen Not witzig herüberzukommen.

Ich kann mich dem Gewissensterror um das #Zuhausebleiben nicht entziehen. Fast jeder Fernsehsender pappt solch einen Spruch auf den Bildschirm und meint nun, etwas Gutes zu tun. Selbst mein Bespaßungssender Nummer Eins 1-2-3 TV verkloppt alles was im Lager rumliegt mit dem Hinweis, dass der Schranz wohl wegen dem da draussen nicht mehr auf Sendung kommen wird.

Auch wenn ich mich wiederhole: Die Mutti hat Deutschland in Tiefschlaf versetzt, damit unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird und wir, die solidarische Gemeinschaft, die Alten und Vorgeschädigte schützen. Nur noch Systemrelevantes darf weitermachen. Also so wichtige Sachen wie Germany Next Top Model, Lets Dance, Deutschland sucht den Superstar, Big Brother und/oder Masked Singers. Das verstehe ich. Allmählich kocht jedoch in den Medien des Gleichklangs ein Gedanke hoch, ob dieser – wie der gebildete Bildungsbürger sagen würde – Shutdown in der Wirkung nicht verheerender ist als die Quarantäne der Corona-Zielgruppen. Bitterböse formuliere ich um: Also lieber Alte und Vorerkrankte isolieren als eine Wirtschaft bewusst gegen den Baum fahren lassen, damit alles bis auf das total wichtige Systemrelevante stehen und zu Hause bleibt.

„Mein Corona-Tagebuch“ weiterlesen

Graig Cothran an den Photoalchemist: ‚lichtbildprophet, vielen dank! Sie haben uns gewählt …: Das beste Programm, das es zu bekommen gilt‘

Wollte ich schon immer ein Influencer sein?
Wie diese Cathy Hummels oder der Riccardo Simonetti?
Also ein absolutes Blödchen und selbst beim Kacken einen Livestream posten?
Zugegeben, ich schaue schon, ob ein neuer Post aus der Dunkelkammer ein paar Like’s bringt.
Dann ist aber auch gut. Mein Leben, weder real noch virtuell, mache ich davon abhängig.
Und Anhänger würde ich die, die mir folgen auch nicht nennen.
Stille Beobachter, hoffnungslose Hoffer, dass ich auch ihnen folge.
Wenn ich nun lese, was dieser Graig Cothran absondert: Es ist der Horror. Ich soll Dinge tun, die mir letzten Endes effektiv nichts bringen. Gut, es wird die voyeuristische Ader der Gaffer befriedigt, ich habe die Arbeit, verschwende Zeit und Energie. Für Nichts!?
Wie dieser Hummels-Broiler und der tuffig-tuckige Riccardo.
Nein Danke. Ich bleibe lieber auf mein 10 bis 30 Likes, das allein ist schon sinnlos genug:

Zitat Anfang
lichtbildprophet,
OK, ich wollte immer auch Instagram-groß sein.
Hast du jemals darüber nachgedacht, wie es sich anfühlt, ein Instagram-Influencer zu sein?
Stellen Sie sich vor: Es ist Freitagmorgen und Sie haben sich gesagt, dass Sie heute einen Lauf machen würden.
Überrollen Sie, überprüfen Sie das Telefon.
Begeben Sie sich auf Ihre Seite.
Whoaaa, ​​Sie denken, über 561 Personen mögen ein einzelnes Bild.
Sie ziehen Ihre weichen Hausschuhe an und gehen in die Küche, um Tee zu trinken. Nachdem Sie den Wasserkocher aufgesetzt haben, ziehen Sie das Telefon wieder heraus.
Presto! Weitere 63 Likes.
Hier kommt noch einer. Diesmal ist es nicht wie, sondern eine Nachricht von einem Ihrer Anhänger. Sie loben Sie für Ihren Erfolg und lassen Sie wissen, dass sie es lieben, mit Ihren Inhalten aufzuwachen.
Während Sie es lesen, fangen Sie an zu grinsen. Es ist eine super süß aussehende Person, und sie lieben Ihre Beiträge.
Während Sie an Ihrem Tee nippen, tippen Sie Ihre Antwort ein. Aber dann summt deine Zelle.
Hoppla, noch ein Ping. Aber du kannst nicht antworten – du musst ins Fitnessstudio.
Wie auch immer, Sie verstehen es. Dies ist das Leben einer Instagram-Berühmtheit. Ich sollte es wissen, weil ich viele davon gemacht habe.
Meine Aufgabe ist es, Leute von Instagram zu Insta-Celebrity zu bringen. (Es klingt dumm, aber die Ergebnisse lügen nicht.)
Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihr Engagement um 100% oder 1000% steigern?
Die Wahrheit ist, es ist nicht die schwierigste Sache der Welt, mehr zu bekommen. Zum Beispiel nutzen alle alten Profis unsere Website.
Unser anteiliger, vertraulicher Service sendet Ihren Bildern innerhalb weniger Minuten nach dem Posten schnell Likes.
Damit haben Sie eine große Chance, im Bereich „Top Post“ vorgestellt zu werden.
Und weil wir dich lieben, haben wir das Testen so einfach gemacht wie das Zerbröckeln von Äpfeln in der Küche:
1. Besuchen Sie https://plantspace.space
2. Gib deinen Instagram-Benutzernamen ein.
3. Ihre 3 neuesten Bilder erhalten 10 – 15 Likes. Genau so.
Wenn du auf die Top Post Seite klickst, wird dein Instafame 10X. Aber man muss mehr tun als nur wollen – man muss etwas dagegen tun. Bist du bereit?
Bis bald.

