Wechselbad der Gefühle

‚Gandalf‘ lädt zu sich ein. Also nicht persönlich. Darum muss ich mich selbst kümmern. Er macht Vorschläge, wann wir uns zur nächsten Kontrolle treffen und ich mach dann den Termin.

Im September 2018 haben wir uns auf Anfang 2019 geeinigt. Nun hat es doch bis Ende Februar gedauert. Es kostet mich Überwindung einen Termin bei meinen Onkologen zu machen. Anfänglich war es der Geruch in der Praxis, der Übelkeit in mir hervorgerufen hat. Das hat sich mittlerweile gelegt. Selbst vom gelegentlichen Duft des Burger-Bräters, der eine Etage tiefer seinem Geschäft nachgeht, wird mir nicht mehr schlecht. Nein, es ist diese Ungewissheit in der Woche nach dem Besuch bei ‚Gandalf, dem Weißen‘: Kommt ein Anruf und ich muss noch einmal hin, weil sich ein Wert verschlechert hat? ‚Sauron‘ gar zurück gekehrt ist? Auch wenn ich versuche diesen Seelendruck gelassen zu nehmen, mein Unterbewußtsein lässt sich nicht täuschen. Er, der Druck, ist latent da.

Bis jetzt zeigte ‚Gandalf“s Daumen immer klar nach oben. Selbst der kritische Nierenwert bessert sich allmählich, auch wenn er noch nicht im Optimum ist. Juhu, könnte man meinen. Aber kommen die gelegentlichen Schmerzen in der Lendengegend vom Rücken oder sind es die Nieren? Mein Schmerzempfinden hat sich zu sehr verändert, so dass ich alte Erinnerungen an Vor-Chemo-Zeiten nicht verwenden kann. Ich muss neue Bewertungsmaßstäbe finden und ansetzen. ‚Gandalf‘ wird mich fragen wie es mir geht. Die eine oder andere Schwester auch. Mein Lieblingsspruch: ‚Wie sie sehen, ich bin noch da!‘.

„Wechselbad der Gefühle“ weiterlesen

058_2019

Zweifel erwünscht

the erotic side of the photographic depressionism
Zweifel erwünscht
Nr. 1746
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2019 Ronald Puhle a.k.a. Lichtbildprophet

Ich habe gelernt, in den Öffentlichen ‚alten Leuten‘ einen Sitzplatz anzubieten. Das ist aus heutiger Sicht sicherlich pädagogisch total falsch. Heute stehen die Alten, während die Brut auf den Sitzplätzen rumturnt, die Bahn zusammenschreit und die Augen der Erzeuger auf dem Smartphone kleben.

yjtorxy an Lichtbildprophet: ‚ysdorym‘

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass ich mit 5x doch schon etwas älter als der normale Internetnutzer bin. Durch den bezahlten Kontakt zu jungen Menschen fühle ich mich zwar nicht so, dennoch habe ich mehr und mehr das Problem die Neuzeit zu verstehen. Zum Beispiel Beziehungen. Laut der mir zugetragenen Informationen ist das klassische Beziehungsmodell total übelst out! Wild miteinander rum rammeln ja, aber diesen Menschen dann auch noch den ganzen Tag an seiner Seite ertragen geht gar nicht.

Jetzt verstehe ich aber das gelegentlich an mich herangetragene Gejammere um die Scheiß Einsamkeit nicht. Was ist damit gemeint? Fehlt der Besorger, der Rammler, der Lustboy? Oder wird der lästig-nervige Typ zum Annörgeln und Rauswerfen gesucht?

Auch die nachfolgende Spam-Nachricht an mich ruft Fragezeichen in mir hervor: Ein Hilferuf, Heiratsantrag, will jemand meine ganzen Bilder kaufen oder hat da ein Smombie keine Ahnung, wie man eine Tastatur bedient, weil die mittlerweile auch totalst out ist:

Zitat Anfang
ybjusjv aqwyvjc
Zitat Ende