Ohne Zuckerzusatz

Top-Qualität, weil es drauf steht.
Fett pur.
Wir haben noch nicht gestartet.
Eine gesunde Banane.
Quetschies.
Glück liegt nicht in der Anerkennung durch andere.
Schönheit ist nicht Vollkommenheit.
Sich in einen Hintern verlieben.
Wenn man klein ist, darf man Scheiße frei heraus labern?
Rassistin.
Zu viele weiße Bürgies bei Fridays for Future.
Eklige weiße Mehrheitsgesellschaft.
Die Grüne Jugend.
Der Mensch, der Rassist.
Schwarzes Rassismusgen.
Bundessprecherin.
Lieblingswerkstoff Diesel.
Halbrunde Wendeltreppe.
Bier ohne Zucker?
Ekelhaft.
Ersatzrealität klingt so niedlich.
Digitale Welten.
Du lebst analog.
Waidwund.
Letztendlich muss immer alles entschuldigt werden.
Ich war jung und hatte diese Meinung.
Null-Verantwortung-Mentalität.
Nein, muss es nicht.
Arsch in Hose haben.

Mittlerweile ist diese ganze Rassismus-Scheiße zu einer Behelfsargumentation a la „Nicht ich, denn alle anderen sind ja Schuld“ geworden. Egal wie argumentiert wird, steht der Verursacher mit dem Rücken zur Wand oder entwickelt einen mittelschweren Bock, ist eine ganze Nation latent rassistisch.

„Ohne Zuckerzusatz“ weiterlesen

Nachlassen

Nachlass.
Gerade Zähne lösen alle Probleme.
Ganz einfach.
Ankerkraut.
Blumensträusse selbst binden.
Frisch vom Züchter.
Wissen light.
Das beste Essen, die doppelte Menge.
Frisch zubereitet.
Kühl-Akku-Boxen.
Verbesserte Zeit.
Aufgewertete Einsamkeit.
Drama.
Internationaler Klassiker.
Aromabombe.
Kuh macht Muh.
Kühe machen Mühe.

Wenn die FDP so etwas wie der Lustknabe der deutschen Nachkriegspolitik ist, dann sind die Grünen die weibliche Eskortbegleitung der Alt-68er.

25% der Wählerschaft ist nicht Volkspartei.
Normal, einfach normal.
Augenflimmern.
Zucken der Lider.

Meine morgendliche Sicht bevorzugt wolkenlosen Himmel statt Land.

Ruhepol, neu formatiert.
Schlaf.
Neuer Name für die Tür.
Schlepper.
Nein.
Nein sagen.
Kitsch ist ein Schlaflied.

„Nachlassen“ weiterlesen

Privat!

Der allerletzte Jahresauftritt zu dem Preis.
Über hundert Leute leer.
Physik a la TV-Shop: Die Energie wird 1:1 umgesetzt!
Schnäppchenglück.
Energie zurückgeführt.
In zwei Augenblicken heiss.
Wir brauchen hier in Deutschland ein Ministerium der Wahrheit.
Gegen die Vorschriften.
Die Pfanne geht durch die Decke.
Alle fürs Klima.
Monstermäßige Preissenkung.
Metrofliesen.
Erinnerung.
Du bist. Wie du bist.
Weihnachten.
Ort der Liebe, Ort der Familie.
Das Leben ist in Wirklichkeit eine Reise im Geist.
Stille ist ein Geschenk.
Allein geht die Zeit langsamer.
Das Nichtsein akzeptieren.
Es ist verdammt zu spät.
Dann bist du still, so als gäbe es mich nicht.
Es ist zu spät zu verstehen.

„Privat!“ weiterlesen

Willkommen in der Realität

Dunkler Morgen.
Das Atelier lässt mich in sein Reich.
Zeit allein.
Unwirklich.
Ich habe es jetzt zum dritten Mal erlebt, dass ein Tag genügt, um ein Leben umzukrempeln.
26. August 2021
Hör auf zu zählen.
Es war Zeit, die zu mir gehört.
Zu uns gehört.
Damit das, was jetzt alles sein soll Realität wird, muss ein Tag mindest 48 Stunden haben.
Willkommen Alltag.
Was ein Weiterkommen blockiert, muss aus dem Weg geräumt werden.
Halb Fleisch, halb Gemüse.
Panscher.
Gold der Lausitz.
Barfuß durch’s Leben kann mir niemand etwas in die Schuhe schieben.
Herrschaftszeiten.
Später an früher denken.
Blackout.
Verbote bedeuten Fortschritt?
Der Himmel wartet.
Dein Ja.
Unbeschreiblich.
Es gibt mehr aber als ja. Schade.
Bedingungslos.
Meine Frau.
Mein, doch nicht meins.
Ich will alles.
Möchte.

„Willkommen in der Realität“ weiterlesen

Purzelbaum ist Kunst

Scheinglücklich im tiefen Frusttal.
Kuschelstrick.
Lichtbildburg.
Kurze Nacht der langen Gedanken.
Schlaflos.
Übergangsphase.
Videomusik.
Jeden Schritt den du tust bewegst du mich.
Schlaf.
Du beobachtest mein Atmen.
Musikvideo.
Das eigene Land, es ist mir unbekannt.
Viel Raum.
Lange Nacht der kurzen Gedanken.
Leere macht wohl Angst.
Leere schafft jedoch Raum.
Ich hoffe auf eine kreative Zeit.
Was ist mit Emily?
Parteien ohne ein Volk.
Jedem Individualist seine Partei.
Eine Wanderung für Körper und Geist.
Der Tag ist vorbereitet, er kann kommen.
Ich habe Hoodie.
Es sind weniger Gedanken an den Überfluss.
Das tagtägliche Leckerli.
Heute war ich früher als die Sonne wach.
Die Nacht ist bereits müde und lässt mich frei.
Wolken verbinden.
Der kleine Makel für die unvergängliche Schönheit.
Die Polizei ist nicht mehr cool.
Voran ging eine ausführliche Kommunikation, wohl mit Fäusten geführt.
Einkaufen.
Obstfliege.
Fruchtfliege.
Anwesenheit unerwünscht.
Donnerstag geht gar nicht.
Mittwoch ginge, aber da darf ich nicht.
Montag ist es zu spät.
Vielleicht Dienstag, aber ich weiss nicht.
Freitag muss ich, kann also nicht.
Wochenende, ach da hab ich soviel zu tun.
Klingelstreich.
Draußen höre ich es nur mähen.
Ungefragt.
Jetzt, wo alle Raucher weg sind, sollte ich wieder mit dem Qualmen beginnen.
Fragen?

„Purzelbaum ist Kunst“ weiterlesen