Zitat Ende

anto desouza an Lichtbildprophet

Prost!
Bin ich eine Dirne, dass mich ‚anto desouza‘ ungestraft nach meinen ‚Preis‘ fragen darf? Ich soll dann auch noch so vortäuschend tun, als sei der Bullshit keine Werbung? Ich will, ich will, ich will aber ein arbeitsscheuer Influencer werden. Endlich.

Stößchen!
Ist die Mail vielleicht der Trick eines eifersüchtigen Möchtegern-Konkurrenten, der mich bei Annahme des politisch unkorrekten Werbedeals anscheißen möchte? Und mir kann deshalb 2019 nicht der Friedens-Nobelpreis überreicht werden?

Prost!

Hallo ,
Ich sehe Website www.lichtbildprophet.de und es ist beeindruckend. Ich frage mich, ob die Inhalte oder Banner Werbemöglichkeiten auf Ihrer Website zur Verfügung? Wie hoch ist der Preis, wenn wir einen Artikel auf Ihrer Website veröffentlichen möchten?

Hinweis: Artikel darf kein Text wie gesponsert oder werben oder so sein

Prost
anto desouza

Artemis Ender’s ‚Kostet dich das was‘

Schau, verurteile mich nicht dafür, ABER …
Manchmal mag ich es, im tief im Netz zu surfen.
Ich finde alle möglichen gruseligen Dinge dort unten.
Aber ich finde auch einige wundervolle Dinge.
Dinge wie diese underground Kryptowährungssignalisierungssoftware.
Sehen Sie, wie Sie freien Zugang bekommen können:
Versuchen Sie es GRATIS.

Dieser Artemis, bitte verurteile mich nicht,
ist wohl eine ganz große Lampe.
Er hat ja nicht zum ersten Mal auf diesen Krypto-Scheiß gesetzt,
mich deswegen belästigt, wie man lesen kann.
Sei es drum, Betrugs-Influencer, arbeitsscheuer Halbwahrheiten-Prediger.
Kurz und knapp: Ein Arschloch!

Raphael’s ‚Mögliche Zusammenarbeit‘

Sehr geehrter Herr Lichtbildprophet,
Zuerst einmal möchte ich Ihnen mein Kompliment aussprechen zu Ihrer interessanten Website. Ich habe ein paar Artikel gelesen, dabei sah man wieviel Arbeit darin steckt. Ich arbeite für Fotofabrik und bin u.a. zuständig für online Marketing. Über unsere Software können Sie mit Ihren eigenen Bildern verschiedene Fotoprodukte erstellen (z.B. Fotos auf Holz, Kalender etc.). Da ein Hauptteil unserer Kunden Blogs lesen, und Ich gerade über Ihren Blog gestolpert bin, wollte Ich Sie fragen ob Sie vielleicht Lust hätten mit uns zusammen zu arbeiten? Wir suchen hauptsächlich nach Testern, sind jedoch auch für Affiliate-partnerschaften, Gewinnspiele oder alternative Ideen offen. Falls Sie Interesse an einer möglichen Kooperation mit uns hätten bitte ich Sie sich bei mir zu melden.
Mit freundlichen Grüßen Raphael

Ist dieser wegweisende Blog vollgepflastert mit Affiliatepartnerschaften? Oder meint Rafaelo den Lichtbildpoet? Gar Flackerlight? Mache ich meine Bilder, vom apokalyptischen Knipsen bis zur gegenständlichen Verunstaltung, nicht – fast – komplett allein? Soll ich für maschinelle Drucke meiner imperfekten Arbeiten den Klugscheißer-Tester mimen und anderen, die von der digitalen Welt fehlgeleiteten Großmeister der Massenfotografie, auffordern, weiterhin auf dem Pfad der Nullen und Einser zu wandeln?

Offensichtlich kommt mein Anliegen, einfach selbst Hand anzulegen und den kreativen Schöpfungsprozess von Anfang bis Ende selbst zu bestimmen, noch nicht so richtig rüber.

Ich ein arbeitsscheuer Influencer und Süßholz raspelnder Blogger für Fotofabrik? Ich kann mich vor Lachen kaum im Luxus-Bürosessel halten und wegen jeder Menge Pipi in den Augen gar nicht den Sofortlösch-Spamfilter für Raphaels Fotofabrik einrichten …