Eine neue Ermächtigung

Der Systemling in seiner Sündenbockrolle
spaltender Versöhner
es kann immer schlimmer sein
die kritikfreie Zone
denn ein Niemand hat die Absicht.
Ein Finger und viele mehr. Alle.
Erst im Gleichschritt fällt die kleinste Abweichung auf.
Echt.
Genau.
Stimmt.
Ich denke daran, was ich möchte und bedenke nicht, was ich habe.

Sagt

Ein Geburtstag ist Käse. Fast bin ich geneigt zu behaupten, dass ich mich in diesem Jahr mehr über die ausgebliebenen Glückwünsche gefreut habe als das, was mir vereinzelt zugemutet wurde.

„Alles Gute blablabla … wir müssen mal wieder miteinander plaudern.“
„Ja gerne, komm einfach im Atelier vorbei“
„Hach nein, ich muss ja hier hin, fahre in Urlaub, hab keine Zeit trallalala.“

Warum wird gesagt, man möchte mit mir plaudern, wenn klar sein sollte, dass keine Zeit für ein Plauderstündchen ist. Ich würde es nicht erwähnen, keinerlei Erwartungen wecken. Das ist wie ein Coitus interruptus, die ganze Zeit den Kopf an, damit am Ende ja nichts schiefgeht. Oder Mariechen, nur mit einem Slip bedeckt, hüpft die ganze Zeit vor mich herum um mir dann zu verstehen zu geben, dass ich von ihr nur schön träumen darf.

„Wir denken an dich und reden häufig von euch. Wir sollten mal Zeit finden und telefonieren.“

Wenn mich nicht alles täuscht, zahle ich seit Jahren für „euch“ die Gebühren, halte eure Visitenkarte am Laufen und verlange noch nicht einmal ein Danke am Ende des Jahres. Da sollte doch, wenn ihr so häufig über mich-uns redet, mal ein spontaner Kommunikationsversuch drin sein. Auch hier wäre Schweigen einfach besser gewesen, zumal für mich Schweigen kein Zeichen von Schwäche ist.

Facebook hat mich wegen eines Vergehens gegen die guten Community-Richtlinien ganz hart bestraft: Ich durfte 24 Stunden lang nichts posten! Auweia! Dieser Zuckerberg glaubt auch an den Weihnachtsmann und die unbefleckte Empfängnis. Wenn ich wieder böse Sachen poste, werde ich sogar drei Tage an der Verbreitung meiner Halbweisheiten gehindert. Jetzt habe ich echt richtig Angst! Das ist doch Kinderkacke und keine „Strafe“. Jeder Zwangsausschluss an der Verbreitung virtueller Inhalte ist eine zweitwerte Befreiung!

„Sagt“ weiterlesen

027_2016

no 0538

Nr. 0538
Unikat: Bei Kaufinteresse Größe und Medium bitte erfragen
Druck : Größe: 30 x 40cm, Hahnemühle Photo Rag
(c) 2016 Lichtbildprophet

Wa(h)re Mauer überwinden
Es ist wohl fast zehn Jahre her: Ich bat eine – damalig – befreundete Malerin statt meiner die Rede zu einer Ausstellungseröffnung zu halten. Eine Galerie in Berlin-Pankow, primär der Malerei zugetan, hatte mich eingeladen. Bis heute ist die Größe dieser Ausstellung unerreicht. In diesem Kontext meinte besagte Malerin, dass die Fotografie eines alten abgestorbenen Baumes sinnbildlich für mich als Künstler und Person steht. Noch heute kann ich mich weder mit der Aussage der Malerin noch über diese Aufnahme identifizieren. Die Fotografie war, sicherlich auch wegen der Größe des Leinwanddrucks und der exponierten Lage in den Ausstellungsräumen, das zentrale Werk der Ausstellung. Die gesteigerte Symbolkraft über meine Person spreche ich ihr ab.

„027_2016“ weiterlesen