Fahrstuhl

Bezogen auf Corona-COVID-Dingens bin ich ja so ein Aerosolverfechter und versuche danach mein Leben in der Pandemie zu organisieren. Viel Frischluft und Räume mit möglichst wenigen „fremden“ Menschen teilen.

Neulich am Fahrstuhl zum Luxus-Appartement in meinem Betonpalast. Vor mir zwei schnatternde Damen, etwa meine Altersklasse. Die Türe öffnet und die beiden Damen betreten den Fahrkorb.

„Ach Sie dürfen ruhig einsteigen und mitfahren.“

„Nein danke“ erwidere ich, „ich warte und fahre nachher alleine hoch.“

Während die Türe schloß, rief eine der Damen lautstark hinterher: „Er will uns nur schützen!“

Ich danke, dass die Ladies mir diese Ritterlichkeit unterstellen, doch ich bin in diesem Punkt sehr egoistisch eingestellt: Ich schütze mich einfach vor den beiden Damen. Wegen dem Corona-COVID-Dingens und ihrem Geschnattere.

024_2021

Schutzfolierend

Schutzfolierend
Nr. 3668
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Fotopapier
(c) 2021 Ronald Puhle

Aussichtsreich aussichtslos.

Ich habe sie erfunden! Was, das lesen sie später …

Ich bin der wahre Erfinder der Alltagsmaske!
Den Prototypen gibt es exklusiv nur auf Instagram zu sehen. Das ist der Beweis!

Dann kam so ein Vollhonk, stahl mir die Idee und behauptete auch noch, das Selbstgebastelte vor Mund und Nase drapiert schützt vor dem neuartigen Corona – COVID-19 Virus und so.

Das ist alles ein Schwindel!
Ich wollte mich mit meiner genialen Alltagsmaske nur von eurem lieblos-langweiligen Digitalbildchen schützen.
Was dann daraus gemacht wurde, das habe ich so wirklich nicht gewollt.
Schluchz, heul …