Darf es einer mehr sein?

Wenn Dinge gehört und sich auch ändern können, dann kann ich etwas sagen.

Leise Wärmeableitung.
Man kann etwas mal vergessen, auch mit Absicht.

Evolution lässt sich nicht beschleunigen, sie braucht Zeit.
Das Vermenschlichen der Natur: Soziale Netzwerke in der Tierwelt.
Designer machen sich Gedanken die digitale Welt auf der Haut zu spüren. Ist das so etwas wie der Drahtlos-Dildo mit Internetzugang?

Die Mutter der Diversität ist gefunden: Manhattan. So ein Bullshit. Diversität gab es schon immer, genauso wie Superfoods und die ganzen anderen Propagandafloskeln.
Gentrifizierung ist auch so ein Modewort für den Irrsinn, dass alles so besonders und nicht nur normal sein darf.
Die Vergangenheit war belastbarer, nicht so überempfindlich. Vielleicht sorgt der Leistungsdruck und die völlige Reizüberflutung für das Verweichlichen der Gesellschaft.
Europa soll im gutmenschlichen Gleichschritt marschieren und das funktioniert nicht.

„Darf es einer mehr sein?“ weiterlesen

188_2021

Invasion

Invasion (aus dem Zyklus ‚Menschen in der Großstadt‘)
Nr. 4325
Unikat: 13 x 18 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2021 Ronald Puhle

Mein Leben ist kein Teil einer Liste.